Kuchen

Fastest Carrot Cake ever (Möhrenkuchen)

Rezept für schnellen Carrot Cake

Der schnellste Möhrenkuchen ever: Man braucht nicht mal einen Mixer für diesen saftig-zimtigen Kastenkuchen mit Frischkäse-Trüffel-Frosting.

Sowas ist wohl Foodblogger-Logik: Von den Carrot Cupcakes (Rezept siehe hier) hatte ich noch vier Marzipanmöhrchen übrig. Was macht man damit, wenn man Marzipan pur eigentlich nicht gerne isst? Genau – man backt den passenden Kuchen dazu, schneidet den in Scheiben und bringt die Scheiben mit den Marzipanmöhren seinen Eltern. #nofoodwaste – ich bin stolz auf mich, sowas von nachhaltig gehandelt 🙂 Den Stromverbrauch und die Zutaten rechnen wir jetzt mal nicht mit ein…


Rezept für schnellen Carrot Cake

Abgesehen von der total cleveren Verwertung der Marzipanmöhren: Das ist jetzt so in etwa der vierte Carrot Cake auf dem Blog (meinen bisherigen Favoriten hatte Marc von Bake to the roots seinerzeit beigesteuert), aber der bei weitem unkomplizierteste. Es handelt sich nämlich um einen All-in-Teig, für den man nicht mal den Mixer braucht. Gesehen habe ich das Rezept bei Barbara  von Barbaras Spielwiese , die es wiederum von der Betti-Bossi-Webseite hat. Geständnis: Das ist nämlich gar kein Carrot Cake, sondern ein Schweizer Rüblikuchen! Ich habe ihn dann aber amerikanisiert, indem ich 1) den Zimtanteil ordentlich steigerte und 2) den Zuckerguss ersetzt habe mit meinem allerliebsten Cream Cheese Frosting mit weißer Schokolade. Schwupps – schon eingebürgert zu USA kulinarisch und mit ausdrücklicher Nachbackempfehlung versehen!

Fastest Carrot Cake ever (Möhrenkuchen)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (mit 5,00/5 Sternen von 2 Besucher/n bewertet)
Loading...
Backen American
Von gfra Ergibt: 12 Scheiben

Der schnellste Möhrenkuchen ever: Man braucht nicht mal einen Mixer für diesen saftig-zimtigen Kastenkuchen mit Frischkäse-Trüffel-Frosting.

Zutaten

  • Für den All-in-Teig
  • 200 g Butter
  • 4 Eier
  • 350 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 200 g brauner Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 TL Nelkenpulver
  • 1-2 TL Zimt
  • 250 g Karotten, geraspelt
  • 250 g Mandeln oder Walnüsse, frisch gemahlen
  • 1 Schuss Limoncello (oder 3 EL Zitronensaft)
  • Frosting & Dekoration
  • 100 g weiße Schokolade
  • 150 g Frischkäse
  • 12-16 Marzipankarotten (optional, alternativ gehackte Nüsse oder Pistazien)

Zubereitung

1

Eine 25er- oder 30er Kastenform gründlich ausfetten. Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze, 160°C Umluft oder Gas Stufe 2 vorheizen.

2

Butter in einem Topf schmelzen und abkühlen lassen. Dann die vier Eier unterschlagen, beiseite stellen

3

Mehl mit Backpulver vermischen und in eine Schüssel sieben. Zucker, Salz und die Gewürze darunter mischen, ebenso die Karotten und Mandeln.

4

Die Eier-Butter-Mischung mit dem Limoncello (oder Zitronensaft) zu der trockenen Mischung geben und alles kurz nur verrühren. Den Teig in die vorbereitete Kastenform geben und in der Mitte des Backofens ca. 1 Stunde backen. Nach dem Backen ca. 10 Minuten in der Form abkühlen lassen, dann stürzen und auf einem Gitterrost etwas abkühlen lassen.

5

Für das Frosting die Schokolade auf ganz geringer Hitze auf dem Herd schmelzen lassen. Dann den Frischkäse einrühren. Das Frosting wolkig auf den Kuchen streichen und mit Marzipankarotten verzieren.

Notizen

Der Kuchen ist wunderbar saftig und bleibt das unter einer Glasglocke auch einige Tage lang.

Wenn dir dieser Beitrag gefällt, klicke gerne auf die Teilen-Buttons unten oder hinterlasse einen Kommentar hier im Blog. Hast du ein amerikanisches Rezept von mir nachgekocht / nachgebacken? Dann zeig mir doch das Ergebnis - wenn du es mit dem Hashtag #usakulinarisch kennzeichnest, finde ich es ganz einfach.

 

Vielleicht interessiert dich auch:

1 Kommentar

  • Antworten
    Ein Dekoherzal in Bergen
    24. Mai 2021 um 14:03

    AHHH DA FREU I MI DEN NACHZUBACKEN,,,,,freu…freu

    wünsch da no an feinen TOG
    bis bald de BIRGIT

  • Kommentieren

    Join the USA-K family…

    Abonniere unseren kostenlosen Newsletter und verpasse kein USA-Rezept mehr. Bitte trage deine Mailadresse unten ein - keine Sorge, wir sammeln keine Daten und verschicken keine Werbung, never-ever!