Hefegebäck

Cinnamon Potato Rolls

Cinnamon Potato Rolls

Diese Zimtschnecken mit Kartoffeln im Teig sind die fluffig-softesten, die bisher meinen Backofen verlassen haben. Unglaublich locker und lecker…

Etwas Gutes noch besser machen – das klingt wie Margarinewerbung, ist aber mein persönliches Fazit zu diesem Zimtschnecken-Rezept. Obwohl: Eigentlich müsste es heißen „etwas Großartiges zu etwas Genialem machen“. Denn diese Zimtschnecken mit Kartoffeln im Teig sind die fluffig-softesten (ist das ein Wort?), die bisher meinen Backofen verlassen haben. Unglaublich locker und (ha, gutes Gewissen!) noch nachhaltig, weil ihr darin zwei bis drei übrig gebliebene Salzkartoffeln vom Vortag verwenden könnt. Oder sogar Kartoffelpüree…


Das Rezept basiert lose auf einem von Cynthia Barcomi – aber ich habe keine Rosinen für die Füllung verwendet, sondern klein gehackte Pecannüsse. Und statt Zuckerguss kommt bei mir Cream Cheese Frosting obenauf.

Cinnamon Potato Rolls

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (mit 3,94/5 Sternen von 16 Besucher/n bewertet)
Loading...
Backen American
Von gfra Ergibt: 15 - 18 Stück

Diese Zimtschnecken mit Kartoffeln im Teig sind die fluffig-softesten, die bisher meinen Backofen verlassen haben. Unglaublich locker und lecker...

Zutaten

  • Für den Teig:
  • 1 Würfel Hefe, frisch (42 g)
  • 125 ml Milch, höchstens lauwarm
  • 2 EL Zucker
  • 150 - 200 ml Buttermilch
  • 1 Ei
  • 1/2 Teel. Salz
  • 150 g Kartoffelpüree vom Vortag (oder 150 g frisch gekochte Kartoffel, lauwarm, durchgepresst)
  • 60 g Butter, geschmolzen
  • 675 g Mehl
  • Für die Füllung:
  • 2 - 3 EL Rübenkraut (Grafschafter Goldsaft) oder Ahornsirup
  • 75 g Butter
  • 1 Teel. Zimt
  • 4 - 5 EL brauner Zucker, geh.
  • 100 g Pecan-Nüsse, grob gehackt
  • Für das Frosting:
  • 200 g Frischkäse
  • 3 - 4 EL Puderzucker, gehäuft

Zubereitung

1

Hefe in der Milch auflösen, Prise Zucker einrühren. Masse 15 Minuten stehen lassen, bis sie blubbert. Mehl in eine große Schüssel sieben, restliche Zutaten und restlichen Zucker dazugeben, Hefemilch darübergießen und alles zu einem glatten, weichen Teig verkneten. Zu einer Kugel formen, zurück in die geölte Schüssel geben, einmal durchschwenken, mit einem Geschirrtuch abdecken und ein bis zwei Stunden gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.

2

In der Zwischenzeit Rübensirup und Butter in einem Töpfchen schmelzen, gut verrühren und wieder etwas abkühlen lassen. Eine große eckige Backform (25 x 35 cm, 30 x 40 cm) oder zwei kleine Springformen (24cm) fetten.

3

Den gegangenen Teig zusammenkneten und zu einem großen Rechteck ausrollen, etwa einen halben Zentimeter dick. Die Butter-Sirup-Mischung darauf pinseln, dick mit Zucker, Zimt und Nüssen bestreuen. Von der langen Seite her aufrollen, in etwa zwei Zentimeter dicke Scheiben schneiden und mit etwas Abstand in die Formen setzen. Diese in Plastiktüten stecken und 30 bis 60 Minuten gehen lassen, bis sich das Volumen sichtbar vergrößert hat.

4

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen (Umluft 180). Die Zimtschnecken etwa 20 bis 25 Minuten backen. Noch heiß mit dem Frosting (einfach Frischkäse und Puderzucker kurz verrühren) bestreichen.

Notizen

Kartoffeln im Teig? Ja, das geht wunderbar - man schmeckt es nicht heraus, aber die Kartoffelstärke sorgt für superlockeren Teig. Das hat übrigens auch schon funktioniert bei Mini-Cornetti mit Nutellafüllung!

USA-Rezept für softe Cinnamon Rolls

Wenn dir dieser Beitrag gefällt, klicke gerne auf die Teilen-Buttons unten oder hinterlasse einen Kommentar hier im Blog. Hast du ein amerikanisches Rezept von mir nachgekocht / nachgebacken? Dann zeig mir doch das Ergebnis - wenn du es mit dem Hashtag #usakulinarisch kennzeichnest, finde ich es ganz einfach.

Vielleicht interessiert dich auch:

2 Kommentare

  • Antworten
    ivana
    26. November 2020 um 10:55

    Ich bin begestert und werde die 100% backen! Aber wirklich so viel Mehl? Normaleweise habe ich für 1 Würfel Hefe max 500g…Oder soll ich nur die Hälfte probieren, aber dann von allen Zutaten?

    • Antworten
      gfra-admin
      26. November 2020 um 11:21

      Es gibt sogar Brote, da kommt auf 500 g Mehl nur 1 Gramm Hefe! Ja, 1 Würfel auf 700 g funktioniert auch bestens, es geht dann halt etwas langsamer. Locker wird es aber auch genauso, wenn du dem Teig genug Zeit gibst.

    Kommentieren

    Join the USA-K family…

    Abonniere unseren kostenlosen Newsletter und verpasse kein USA-Rezept mehr. Bitte trage deine Mailadresse unten ein - keine Sorge, wir sammeln keine Daten und verschicken keine Werbung, never-ever!