Blueberry Cream Pie (Blaubeerkuchen)

Blaubeeren sind köstlich - aber viel zu kostspielig, als dass ich ein ganzes Kilo zu einer Art Kompott verkochen und in eine Piehülle füllen möchte. Dieser Blaubeer-Creme-Pie kommt mit 400 Gramm Früchten aus und ist trotzdem voll von saftig-leckerem Blaubeeraroma. Unbedingte Nachback-Empfehlung - obwohl der Kuchen in der Zubereitung etwas aufwändig ist, zumindest der Teig... Die Füllung lässt sich dagegen sehr einfach herstellen.

Zutaten

für den Teig:
200 g Mehl
100 g Fett (halb Margarine, halb Palmin Soft - oder nur Margarine)
1 EL Zucker
1 Prise Salz
1 Ei
4 - 6 EL Eiswasser
für die Füllung:
400 g Blaubeeren
200 g saure Sahne
30 g Speisestärke
100 g Zucker
2 Eier
abg. Schale einer halben Zitrone
für die Streusel:
80 g Mehl
50 g brauner Zucker
Prise Zimt
50 g Butter, geschmolzen

portionen ergibt 12 - 16 Stück

 
 

Zubereitung

Die Zutaten für den Pieteig nach dieser Anleitung verarbeiten und mindestens 30 Minuten kühlen. Währenddessen die Füllung vorbeiten:

Blaubeeren verlesen, waschen und gut abtropfen lassen. In einer Schüssel saure Sahne, Zucker, Speisestärke, Eier und Zitronenabrieb gut vermengen, beiseite stellen. In einer weiteren Schüssel die Zutaten für die Streusel mit einer Gabel zu feinen Krümeln verarbeiten.

Den Backofen auf 175 Grad vorheizen. Teig rund ausrollen und eine leicht gefettete Pieform (24 bis 26 cm) damit auslegen, dabei einen zwei bis drei Zentimeter hohen Rand ausformen. Die Blaubeeren in die Teghülle geben und die flüssige Saure-Sahne-Mischung darüber verteilen, glatt streichen. Die Streusel obenauf krümeln.

blueberrypie2

Den Pie 50 bis 55 Minuten backen. Auf einem Gitter vollständig abkühlen lassen, bevor Sie ihn anschneiden - lauwarm ist die Füllung noch nicht fest.
Der Kuchen bleibt gut ein, zwei Tage frisch!
Rezept bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (mit 3,75/5 Sternen von 72 Besucher/n bewertet)
Loading...
(insgesamt 25.603 Besucher)

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

12 Kommentare

  1. Steffi sagt:

    Wow, heute morgen nachgebacken und eben lauwarm ein Stück probiert – wirklich köstlich, mein Kompliment für dieses wunderbare Rezept!

  2. Seppel sagt:

    Wenn man Blaubeerkuchen backen möchte aber keine Blaubeeren einkauft muss man kreativ werden… Auch sehr lecker mit Pfirsichen…
    Wobei es die original Version auch schon öfters gab. Super lecker. Vielen Dank

  3. Lizzy sagt:

    Bisher konnte ich meinen Mann nicht so recht mit meinen Backkünsten überzeugen. Von diesem Pie war er nun absolut begeistert. Vielen Dank für dieses einfach grandiose Rezept!

    • gfra-admin sagt:

      Freut mich, dass es euch geschmeckt hat, Lizzy 🙂 Ich back den gleich auch wieder – die Blaubeersaison muss man ausnutzen…

  4. Dr. Lecker sagt:

    Ein ganz fantastisches,gelingsicheres Rezept, das einen wehmütig macht, dass die Blaubeersaison sich dem Ende zuneigt. An alle, die ob der kompliziert anmutenden Zubereitung des Teigs zögern: Ich hau alle Zutaten auf einmal in die Schüssel und gehe recht unmotiviert mit den Knethaken durch. Und es wird auch so köstlich. Unbedingt nachbacken! Und vielen Dank an den Verfasser!

  5. Lara78 sagt:

    Ich habe schon viele deiner Rezepte ausprobiert, aber mit diesem Pie hast du dich selbst übertroffen! Wirklich ein Traum… Vielen Dank dafür und liebe Grüße aus Oberösterreich.

  6. Ines sagt:

    Das ist der Lieblingspie meines Mannes. Ich habe ihn inzwischen schon xmal nachgebacken.

    Jedes Mal ein Genuss.

  7. Outlaw sagt:

    Ein Gedicht!!!

    Vielen Dank für das Rezept und die ausführliche Anleitung für den Teig.

    Cheers

    Outlaw

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.