Brownies

Banana Fudge Brownies

Diese Kuchenstückchen mit Schoko-Bananenaroma sind für Brownie-Verhältnisse geradezu fett-, aber bestimmt nicht kalorienarm!

Banana Fudge Brownies

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (mit 3,62/5 Sternen von 13 Besucher/n bewertet)
Loading...
Ergibt: 16 kl. Stücke

Diese Kuchenstückchen mit Schoko-Bananenaroma sind für Brownie-Verhältnisse geradezu fett-, aber bestimmt nicht kalorienarm!

Zutaten

  • 100 g Frischkäse
  • 175 g Zucker
  • 2 Eier, verschlagen
  • 2 kleine sehr reife Bananen, zerdrückt
  • 30 g Kakao
  • 175 g Mehl
  • 3 EL Öl
  • je 1/2 TL Salz und Backpulver
  • 1 Paket Vanillezucker

Zubereitung

1

Backofen auf 175 Grad vorheizen. Eine eckige Backform (20 mal 20 cm oder kleine Springform) einfetten. Frischkäse und Zucker mit dem Mixer gründlich verrühren, dann die Eier und das Öl nach und nach unterrühren. Zuletzt die Bananen untermischen. Die trockenen Zutaten vermischen und in den Teig rühren, nicht zu sehr schlagen. Masse in die Kuchenform geben und etwa 30 Minuten lang backen. Mindestens 15 Minuten erkalten lassen und dann in kleine Vierecke schneiden. Nach Geschmack mit Frischkäse und Bananen verzieren.

(insgesamt 5.714 Besucher)

Vielleicht interessiert dich auch:

4 Kommentare

  • Antworten
    Manuela
    23. Juni 2012 um 13:43

    Sehr, sehr feines Rezept!
    Habe nur das Problem dass die Brownies eher Kuchen-Konsistenz haben anstatt Brownies. Was könnte ich falsch machen?
    Vielen Dank für eure Tipps

    • Antworten
      Manuela Vogels
      5. September 2014 um 8:59

      Hallo Manuela , das Problem habe ich auch .
      Wie groß ist deine Form ? Und wie lang backst du sie ?

      Liebe Grüße

      Manu

  • Antworten
    cabamboocha
    22. Dezember 2008 um 19:35

    Es hat köstlich geschmeckt. Einfach so, wie es sein sollte, bananig und süß. Ich habe jetzt aber im Nachhinein eine Frage: Ist mit Frischkäse Quark gemeint oder sowas wie Philadelphia? Ich habe Philadelphia benutzt.
    LG,
    cabamboocha (weiblich ;))

  • Antworten
    Maja
    31. Januar 2008 um 10:45

    Sehr leckeres Rezept, allerdings habe ich wesentlich weniger Zucker genommen 😉 Statt 2 Tassen weissen Zucker etwa eine Tasse braunen Zucker, dazu noch etwas Ahornsirup.

  • Kommentieren