Pecan-Pie (Nuss-Pie)

Eine extrem süße und kalorienreiche Angelegenheit aus dem Süden der USA, mit ganz vielen Nüssen und knackigem Biss. Das tolle Foto hat uns Regina zur Verfügung gestellt!

Pecan-Pie (Nuss-Pie)

portionen ergibt 16 Stück

Zutaten

einfache Piecrust (nicht vorgebacken)
350 ml Ahornsirup
150 ml Sahne
50 g Mehl
3 Eier
250 g Pecan-Nüsse (oder Walnüsse)
weitere Nüsse zum Verzieren
 
 

Zubereitung

In einer Schüssel Ahornsirup, Sahne, Mehl und Eier sehr gut verrühren, dann die Nüsse dazugeben. In die mit Teig ausgekleidete Pieform oder Springform (26 bis 28 cm) gießen, weitere Nüsse dekorativ auflegen. Pie zunächst bei 200 Grad zehn Minuten backen lassen, dann bei 175 Grad weitere 30 bis 35 Minuten.
Foto: © JJAVA - Fotolia.com
Rezept bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (mit 3,67/5 Sternen von 21 Besucher/n bewertet)
Loading...
(insgesamt 7.731 Besucher)

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

4 Kommentare

  1. Clara sagt:

    Bei mir wurde der Kuchen mit Ahornsirup auch erst nicht fest. Aber dann habe ich Alufolie oben drauf gelegt, damit er nicht zu dunkel wird, und den Kuchen dann so lange drin gelassen, bis er fest war. Das hab ich dann immer mit der Stäbchenprobe überprüft. So 45 Min. länger war er bestimmt drin. Aber er wurde fest und schmeckt sehr gut. 🙂 Danke für das tolle Rezept! Liebe Grüße, Clara

  2. Silva sagt:

    Leider ist bei mir die Füllung nicht fest geworden. Der Pie war aber oben schon recht dunkel weshalb ich ihn auch nicht länger im Ofen gelassen hätte. Was hab ich falsch gemacht?

    • Steve O sagt:

      Liebe Silva 🙂

      Als gebürtiger Texaner kann ich Ihnen sagen daß Pecan Pie grundsätzlich ein absoluter Hochgenuss ist… Wenn es richtig gemacht wird!

      Ahornsyrup ist ausnahmslos der falsche Zutat! Klar, suchen wir alle nach Ersatzmöglichkeiten für die Originale die in DE/BRD gar nicht oder nur schwer erhältlich sind. In diesem Fall sprechen wir von „Light Corn Syrup“.

      Angeblich ist „Light Corn Syrup“ mit Grafschafter Goldsaft Hell zu ersetzen & das sogar mit einem tollen Ergebnis.

      http://answers.yahoo.com/question/index?qid=20080809141151AADbWg8

      Ich habe es noch nicht probiert aber zur Weihnachten werde ich dies tun 🙂

      Wünsche Dir Erfolg mit Deinem Vorhaben & stets tolle Backergebnisse!

      Yum yum,

      Steve’O

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.