Blueberry Blondies


Kleine Warnung: Wer etwas was locker-luftig-leichtes sucht, ist bei diesem Rezept völlig verkehrt. Dieser Kuchen ist eine helle Version der allseits bekannten Brownies - enthält also reichlich weiße Schokolade und ist gleichzeitig saftig-weich und knusprig (durch das Nuss-Haferflocken-Topping). Schreckt euch das? Sollte es nicht, denn die Blondies sind superlecker und halten sich gut ein paar Tage lang (wenn sie denn so lange halten!) Für dezente Frische und köstliches Aroma sorgen die eingesprenkelten Blaubeeren.


Damit sind diese Blondies auch ein Kandidat für Inas tolles Blogevent BeerenStark, in dem sie Rezept für ihre Sommerlieblinge sammelt. Apropos- Sommer: Wenn die Beeren-Hauptsaison vorbei ist und ihr keine frischen Früchte bekommt, könnt ihr auch TK-Ware nehmen. Bitte lasst die Blaubeeren dann jedoch nicht auftauen, sondern gebt sie gefroren in den Teig. Sonst "matscht" es fürchterlich und die Farbe wird ganz unansehnlich.

Blueberry Blondies

Zutaten

Für den Teig:
200 g Butter oder Margarine, weich
Prise Salz
abg. Schale einer 1/2 Zitrone
100 g Zucker
1 Paket Vanillezucker
3 Eier
250 g Mehl
1 TL Backpulver
100 g weiße Schokolade, grob gehackt
250 g Blaubeeren

Für den Belag:
50 g Mehl
50 g Haferflocken, kernig
50 g brauner Zucker
Prise Zimt, Prise Salz
50 g Butter, sehr weich
25 g Walnüsse, fein gehackt

portionen ergibt 16 Stücke

 
 

Zubereitung

Eine eckige Backform (24 x 24 cm) oder eine runde Springform (26 cm) mit Backpapier auslegen. Backofen auf 180 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Butter mit Salz, Zitronenschale, Zucker und Vanillezucker cremig rühren, nacheinander die Eier gut unterrühren. Mehl mit Backpulver mischen und unterrühren, zuletzt die Schokolade und die Blaubeeren vorsichtig unterheben. Teig in die Form geben und glattstreichen.

Für den Belag alle Zutaten in ein Schüsselchen geben und mit einer Gabel so lange vermischen, bis sich feine Krümel ergebe. Mit den Fingern über den Teig krümeln.

Etwa 45 Minuten in der Mitte des Ofens mittelbraun backen. Auf einem Rost erkalten lassen und in kleinere Würfel schneiden.
Rezept bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (mit 5,00/5 Sternen von 1 Besucher/n bewertet)
Loading...
(insgesamt 3.597 Besucher)

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

4 Kommentare

  1. ina sagt:

    Heute komme ich endlich mal dazu, alle Beiträge zum Event anzuschauen. Die Blondies sehen so lecker aus und entsprechen genau meinem Geschmack. Besonders das Topping mit Walnüssen klingt toll.
    Lieben Gruß Ina von Ina Is(s)t

  2. Alena sagt:

    Hammer-Rezept! Die sehen wirklich klasse aus. Ich liebe zwar auch „klassische“ Brownies und muss zugeben, dass ich Blondies noch nie gebacken habe, aber mit den Blaubeeren werde ich das direkt mal probieren. Ich liebe Blaubeeren 🙂
    Viele Grüße, Alena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.