BBQ-Party

Grilled Pineapple (gegrillte Ananas)

Sogar ein Dessert vom Grill? Aber sicher doch – in diesem Fall karamelisierte Ananas zu einer Kugel Vanille-Eis.

Grilled Pineapple (gegrillte Ananas)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (mit 4,00/5 Sternen von 7 Besucher/n bewertet)
Loading...
Ergibt: 4 - 6 Portionen

Sogar ein Dessert vom Grill? Aber sicher doch - in diesem Fall karamelisierte Ananas zu einer Kugel Vanille-Eis.

Zutaten

  • 1 reife goldgelbe Ananas
  • 1 Dose (400 g) ungesüßte Kokosmilch
  • 175 Gramm brauner Zucker
  • 1 TL Zimt
  • frische Minze zum Garnieren
  • 950 ml Vanilineis oder gefrorener Joghurt

Zubereitung

1

Den Grill zum direkten Grillen vorbereiten und auf höchste Temperatur vorheizen. Die Ananas schälen, in Scheiben schneiden und das Mittelstück entfernen. Die Kokosmilchdose vor dem Öffnen gut schütteln und den Inhalt in eine breite, flache Schüssel gießen. In einer anderen Schale Zucker und Zimt vermischen. Wenn der Grill die richtige Temperatur erreicht hat, den heißen Rost abbürsten und einölen. Jede Ananasscheibe erst in Kokosmilch tauchen und dann in die Zimt-Zucker-Mischung. Überschüssiges immer wieder abschütteln.

2

Die Scheiben auf den Rost legen und 4-6 Minuten von beiden Seiten grillen, bis sie schön braun sind. Nach 2-3 Minuten um 60 Grad drehen, damit ein hübsches Grillmuster ensteht.

3

Die Ananasscheiben auf eine Platte oder auf Teller legen und mit Minze garnieren, oder auf Vanilleeis in Schälchen servieren. Gegrillte Ananas schmekt warm und kalt.

4

Variation: Die Kokosmilch kann durch zerlassene Butter ersetzt werden. Achtung: Die überschüssige Butter (wie jedes andere Fett auch) auf keinen Fall in der Nähe des Grills abschütteln.

5

Nach diesem Rezept lassen sich Bananen und Steinobst wie Pfirsiche, Pflaumen oder Nektarinen zubereiten. Nehmen Sie kleinere Bananen oder schneiden sie größere Exemplare diagonal in Scheiben. Steinobst halbieren und die Steine entfernen.

Notizen

Anmerkung von Petra, die das Rezept hier erfasst hat: "Nur einen Bruchteil der Kokosmilch gebraucht, normale Zimt-Zucker-Mischung verwendet, sehr leckerer Geschmack!"

(insgesamt 1.539 Besucher)

Vielleicht interessiert dich auch:

Keine Kommentare

Kommentieren