Cupcakes/ Wedding Cakes

Chocolate Buttercream (Schoko-Buttercreme)

Rezept für Chocolate Buttercream

Dieses Chocolate Buttercream Rezept von Billy Reece von Billys Bakery New York  ergibt eine extrem reichliche Portion extrem reichhaltigen und süßen Frostings. Es schmeckt jedoch köstlich, wie eine Trüffelmasse.

Dieses Rezept für Chocolate Buttercream symbolisiert so ziemlich alles, wofür die amerikanische Küche berühmt (und berüchtigt) ist. Das Frosting sieht toll aus, ist superglatt, aber auch superüppig und supersüß. Sagt nicht,  ich hätte euch nicht gewarnt 😉 Es ist jedoch auch bei Raumtemperatur stabil und kann daher gut verwendet werden, wenn Cupcakes ohne Kühlung eine Weile auf dem Buffet stehen.

Welche Arten von Frosting gibt es in den USA, wie stabil und süß sind die jeweils? Schaut mal in den Artikel zur Vanilla Buttercream – da habe ich das detailliert aufgeführt.

Rezept für German Chocolate Cake

Was die Frostingmenge angeht: Für europäische Gaumen tut es sicherlich die Hälfte der angegebenen Menge, wenn ihr 24 Cupcakes etwas wolkig bestreicht. Für eine hohe Cremehaube wie beim amerikanischen Vorbild braucht ihr dagegen das ganze Rezept.  Ich finde außerdem, der Zuckergehalt lässt sich sehr stark reduzieren. Ich komme mit höchstens 100 g Puderzucker aus, aber auch dann ist diese Buttercreme noch kein Diätessen. Aber wer erwartet das auch von Buttercreme???

Beste Unterlage für dieses Frosting ist der Teig für Chocolate Cupcakes oder backt Vanilla Cupcakes. Auch beim German Chocolate Cake (Foto oben) kommt diese Buttercreme zum Einsatz.

Chocolate Buttercream (Schoko-Buttercreme)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (mit 3,78/5 Sternen von 189 Besucher/n bewertet)
Loading...
Backen American
Von gfra Serves: für 24 Cupcakes

Dieses Rezept von Billy Reece ergibt eine extrem reichliche Portion extrem reichhaltigen und süßen Frostings. Es schmeckt jedoch köstlich, wie Trüffelmasse.

Zutaten

  • 450 g Butter, zimmerwarm
  • 300 g Zartbitter-Schokolade (gute Qualität, über 70 % Kakaogehalt)
  • 200 bis 300 g Puderzucker (lässt sich gut auf 100 g reduzieren)
  • 25 ml Milch
  • 1 TL Vanillearoma

Zubereitung

1

Schokolade über dem Wasserbad schmelzen und etwa 20 Minuten abkühlen lassen.

2

Butter mit dem Mixer sehr schaumig rühren und die abgekühlte Schokolade (beides sollte unbedingt in etwa dieselbe Temperatur haben) gründlich untermischen.

3

Dann soviel Puderzucker, Milch und Vanillearoma unterrühren, bis die Masse ganz glatt und die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Buttercreme nicht kühlen, bevor sie aufgespritzt wird.

Notizen

Die Creme ist gut standfest, sie lässt sich gut auf Cupcakes nutzen, die man transportieren möchte.

 

Amerikanische Schokobuttercreme - sehr fest

17 Comments

  • Reply
    reni
    27. Juli 2017 at 13:18

    Ich mags eigentlich nicht so süss u.auch keine schokolade…aber ich könnt mich in diese buttercreme reinlegen?und meine gäste haben meinen schokobiscuit/kirschen/schlagsahne mit dieser buttercreme weggefressen…die zwei kuchen waren innert minuten gekillt

  • Reply
    morgan
    9. Juni 2014 at 21:25

    grade eben gemacht, für Sohnemanns Kindergartenparty. Ich hatte nur Puderzucker für 1/4 der Menge und es hat (finde ich) üppig gereicht.
    Habe alle 24 Cupcakes unter ca. 4mm Creme versteckt (mit ner kleinen Spritztülle) und sogar noch Creme über.

    Weil Kindergartenparty habe ich halb Vollmilch halb Edelbitterschokolade genommen und etwas weniger Zucker (der war ja alle)

    Das Gesamtergebnis ist SchockoSchockoSchocko (zusammen mit dem hier: https://www.usa-kulinarisch.de/rezept/chocolate-chocolate-cupcakes/)

    Der einzelne Cupcake, der „leider“ 😉 nicht mehr mit auf die Transportbox gepasst hat, wurde vom Gatten mit „MEEEEHHHRRRR“ kommentiert ^^
    Ich fands auch hammerlecker. Hoffentlich ists morgen auch noch…

    • Reply
      morgan
      10. Juni 2014 at 18:28

      Huch, ich hatte mich verrechnet und die Schokoladenmenge nur halbiert, alle anderen Zutaten jedoch geviertelt. *lol*
      war SEHR schokoladig und yummy

  • Reply
    Statt Hochzeitstorte: Backen Sie Cupcakes! | USA kulinarisch
    24. März 2014 at 17:55

    […] Schokobuttercreme (sehr fest, sehr mächtig) […]

  • Reply
    Devils Food Cake - der ultimative Schokoholic-Kuchen | sabo (tage) buch
    15. Februar 2014 at 17:31

    […] Als Rezeptvorlage habe ich mich bei USA Kulinarisch orientiert, wo ich auch das Rezept für die Chocolate Buttercream gemopst habe. So, der Teig besteht also aus: 75 ml Wasser 1 EL Honig 75 g Blockschokolade 150 g […]

  • Reply
    melie
    1. Februar 2013 at 15:53

    Probier sie jetzt auch einfach mal aus

  • Reply
    Aylin
    1. Februar 2012 at 13:44

    Kann man auch Vollmilch Schokolade verwenden?

    • Reply
      gfra
      1. Februar 2012 at 16:19

      Natürlich – aber ich würde dann etwas weniger Zucker nehmen…

  • Reply
    Dana
    15. November 2011 at 18:31

    Also diese Crème schmeckt nach purer Butter und purem Zucker, echt nicht lecker -.-

    • Reply
      Eveline Ott
      23. September 2018 at 15:26

      Dem stimme ich total zu, habe heute morgen den Kuchen gemacht und esse mit meinem Besuch den Kuchen, er schmeckt uns allen nicht. Man schmeckt nur Zucker und Butter, dabei habe ich nur die Hälfte Zucker genommen.

  • Reply
    Moni
    16. Juli 2011 at 19:48

    Super lecker, aber Bella 27 hat recht! Die hälfte der Zutaten reicht locker für 24 Cupcakes.

  • Reply
    Bella27
    29. November 2010 at 14:01

    Ich habe es zum ersten mal gebacken. Echt total lecker 🙂

  • Reply
    RottenHeart
    23. Oktober 2010 at 17:11

    Seeeehr lecker, aber viel zu viel für 24 cupcakes, ich hab über die Hälfte noch übrig… d. h. ich muss nochmal welche backen 😀

  • Reply
    Jenny
    22. März 2009 at 2:26

    Ist wirklich lecker, wenn man mehr als die Hälfte am Zucker einspart ;-).
    Eignet sich auch gut wenn man mit dem Teig und der Creme eine Torte macht.

  • Reply
    Amazone
    13. März 2009 at 11:49

    Einfach nur KÖSTLICH !!!!!!

  • Reply
    lesekater
    2. Februar 2009 at 8:04

    Dieses Rezept grenzt ja schon an Körperverletzung!

    • Reply
      Mrs. Jojo
      30. Januar 2012 at 13:45

      @Lesekater: In welcher Hinsicht? Gut oder schlecht? 😀

Leave a Reply