Blueberry Breakfast Buns (Blaubeer-Schnecken)

Blogevent Herbstliche SchneckereiZimtschnecken sind für Euch der Gipfel des Genusses? Für mich auch. Eigentlich. Jetzt allerdings habe ich gemerkt, dass sich der fluffig-zimtduftende Genuss zum Sonntagfrühstück tatsächlich noch steigern lässt. Auftritt: Blueberry Breakfast Buns.
 
Weil ich über den Sommer reichlich Blaubeeren eingefroren hatte und das Obst-Abteil im Tiefkühler quasi überquoll, suchte ich nach einer Verwendungsmöglichkeit für die leckeren Früchte. Hmm - Blaubeer-Muffins hatten wir gerade noch, Blueberry Cream Pie auch... Auf einer US-Brotseite fielen mir dann die diese Prachtstücke ins Auge: Schnecken mit Blaubeeren, Blaubeermarmelade und Frischkäse! Ich habe sie in der letzten Woche jetzt schon zweimal nachgebacken und bin hingerissen: Sie sind luftig-weich und haben einen Hauch von Frucht und Käsekuchen-Aroma. Ungewohnt für Hefeteigschnecken, aber ausgesprochen lecker, vor allem, wenn sie noch lauwarm sind.
 
Möchtet Ihr noch weitere Schneckenvariationen kennen lernen? Dann schaut bei Baking and more vorbei, wo Isabell nicht nur Pumpkin Spice- und Johannisbeer-Schnecken gebacken hat, sondern auch ein Blogevent Herbstlichere Schneckereien veranstaltet. Da melde ich meine Blaubeer-Schnecken doch gleich auch noch :-)

Blueberry Breakfast Buns

Zutaten

Für den Teig:
1 Würfel Frischhefe (42 g)
10 g Zucker
250 ml lauwarmes Wasser
125 g Mehl
Prise Salz
115 g weißer Zucker
1 Paket Bourbon-Vanillezucker
115 g Butter, weich
3 Eier
450 g Mehl

Für die Füllung:
250 g Frischkäse, vollfett
50 g weiche Butter
75 g brauner Zucker
100 g Blaubeermarmelade
100 g weiße Schokolade, gehackt
200 g Blaubeeren (frisch oder TK)

Für den Guss:
100 g Puderzucker
2 - 3 EL Milch

portionen ergibt 18 Stück

 
 

Zubereitung

Aus der Hefe, dem Zucker, Wasser und 125 g Mehl in einer ausreichend großen Schüssel einen Vorteig rühren. Zugedeckt etwa eine Viertelstunde beiseite stellen, bis sich Blasen bilden.

In der Küchenmaschine oder mit dem Mixer Salz, Zucker, Vanillezucker und weiche Butter cremig rühren, dann nach und nach die Eier unterarbeiten. Restliches Mehl und Vorteig hinzugeben und alles fünf Minuten lang zu einem glatten Teig verkneten. Teig in einer geölten Schüssel etwa eine Stunde gehen lassen (alternativ: über Nacht in den Kühlschrank stellen, dabei Schüssel mit Plastikfolie verschließen).

Den Teigballen zusammen kneten und auf einer leicht bemehlten Fläche zu einem großen Rechteck ausrollen. Kurz ruhen lassen und währenddessen die Füllung zubereiten: Frischkäse, Butter und braunen Zucker kurz verrühren. Masse auf den Teig streichen, Marmeladenkleckse und Schokostücke gleichmäßig darauf verteilen und mit Blaubeeren bestreuen. Das Teigstück eng aufrollen und mit einem Messer in etwa zwei Zentimeter dicke Scheiben schneiden. Die Schnecken in eine passende rechteckige Backform (27 mal 40 cm oder zwei kleinere runde Springformen 24 - 28 cm) verteilen. Formen zugedeckt nochmals 30 bis 45 Minuten gehen lassen, bis sich die Schnecken sichtbar vergrößert haben.

Den Backofen auf 190 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Schnecken darin 25 bis 30 Minuten goldbraun backen.

Die Zutaten für den Guss verrühren, so dass ein dickflüssiger Guss entsteht und diesen auf die Breakfast Buns tröpfeln. Am besten noch lauwarm servieren.
Diese Schnecken lassen sich wunderbar mit tiefgefrorenen Blaubeeren backen. Auch Preisselbeersauce, feingehackte Cranberries und Nüsse auf der Frischkäseschicht kann ich mir als Füllung gut vorstellen - dann muss man allerdings mehr Zucker zum Süßen verwenden.
Rezept bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (mit 4,50/5 Sternen von 6 Besucher/n bewertet)
Loading...
(insgesamt 7.126 Besucher)

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

7 Kommentare

  1. Frank Wolsbeck sagt:

    Also mein Teig war viel zu weich zum „kneten“. 250 ml Wasser und 3 Eier sind doch viel zu viel Flüssigkeit auf diesen Mehlanteil!?! Ist da bei der Mengenangabe etwas nicht fehlgelaufen?
    Liebe Grüße aus Köln

    Frank

    • gfra-admin sagt:

      Hallo, Frank – gerade nochmal gecheckt: Insgesamt 575 g Mehl auf 250 ml Wasser und drei Eier müsste weich, aber bearbeitbar sein. Ich werde das nach meinem Urlaub nochmal backen, um es zu kontrollieren…

      • Frank Wolsbeck sagt:

        Da die Schnecken wirklich geil sind, habe ich sie letzten Samstag gleich noch mal gebacken. Für Muttern zum Geburtstag ;))
        Ich habe dieses Mal alle Mengenangaben gelassen wie sie im Rezept stehen, nur das Wasser habe ich halbiert. Es gab einen gut bearbeitbaren Teig und die Dinger sind schön locker aufgegangen. Ich würde also empfehlen, mit weniger Wasser zu starten. Und wem der Teig dann zu fest erscheint, kann lieber noch etwas Wasser dazu nehmen.

  2. Yasmin sagt:

    Die waren soooo gut! Hab den Teig über Nacht gehen lassen. Wahnsinn wie toll fluffig der Teig wurde. Ich habe allerdings aus der Not heraus zur Hälfte vom Frischkäse Quark benutzt – das war für mich perfekt, da die gesamten Schnecken wahnsinnig saftig waren!

    • gfra-admin sagt:

      Ja, die gehören auch zu meinen absoluten Favoriten. Danke für das Lob 🙂

      • Yasmin sagt:

        Haha, es wird immer besser … Sonntag hatte ich erneut Lust auf Deine Blueberry-Schneckchen – meinte vermeintlich dieses mal alles im Hause zu haben – aber klar, der Frischkäse fehlt schon wieder!!! Dieses mal habe ich sie also mit sauerer Sahne gemacht – unglaublich aber wahr, schmeckt natürlich auch. Und – ist ja quasi schon Diät-Food! ;)))

  3. Isabell sagt:

    Ich kann gar nicht oft genug hinsehen. Deine Schnecken sehen so lecker aus! <3

    Schön, dass du bei meinem Event dabei bist!

    Liebste Grüße
    Isabell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.