Brownies/ Cheesecake

Mini Brownie Cheesecakes (kleine Schoko-Käsekuchen)

Mini-Brownie-Cheesecakes

Diese Häppchen sind eine himmlische Mischung aus Brownie-Boden und Käsekuchen-Füllung, garniert mit Schoko- und Karamelsauce. Eine cremige Köstlichkeit in handlichem Format – Nachbacken unbedingt empfohlen!

Mini Brownie Cheesecakes (kleine Schoko-Käsekuchen)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (mit 3,84/5 Sternen von 101 Besucher/n bewertet)
Loading...
Ergibt: 16 Stück

Diese Häppchen sind eine himmlische Mischung aus Brownie-Boden und Käsekuchen-Füllung, garniert mit Schoko- und Karamelsauce. Eine cremige Köstlichkeit in handlichem Format - Nachbacken unbedingt empfohlen!

Zutaten

  • Für den Brownieteig:
  • 115 g Butter
  • 55 g gute dunkle Schokolade
  • 1 TL Vanillezucker
  • 175 g Zucker
  • 2 Eier
  • 115 g Mehl
  • 25 g Kakao
  • Prise Salz
  • Für die Käsekuchen-Schicht:
  • 450 g Frischkäse
  • 125 g Zucker
  • 2 Eier
  • 1TL Speisestärke
  • 1 TL Vanillezucker (bevorzugt selbst gemacht)
  • abg. Schale einer 1/4 Bio-Orange
  • zum Garnieren:
  • Schokosauce
  • Karamelsauce
  • Früchte nach Wahl

Zubereitung

1

Die Vertiefungen einer Muffinform mit Papierförmchen auslegen, beiseite stellen. Ofen auf 175 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen.

2

Die Butter und die Schokolade in einem Töpfchen bei sanfter Hitze schmelzen und wieder leicht abkühlen lassen. Die Eier gründlich mit dem Zucker und dem Vanillezucker verschlagen. Mehl, Kakaopulver und Salz mischen. Die Schokoladen-Butter vorsichtig in die Eier-Zucker-Mischung rühren, dann das Mehl nur so lange einarbeiten, bis sich ein glatter Teig ergibt. Teig in etwa 16 Muffinförmchen verteilen, so dass sie knapp zur Hälfte gefüllt sind.

3

Die Brownieschicht etwa 12 Minuten vorbacken und in der Zeit die Füllung herstellen: Frischkäse, Zucker, Vanillezucker, Eier, Orangenschale und Speisestärke glatt rühren, aber nicht schaumig schlagen. Nach der Vorbackzeit die Frischkäsemasse auf die Brownieschicht gießen, so dass die Förmchen bis unter den Rand gefüllt sind. Weitere 20 Minuten backen, bis die Käsefüllung fest, aber nicht gebräunt ist.

4

Die Küchlein in der Muffinform auskühlen lassen und erst dann herausnehmen. Einige Stunden kalt stellen und dann mit Schoko- und Karamelsauce sowie einer hübschen Beere (optional) verzieren.

Notizen

Diese üppigen Küchlein sehen spektakulär aus - dabei sind sie ganz einfach herzustellen. Sie lassen sich gut in größerer Menge vorbereiten und vertragen ein, zwei Tage lagern ausgesprochen gut.

(insgesamt 47.273 Besucher)

Vielleicht interessiert dich auch:

24 Kommentare

  • Antworten
    Catrin
    18. Juni 2016 um 13:10

    Wurden Silikon oder Papiermuffinformen benutzt ? Habe immer das Problem ( bei Silikon) dass der Muffins sich nicht gut lösen lässt.

    • Antworten
      gfra-admin
      18. Juni 2016 um 17:46

      Ich benutze immer Papierförmchen, Silikon behagt mir auch irgendwie nicht…

  • Antworten
    Cettina
    24. November 2015 um 8:36

    Hallo!
    Welchen Durchmesser haben die Mini muffinsförmchen, um 16 St. Rauszubekommen?

    • Antworten
      gfra-admin
      25. November 2015 um 1:30

      Hmm, noch nie gemessen – wie diese Eierplätzchen-Grö0ße, sind das 4 cm unten oder so?

  • Antworten
    Layla
    28. Juli 2015 um 17:07

    Super Rezept! Ich backe es als Kuchen in ner runden Form mit doppelter Menge Cheesecake. Muss ich mittlerweile fast überallhin mitbringen, alle lieben es. Vielen Dank!

  • Antworten
    Chrille
    10. Juli 2015 um 11:27

    Das der käsekuchen nicht reißen tut ……..die bsp spring form mit alufolie von außen einpacken und die form in eine noch größe form stellen und ein bisschen wasser dazu geben …also kurz und knapp ein Wasserbad dann reißt die Käseschicht nicht

  • Antworten
    Beate
    12. Januar 2015 um 22:42

    Einfach Spitze. Habe sie letzte Woche (doppelte Portion) gebacken und mein Göttergatte hat sie anläßlich seines Geburtstages mit zur Arbeit genommen. Die Kommentare durchweg positiv bis zu sensationell. Danke für das tolle Rezept. Im Moment warte ich aucf meinen bestellten Slow Cooker (die Kochbücher kamen ja hyperschnell von Dir) und dann geht es damit los.

    LG und ein ganz tolles 2015

    Beate

  • Antworten
    Julia
    13. November 2014 um 16:13

    Bin gerade dabei die zu machen, da ich heute Geburtstag habe.
    Bis jetzt super easy… Und echt lecker!!!
    Daumen hoch 😀

  • Antworten
    Tina
    9. Mai 2014 um 10:42

    Meine Cupcakes sind jetzt im Backes. Hatte etwas Käsecreme über, aber damit habe ich einen Versuch gestartet. 2 Oreo’s in je ein Muffinförmchen gelegt und den Rest Creme darauf verteilt. Mal schauen, ob das ausbaufähig ist! Ihr werdet es von mir hören!

  • Antworten
    Eileen
    12. Februar 2014 um 10:07

    Meine Gäste waren absolut begeistert und ich auch !! Die werde ich öfter machen ! Danke für das tolle Rezept !!

  • Antworten
    Margit
    17. Januar 2014 um 18:17

    habe die Brownie wie beschrieben zubereitet, allerdings gleichviel Schokolade wie Butter genommen (um sicherzustellen, dass die Brownie sehr schokoladig sind, wie eben Brownie sein sollen.

    Als Deko habe ich karamelliserte Orangenscheiben gemacht.

    Dafür habe ich eine Bioorange heiß gewaschen und in dünne Scheiben geschnitten, 2 dag Butter in Pfanne heiß werden lassen, die Orangenscheiben darin 2 Min von allen Seiten anbraten, 3 dag Zucker dazu und kurz karamellisieren lassen. Noch auf die heißen Minikuchen oben drauflegen. Spart die Sauce und sieht sehr dekorativ aus. Geschmacklich sehr gut, mache ich sicher wieder

  • Antworten
    margit
    17. Januar 2014 um 17:15

    wie beschrieben zubereitet, allerdings habe ich ca gleich viel schokolade wie butter genommen.
    garniert habe ich die brownie mit karamellisierten orangenscheiben.
    bioorange heiss waschen, dann in duenne scheibennschneiden und in pfanne mit 2 dag butter 2 min anbraten, 3 dag zucker dazu und kurz karamellisieren lassen. auf die noch heissen brownies oben auflegen, damit ist jede sauce ueberfluessig. der schokoteil ist super schokoladig geworden, wie eben ein brownie sein soll

  • Antworten
    Ling
    21. September 2013 um 6:32

    Habe die Brownies gestern gemacht, aber leider ist die Käsekuchenschicht aufgegangen und beim Abkühlen leicht in sich zusammengefallen oder teilweise beim Backen gerissen. Weiß jmd warum?

  • Antworten
    annette
    23. Juni 2013 um 19:12

    Absolut genial. Ich bekomme 20 Sück heraus. Derzeit meine Favoriten 🙂

  • Antworten
    Oliver
    1. September 2012 um 13:09

    1. Im Rezept fehlen unten die 2 Eier die in den Zutaten aufgeführt sind!

    2. Die Backzeit ist bei mir wesentlich länger gewesen als 12+20 min! Am besten länger vorbacken! (15+25min)

    Ansonsten sind die Muffins sehr lecker! 🙂

    • Antworten
      gfra
      1. September 2012 um 19:24

      Dankeschön fürs Aufpassen, ich habe es korrgiert 🙂

  • Antworten
    Bernd
    29. August 2012 um 6:56

    Hallo zusammen,

    mhhhhh sehr sehr delikat sehen diese Mini-Törtchen aus. Habe das Rezept schon ausgedruckt, da ich hoffe es wird mir morgen von meiner Frau oder Tochter serviert. Freue mich schon sehr drauaf und die ganzen Kommentare lassen nur erahnen wie lecker diese sind.

    LG Bernd

  • Antworten
    Mia
    25. Juli 2012 um 15:05

    Wooow!! Hab diese leckeren Küchlein heut ausprobiert und ich muss sagen…wirklich oberguuuuut :))) danke fürs Rezept!

  • Antworten
    Nicole
    13. Juli 2012 um 21:14

    Ich habe letze Woche dieses Rezept ausprobiert.
    Die Küchlein waren richtig lecker und kamen bei allen sehr gut an! Danke für das Rezept.

  • Antworten
    Eddie
    25. Juni 2012 um 22:08

    Ich wollte mich morgen an dem Rezept versuchen, aber welche Backofeneinstellung sollte ich bei den angegeben 175° nehmen???
    Ich denke mal ober-&unterhitze oder???

    • Antworten
      gfra
      26. Juni 2012 um 4:57

      Oops, das hätte als Info eigentlich dazu gehört – ich werde es ergänzen!

  • Antworten
    Katrin
    24. Juni 2012 um 12:01

    Ich habe gestern diese köstlichen Mini Brownie Cheesecakes gemacht und alle waren total begeistert.
    Allerdings fand ich die dunkle Schicht etwas zu fest, nicht weich wie ein Brownie.
    Habt ihr eine Idee was ich da falsch gemacht haben könnte?

    LG und danke für das tolle Rezept
    Katrin

    • Antworten
      gfra
      24. Juni 2012 um 12:25

      Hmm, Ferndiagnosen sind immer schwer 🙂 Zu lang gebacken? Du kannst versuchen, den Schokoteig beim nächsten Mal auch mit etwas Backpulver lockern… Aber dann wirds Kuchen und auch nicht unbedingt Brownie.

    • Antworten
      Hendrik Mans
      19. August 2013 um 18:29

      Die Teigmasse evtl. zu lange geschlagen? (Zu viel Luft drin)

    Kommentieren