Aktuelles

Happy birthday to me! 20 Jahre USA-K

Dieser Titel ist klassisches Klickbait und irreführend. Das Projekt USA kulinarisch (das Wort Blog musste erst erfunden werden) besteht nämlich gar keine 20 Jahre – es sind 21! Allerdings haben wir im letzten Jahr ein altes Haus zum neuen Domizil umgebaut und im Zuge von Entrümpeln und Umziehen musste der Blog zurück stecken. Und für die Organisation von Blog-Birthday-Feierlichkeiten war erst recht keine Zeit.

So ist es übrigens auch aktuell noch. Ihr müsst also auf die spektakuläre Verlosung einer Küchenmaschine (oder so) noch etwas warten… Nee, nochmal irreführend. Es wird wohl kein Gewinnspiel geben, mir schwebt etwas anders vor. Details dann, wenn ich die Details ausgearbeitet habe 😉 Im Moment bin ich nämlich dabei, den letzten Schliff an dieses neue Bloglayout und die Technik dahinter  zu legen. Das ist dann – hmm, mal überlegen – das siebte Outfit…

Anno 2002 Anno 2005 
Anno 2009 Anno 2007

Worauf ihr jedenfalls nicht warten müsst: Dass ich euch schon mal danke sage! Denn ohne so viele treue Leser, tolle Zugriffszahlen und die große Resonanz hätte ich niemals so lange weiter gemacht. Klar, schreiben, kochen und essen machen mir eh Spaß, aber wenn dann noch so viel zurück kommt “aus diesem Internet”, dann macht es halt doppelt Spaß. Und so passiert es dann quasi zufällig, dass aus 50 Rezepten anno 1998  inzwischen 1038 wurden…

Im Ernst? 21 Jahre über amerikanisches Essen schreiben?

Yup. Ich liebe das Thema immer noch. Amerikanische Küche ist großartig und so viel mehr als Hamburger und Hot Dogs – huch, habe ich da gerade den 21 Jahre alten Slogan wiederholt?? Sure did… Und glaubt mir, so lange es noch ein unverbloggtes Rezept mit Erdnussbutter und eine nicht ausprobierte Pie-Dekoration da draussen gibt, mache ich weiter.

Was sind eigentlich die beliebtesten Rezepte hier?

Eure Favoriten seht ihr rechts im Block “Top 10 Rezepte” – alles Klassiker, die man im USA-Urlaub mal gegessen hat und jetzt zuhause nachkochen möchte, würde ich sagen. Im Falle der Chocolate Chip Cookies und der Cinnamon Rolls bin ich da ganz bei euch. Meine absoluten Lieblinge fehlen allerdings in der Liste: Tuna Noodle Casserole, Salmon & Bacon Skewers und Apple Pie.

Und die 3 am wenig populärsten?

Völlig unverdient das Portwein-Gelee, das zu Weichkäse einfach genial schmeckt. Völlig verdient der gruselige Cranberry Salad (ein Fluff aus Marshmallows, Sahne, Cranberries und Dosenananas), der als Truthahnbeilage gegessen wird. Oder eben auch nicht 😉  Und die Süßkartoffelpuffer mit Lachs sind wohl einfach zu neu und wurden bislang noch nicht auf der Startseite “gefeatured”.

Süßkartoffelpuffer mit Lachs

Die besten Erlebnisse in 21 Jahren bloggen?

Da gab es sooo viele! Angefangen damit, dass mir ein lieber Freund damals HTML beigebracht hat, damit ich überhaupt Bilder in diese vermaledeiten Webseiten bekam. Ich musste erst lernen, dass man die auf den Server lädt und es nicht reicht, sie auf der eigenen Festplatte zu haben 😉 Weiter ging es mit meinem ersten (von 2) Adventskalendern 2003 mit ganz vielen Preisen und dem USA-K-Kochbuch 2009. Toll fand ich die Zeit, als Blogger begannen sich zu vernetzen und man die Gesichter hinter den Projekten auch “in echt” bei unkommerziellen, privaten Events kennenlernte (zB. hier). Oder sich auf Messen wie der IFA oder beim Foodbloggercamp traf. Und zuguterletzt alle Aktionen im Outlaw-Camp, Kochen mit den Cowboys

Und das größte Ärgernis?

Rezept- und Bilderklau. Nicht das einzelne Rezept / Foto von einem Blogger / Kleinunternehmer irgendwann in den 2000ern – damals herrschte in Sachen Urheberrecht eben Unwissenheit oder Gleichgültigkeit. Aber 2019 komplette eBooks bei Amazon mit 100 Stück 1:1-kopierten Rezepten zu finden? Zufällig bei einem Restaurantbesuch meine Fotos als Speisekarten-Illustration  zu sehen? Meine Best-of-Rezepte in Zeitschriften und anderen Blogs wieder zu erkennen mit 1:1 nachgestellten Fotos und lediglich 50 Gramm Zucker zu 55 geändert? Kopfschüttel…

Und wie geht es weiter?

Mit meinem Blog – wie gehabt 🙂 Ich habe einen Ordner voller Ideen und Rezepte, die ich noch abarbeiten möchte – alle nicht zuckerfrei, nicht low-carb. Jemand muss doch die Kalorienbomben des Internets liefern, ne? Mit der Blogosphäre? Keine Ahnung.  Weit war der USA-K-Weg aus der Steinzeit des Internets (siehe hier) bis heute – mal sehen, was ich in 5 Jahren so schreibe und auf welchen Hochzeiten ich dann tanze.

Danke fürs (lange & hoffentlich weitere) Mitlesen euch allen – Gabi 

(insgesamt 491 Besucher)

Vielleicht interessiert dich auch:

29 Kommentare

  • Antworten
    LadyD
    5. August 2019 um 15:58

    Hallo Gaby, ich wünsche dir noch viele viele kreative Jahre. 😊 Ich bin seit 1999 auf deiner Seite unterwegs…es macht die Zeit bis zum nächsten USA-Aufenthalt immer etwas kürzer. 😉 Nachdem wir 1998 zurück nach Deutschland gekommen sind, haben mir viele, für mich, kulinarische Highlights gefehlt. Um so schöner, das ich viele auf deiner Seite gefunden habe…vielen Dank dafür…
    Die allerbesten Wünsche Dagmar

    • Antworten
      gfra-admin
      5. August 2019 um 16:45

      Hallo, Dagmar – oh, dann bist du sicherlich eine der “dienstältesten” Besucherinnen, wie schön!

      • Antworten
        LadyD
        6. August 2019 um 16:42

        Naja…da ich hab wohl ein bisschen übertrieben…der erste Druck den ich hab ist dann doch von 2000…☺️ LG

  • Antworten
    Doris
    23. Juli 2019 um 10:50

    Hallo Gabi, ich liebe deinen Blog. Wie lange ich schon darauf zugreife kann ich gar nicht genau sagen. Aber denke es dürfte so um 2005 begonnen haben. Nach dem ich aus einem klasse USA Urlaub zurück kam und auf der Suche nach den Rezepten zum nach kochen war. Und ich habe tatsächlich die meisten gefunden und nach gekocht.
    Mach weiter so und ich freu mich darauf noch viel von dir zu lesen. Herzlichen Glückwunsch noch nachträglich…

    • Antworten
      gfra-admin
      23. Juli 2019 um 16:25

      Hallo, Doris – schön, dass du schon so lange (und immer noch) dabei bist 🙂

  • Antworten
    Gundi
    21. Juli 2019 um 20:50

    Einfach ein dickes Dankeschön liebe Gabi. Bin vim Start an dabei und habe usa-kulinarisch an Familie und Freunde immer sehr gerne weiterempfohlen. Du hast auch dazu beigetragen, daß man sah es gibt mehr als fast food.
    Danke für Deine tolle Arbeit. Natürlich bleibe ich auch gerne in Zukunft eine treue Leserin.
    Liebe Grüße aus Neuss
    Gundi

    • Antworten
      gfra-admin
      21. Juli 2019 um 20:52

      Hallo, Gundi – boah, danke für die lange Treue 🙂 Und auf weitere 20 Jahre…

  • Antworten
    Uta
    16. Juli 2019 um 22:44

    Toll, dass wir immer noch auf so eine Quelle der Genüsse bauen können. Ich war 2000 in den USA und hatte anschließend Deine Seite und Newsletter entdeckt. Jetzt bäckt schon meine Tochter mit Deinen Rezepten.

    • Antworten
      gfra-admin
      18. Juli 2019 um 8:23

      The next generation 🙂 Hier ist es ähnlich: Entstanden ist das ganze nach meinem Austauschjahr in den USA, inzwischen war ich selbst zweimal Gast-Mum!

  • Antworten
    Bille
    16. Juli 2019 um 19:38

    Herzliche Glückwünsche,,,,ich bin neu auf deinem Blog,,,,gefällt mir sehr gut,,werde bleiben,,,
    LG,Bille

    • Antworten
      gfra-admin
      16. Juli 2019 um 21:09

      Ein neuer Fan, juchhu 🙂

  • Antworten
    Sven
    16. Juli 2019 um 10:42

    Hallo Gabi,

    danke für die 21 Jahre, war immer toll, eine zuverlässige Seite für Rezepte zu haben (die nicht komplett, wie andere, mit Werbung versaut ist…), beid er man weiß, dass die getestet sind und auch funktionieren.

    Obwohl…waren das nicht noch mehr Jahre? Klar, in deinem “Über mich”-Artikel hast du geschreiben, dass es die Seite usa-kulinarisch seit 1998 gibt. Aber hattest du nicht schon vorher angefangen, mit einer Unterkategorie auf deiner gfra-Internetseite (die ich jetzt weder als privat noch als beruflich einzustufen vermag, das waren halt die Anfänge des WWW). Ich meine, auf meinem Ausdruck deines ersten(?) KOchbuchs stände noch eine völlig andere Adresse… Wann hast du denn dann angefangen? bei Archive.org geht die Suche nur bei 2000 zurück. Oder hatte ich einfach damals eine flasche Seite angesurft? 🙂

    • Antworten
      gfra-admin
      16. Juli 2019 um 14:00

      Sooo lange liest du hier schon mit? Wow… Das Projekt – also amerikanische Rezepte – gibt es seit 1998, am Anfang war das eine statische HTML-Homepage beim Freehoster tripod und lief da irgendwie unter frankie424.tripod.com oder so. Webspace war seinerzeit unbezahlbar, eigene Domains auch. Irgendwann Anfang der 2000er habe ich dann die gfra-Domain gekauft und dahinter hing außer usakulinarisch auch noch ein “cityguide” für diverse Metropolen. Heute denk ich, ich hätte bei dem Reiseprojekt bleiben sollen – dann könnte ich jetzt als Travelblogger durch die Welt jetten. Oder so 😉 .

  • Antworten
    Jutta K.
    16. Juli 2019 um 8:32

    Hallo Gabi, durch dich wurde ich mit dem Slowcooker-Virus infiziert. Mittlerweile wohnen schon 3 bei mir (in einem Single Haushalt nebenbei bemerkt) ☺️ und deine Kochbücher dazu sind suuuper. Da kann ich gar nicht sagen was mein Lieblingsgericht ist.
    Von USA-k ist der Hardrock Café coleslow der absolute Favorit. Seit gefühlten 20 Jahren 😊. Hoffentlich gibt’s den Blog weitere 21 Jahre, ich wäre dabei.

    • Antworten
      gfra-admin
      16. Juli 2019 um 8:35

      Der Coleslaw ist echt ein Knüller – ich kenn keinen, der den nicht mochte 🙂 Und schön, dass ich dich auch noch zum Slowcooker bekehren konnte!

  • Antworten
    Judith
    15. Juli 2019 um 22:38

    Herzlichen Glückwunsch!
    Wir lieben deinen Blog seit 3 Jahren und einige deiner Rezepte haben in den Alltag Einzug gehalten. Pancakes und Waffeln zum Frühstück, so gar nicht “healthy”, aber superlecker und es fühlt sich an wie Urlaub. Deine Kuchen, die fabelhaften Cookies -die nie lang genug halten, die Lieblingscupcakes meiner Mädchen und die Limonade bei über 30 Grad -himmlisch.
    Danke für all diese tollen Genussrezepte.
    Mach bitte weiter so, mit Zucker und allem Drum und Dran.

    • Antworten
      gfra-admin
      15. Juli 2019 um 23:15

      Liebe Judith – dein Lob freut mich sehr 🙂 Dankeschön…

  • Antworten
    Elke
    14. Juli 2019 um 7:30

    Meinen allerherzlichsten Glückwunsch liebe Gabi. Ich bin auch so froh das wir uns durch das vernetzen kennengelernt haben. Du hast mich mit dem Slowcooker angefixt und er ist nicht mehr aus meiner Küche wegzudenken. Mach weiter so und auch mit ganz viel Zucker und ohne Low Carb.

    Viele liebe Grüße Elke

    • Antworten
      gfra-admin
      14. Juli 2019 um 9:05

      Danke, Elke – und mit viel Zucke rsind wir ja so ein bisschen Schwestern im Geiste 😉 Wenn ich da so an deine Törtchen denke…

  • Antworten
    Marita
    13. Juli 2019 um 18:46

    Liebe Gabi
    Herzlichen Glückwunsch zu deinem bloggeburtstag…
    ich liebe deine Seite… einige Rezepte haben ich nachgekocht… andere waren Inspiration für eigene Rezepte…. unvergessen ist natürlich der Gewinn des standsmixers 😍
    mögen noch viele Kalorien und Kohlenhydrate durchs Netz fliegen….

    LG Marita

    • Antworten
      gfra-admin
      14. Juli 2019 um 9:05

      Lebt der Mixer eigentlich noch??? 😉

  • Antworten
    Sivie
    13. Juli 2019 um 16:18

    Herzliche Glückwünsche auch von mir. Ich freue mich auch schon darauf in den nächsten 21 Jahren weiterhin bei dir reinzuschauen. Vielen Dank für die vielen Rezepte und Inspirationen die ich mitnehmen durfte.

    • Antworten
      gfra-admin
      14. Juli 2019 um 9:06

      Aber gerne, Sivie… und ich überlege gerade: In 21 Jahren bin ich, ähem, 77. Huch!

  • Antworten
    Haydee
    13. Juli 2019 um 8:45

    Ja fein, Glückwunsch. Ich guck immer gerne bei dir rein
    Das mit dem eBook und der Speisekarte ist wirklich eine krasse Nummer. DAS hatte ich auch noch nie gehört. Ob sich da jmd gedacht hat, man kann es ja mal probieren? Strafe zahlen ist billiger als selbst fotografieren (lassen)? Man weiß es nicht Aber was für ein Ärgernis!
    Liebe Grüße Haydee

    • Antworten
      gfra-admin
      13. Juli 2019 um 10:49

      Danke, Haydee – ja, sowas ärgert einen, wenn man da Arbeit und Liebe reinsteckt und jemand anderes greift das einfach ab…

  • Antworten
    Simone
    13. Juli 2019 um 7:48

    Mönsch Gabi, bei 21 Jahren musste ich erstmal schlucken. Ich vergesse immer, wie – räusper – lange ich mich schon im Internet rumtreibe ( und wollt hier nicht schreiben, dass ich gerne vergesse, wie alt ich bin ). Tatsache ist, ich gucke schon so lange und gerne bei dir vorbei, dass ich einige der alten Layouts kenne. Und es wird Zeit, dir mal Danke zu sagen: Du machst das großartig, mit so viel Wissen, merklichem Spaß und herrlichen Ideen, dass die paar Jährchen doch glatt wie im Flug vergangen sind. Komm, wir packen nochmal 20 bis 40 drauf! Herzlichste Grüße!

    • Antworten
      gfra-admin
      13. Juli 2019 um 10:50

      Hi, Simone – same here… Als ich jetzt beim Überarbeiten aktualisiert habe, wann ich in den USA war (vor 35 Jahren!) musste ich gleich zweimal schlucken 🙂

  • Antworten
    Jutta
    12. Juli 2019 um 20:11

    Ich freue mich auf die nächsten 21 Jahre mit dir und deinen Rezepten. In der Küche verarbeitet gerade der Crockpot zwei Hühner zu Fond, ohne dich hätte ich diese Wunderteile wohl nicht schon so lange in Gebrauch. Freundinnen und Familie wurden angesteckt und General Tso und seine Kumpanen sind häufiger zu Besuch. Vielen Dank für all die guten Sachen, liebe Gabi und herzlichen Glückwunsch zum Bloggeburtstag. <3

    • Antworten
      gfra-admin
      13. Juli 2019 um 10:51

      Danke, liebe Jutta – und ich les dich auch immer gerne, damals beim Manzfred und jetzt bei Facebook deine Erlebnisse im Saisongarten. So’n bisschen sind wir Schwestern im Geiste, glaube ich 🙂

    Kommentieren