Cheesecake/ Dinner a la TGI Friday

Vanilla Bean Cheesecake (Vanille-Käsekuchen a la TGI Friday)

Copycat Rezept für Vanilla Cheesecake wie bei TGI Friday

Diesen supercremigen Cheesecake habe ich erstmals bei der Restaurantkette TGI Fridays gegessen – und war begeistert. Unten eine Kekskrümelschicht, darauf ein vanilliger Cheesecake und darüber noch eine Trüffelcreme aus Frischkäse und weißer Schokolade – hmm!  Zu allem Überfluss kam obenauf noch eine Schicht Vanillesahne – die habe ich mir aber geschenkt. Bei TGI Friday wird der Kuchen in 12 Stücke geschnitten – ich finde 16 passender, wenn man bedenkt, dass Cheesecake in den USA ein Dessert ist und nach dem Essen serviert wird. Und zum deutschen Kaffeetrinken reicht das auch.

Copycat Rezept für Vanilla Cheesecake wie bei TGI Friday

Pürierte Himbeeren oder Erdbeeren sind superlecker als frischer Kontrapunkt zur süßen (aber nicht übersüßen) Käsekuchenmasse.  Auch Mangostückchen oder Blaubeeren passen gut.

Vanilla Bean Cheesecake (Vanille-Käsekuchen a la TGI Friday)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (mit 3,53/5 Sternen von 64 Besucher/n bewertet)
Loading...
Backen American
Von gfra Ergibt: 16 Stücke

Vanillig, sahnig, cremig - dieser Cheesecake mit weißer Schoko-Trüffelcreme von TGI Fridays ist sehr mächtig, aber auch sehr lecker. Fruchtsaucen passen sehr gut dazu.

Zutaten

  • Für den Teig:
  • 200 g Butterkeks oder Zwieback
  • 2 EL Zucker, Prise Zimt
  • 70 g geschmolzene Butter
  • Für die Füllung:
  • 400 g Frischkäse (Vollfettstufe)
  • 300 g Frischkäse (Halbfettstufe)
  • 200 g saure Sahne
  • 150 g Zucker
  • Inneres einer Vanilleschote (oder 1 Paket Bourbon-Vanillezucker)
  • 4 Eier
  • 1 EL Vanille-Puddingpulver (zum Kochen)
  • Für die weiße Schokomousse:
  • 300 ml Sahne
  • 1 EL Puderzucker
  • 1 Pack. Sahnesteif
  • 100 g Halbfett-Frischkäse
  • 200 g weiße Schokolade
  • Zum Garnieren:
  • Fruchtsauce, frische Beeren, Schokostäbchen

Zubereitung

1

Springform (26 cm) fetten - es muss eine sehr dicht schließende Form sein (Füllung ist flüssig), sicherheitshalber mit Alufolie außen ummanteln. Ofen auf 170 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

2

Die Kekse in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Nudelholz zu Krümeln rollen. Mit dem Zucker und der Butter zu einer krümeligen Masse vermischen (am besten mit der Gabel) und auf den Boden der Teigform geben. Mit einem Löffel oder den Fingern gut fest drücken, beiseite stellen.

3

Alle Zutaten für die Füllung mit dem Mixer gut glatt rühren, aber nicht luftig aufschlagen. Füllung vorsichtig auf den Teigboden gießen. Den Kuchen 50 bis 60 Minuten backen. Im Ofen bei geöffneter Tür auskühlen lassen, damit der Cheesecake nicht reißt. Dann einige Stunden kühl stellen - zum Beispiel im Kühlschrank oder Keller.

4

Für die weiße Schokomousse die Sahne mit dem Puderzucker und dem Sahnesteif schlagen. Kalt stellen. Die weiße Schokolade bei sehr sanfter Hitze in einem Topf schmelzen, vom Herd nehmen, den Frischkäse unterrühren, bis sich alles vermischt hat. Die Schokocreeme unter die Sahne heben und alles auf den kalten Cheesecake streichen, wieder einige Stunden kühlen.

5

Zum Servieren den Kuchen in Stücke schneiden, mit Fruchtsauce und frischen Beeren servieren.

Notizen

Den Kuchen nicht überbacken - er sollte sehr hell sein und darf in der Mitte ruhig noch etwas "wackeln", wenn man die Form schüttelt.

Copycat Rezept für Vanilla Cheesecake wie bei TGI Friday

Vielleicht interessiert dich auch:

9 Kommentare

  • Antworten
    ev
    19. Mai 2015 um 19:47

    Ungenießbar ist da wohl ein etwas zu hartes Wort

  • Antworten
    Me
    5. Oktober 2013 um 5:49

    Ich bin ja so froh, dieses Rezept gefunden zu haben.
    Der Käsekuchen ist aus unserer Familie nicht mehr wegzudenken.
    Lange waren wir auf der Suche nach dem perfekten Rezept. Nun hat die Suche ein Ende.
    So was von cremig, und die weiße Schokolade ist das I-Tüpfelchen…

  • Antworten
    Ioannis
    2. Juli 2013 um 11:54

    Wenn man Schmand nimmt sollte man schauen, dass er nicht zu wenig fett hat, da es ansonsten etwas arg flüssig werden kann.

  • Antworten
    Patricia
    28. Januar 2012 um 15:43

    Danke für das Rezept
    Ich kenne aus div. USA Aufenthalten viele Chessecakes auch den von TGI Friday und der hier ist echt vergleichbar.
    Ich hab allerdings für den Boden Löffelbisquit genommen.

    • Antworten
      Sunny
      25. Mai 2012 um 15:38

      Nach den guten Kritiken hier hab ich den Kuchen auch ausprobiert – aber ich muss sagen, ich (und auch meine Familie) fanden ihn einfach ungenießbar, weil er viiiieel zu süß ist.

      • Antworten
        gfra-admin
        19. Mai 2015 um 20:07

        „Süß“ ist immer subjektiv. Manche finden auch Baklava nicht zu süß 🙂 Und amerikanische Backwaren sind nunmal eher auf der sehr süßen Seite.

  • Antworten
    Laura
    25. September 2011 um 14:37

    Sehr sehr lecker 🙂
    Meine Familie war begeistert.
    Danke für das Rezept

  • Antworten
    Kristina
    8. August 2011 um 14:55

    Hallo,

    find den Kuchen einfach super lecker und wollte ihn schon immer mal selbst ausprobieren, daher find ich es total super, dass ich jetzt das Rezept hier gefunden habe ^^ Würde man statt der Sauren Sahne aber nicht eher Schmand nehmen? Im englischen übersetzt man ja beides mit „Sour cream“. Hab mich da auch schon mal vertan, daher wollte ich nochmal nachfragen 🙂

    Liebe Grüße!

    • Antworten
      gfra
      8. August 2011 um 14:59

      Ich habe ihn mit saurer Sahne zubereitet und das klappte prima. Schmand ist noch fetter (= cremiger), aber in den USA gibt es keinen Schmand und Creme Fraiche auch nur mit Mühe – daher wird TGI Friday im Originalrezept auch wohl keinen Schmand verwendet haben 😉

    Kommentieren

    Join the USA-K family…

    Abonniere unseren kostenlosen Newsletter und verpasse kein USA-Rezept mehr. Bitte trage deine Mailadresse unten ein - keine Sorge, wir sammeln keine Daten und verschicken keine Werbung, never-ever!