Cheesecake

Amerikanischer Cheesecake – was macht ihn besonders?

Cheesecake mit Erdbeeren

Favorit nicht nur auf deutschen Tischen, sondern auch auf amerikanischen: Käsekuchen. Während der “Käse” hierzulande Quark ist, wird in den USA Frischkäse verwandt. Und Cheesecake wird als Dessert, nicht zur “Kaffeezeit” serviert – meine Rezeptauswahl dazu (ein gutes Dutzend Cheesecake-Rezepte mit Früchten, Nüssen oder “Schuss”) findet ihr hier.

Luftig-lockere Textur ist beim amerikanischen Cheesecake nicht erwünscht. Damit er schön cremig-kompakt wird, solltet ihr alle Zutaten für die Füllung auf Raumtemperatur bringen und die Masse keinesfalls lange mit dem Mixer schlagen, sondern nur glattrühren. Geschlagenes Eiweiß ist Zeichen für einen Käsekuchen, in einem Cheesecake hat er nichts zu suchen. Backt den Kuchen auf niedriger Temperatur, lasst ihn im Ofen auskühlen und stellt ihn dann noch einige Stunden in den Kühlschrank. Eventuelle Risse lassen sich gut mit einem Frucht-Topping kaschieren 😉

Der perfekte Cheesecake - so funktioniert es

Cheesecake-Rezepten, die Quark verwenden, solltet ihr nicht trauen: In den USA gibt es keinen Quark (eine Tatsache, die dort lebende Deutsche sehr bedauern!) – stattdessen wird Frischkäse, saure Sahne, Ricotta oder ganz glatt gerührter Cottage Cheese verwendet. Auch fettarmer/fettreduzierte Frischkäse lässt sich verbacken, nicht aber die fast fettfreie Version, die Gelatine enthält. Sie ist viel zu “runny”.

Käsekuchen auf amerikanische Art wird oft mit Obstscheibchen (Erdbeeren, Pfirsiche)  serviert, meist aber mit Fruchtsaucen. Am beliebtesten sind Kirsche, Blaubeer, Erdbeer – aber versucht auch einmal gesalzene Karamelsauce oder Schoko-Fudge-Sauce.

Links zum Thema:
Lecker.de: Fotogalerie köstlicher Käsekuchen mit Rezepten
Amazon: Die besten Rezepte – Käsekuchen
Käsekuchenrezepte von Allrecipes
Amerikanische Cheesecakes – nach Zutaten geordnet

(insgesamt 18.123 Besucher)

Vielleicht interessiert dich auch:

Keine Kommentare

Kommentieren