Chocolate Chocolate Cupcakes

Ein Schoko-Grundrezept aus der New Yorker In-Bäckerei von Billy Reece. Dort holen sich dem Vernehmen nach Tom Cruise und Katie Holmes ihre Cupcakes, wenn sie der süße Hunger packt.

Chocolate Chocolate Cupcakes

portionen ergibt 24 Stück

Zutaten

225 g Butter
150 g weißer Zucker
150 g brauner Zucker
4 Eier
175 g Edelbitter-Schokolade
275 g Mehl
1 TL Natron
150 ml Buttermilch
1 Paket Vanillezucker
 
 

Zubereitung

Zwei Muffinbleche mit Papierförmchen auslegen. Backofen auf 175 Grad vorheizen. Edelbitter-Schokolade in einem Topf im Wasserbad schmelzen und wieder etwas abkühlen lassen. Butter, die beiden Zuckersorten und den Vanillezucker in einer Schüssel mit dem Mixer oder in der Küchenmaschine sehr schaumig rühren, Eier nach und nach dazugeben und sehr gut unterschlagen. Die Schokolade untermischen, dann abwechselnd das mit dem Natron gemischte Mehl und die Buttermilch. Teig in die Muffinformen geben (zu höchstens zwei Dritteln füllen) und etwa 20 bis 25 Minuten backen. Mit Schoko-Buttercreme bestreichen und mit Zuckerblüten dekorieren.
Formen bitte wirklich nicht zu voll füllen - der Teig steigt gewaltig hoch und dann läufts über - ich spreche da aus Erfahrung! Sehr schöne Fotos von ihren Cupcake-Kreationen hat mir übrigens Lena geschickt - dankeschön!
Rezept bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (mit 3,85/5 Sternen von 27 Besucher/n bewertet)
Loading...
(insgesamt 8.416 Besucher)

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

20 Kommentare

  1. morgan sagt:

    HAMMER!!! Hatte leider keine Buttercreme im Haus, statt dessen saure Sahne genommen.
    SUPERFLUFFIG. Hab noch nie nie nie irgendwas hingekriegt, was so megafluffig war.
    UND LECKER… yummm…

    Habe dieses hier als Verzierung obenauf:
    https://www.usa-kulinarisch.de/rezept/chocolate-buttercream-schoko-buttercreme

  2. Vame sagt:

    Wow das Rezept ist der hammer:-D
    Ich habe heute das allererste mal cupcakes gemacht (einmal muffins versucht, versuch gescheitert) und ich bin mehr als begeistert und meine Familie liebt sie auch (Haushalt 7 Personen)
    Vielen vielen danke für die super Seite hier, werde mich jetzt durch die rezepte arbeiten:-D

  3. NodPhoenix sagt:

    Was kann man zu diesem Rezept sagen……
    Sau Geil!!!

    Super Schokoladig!

    Für meine Mädels mache ich den Creme Cheese Frosting in der Schoko Variante.

    Zu Geburtstage oder wenn mal was besonderes anliegt machen wir die immer.

    Morgen wird meine Große 6 Jahre und was wünscht sie sich……. Chocolate Chocolate Cupcakes 🙂

    Werde diesmal den Frosting in eine Erdbeervariante ausprobieren.

    Danke für dieses Rezept und diese SUPER SEITE!

    Weiter so

    Da vergeb ich 10 von 5 mögliche Sterne 😉

  4. Marie sagt:

    Die muffins klingen richtig lecker! Ich hab nur eine frage kann ich statt der buttermilch auch normale milch verwenden?

    • gfra sagt:

      Nein, die Säure braucht es, damit das Natron richtig treibt. Du kannst aber die normale Milch mit einigen Teelöffeln Zitronensaft ganz einfach zu Buttermilch machen 🙂

  5. moustache sagt:

    mmmhhmhmm klingt fantastisch *.*
    aber wie macht man die Schokobuttercreme?

  6. Markus sagt:

    super geile Cupcakes!
    Ich habe aber noch 100 Gramm etwa Erbsen groß gehackte Blockschokolade in den Teig gegeben sowie einen ordentlichen Schluck Rum. Vor dem Backen haben ich oben noch Schokotropfen (ich hoffe die Dinger heißen so, gibts im Supermarkt bei den Backzutaten)darauf gegeben, die sollten ehr der Opik als dem Geschmack dienen.

  7. Alina sagt:

    Diese Cupcakes sind einfach DER HAMMER!

  8. Susi68 sagt:

    sehr lecker, hatte allerdings keine Buttermilch, hab dafür dann Himbeeractimel genommen, super lecker. Danke für dieses super Rezept.

  9. keks sagt:

    Ich hab diese Cupcakes mit dem Frosting der Secret Cupcakes gemacht. Superlecker! Allerdings ist das Frischkäse Frosting nicht jedermanns Geschmack. Die Deutschen sind eher der Buttercremetyp. Ich finds allerdings lecker

  10. Kleines sagt:

    schmeckt einfach köstlich aber kann man auch alpenmilch schokolade nehemn anstatt edelbitter?

    • Penny sagt:

      Ja, kannst du!
      Eigentlich ist es egal, welche Schokolade du nimmst, es wird halt dann eher süßer oder herber. Ich nehme immer eine Mischung aus Edelbitter und Nougat.

      Liebe Grüße,
      Penny

  11. Stella sagt:

    This is just what I like 🙂 Super lecker geworden und echt einfach zu machen, damits leichter zum rühren geht, hab ich die Butter in der Mikrowelle 2 min bei mittlerer Stufe schmelzen lassen… Ich hab auch Backpulver und Joghurt genommen, schmeckt eins A, hab schon die Info gekriegt, mach einen Stand auf :)!! Im Büro waren die innerhalb von 15 min weg…
    Bei der Creme, nehmt echt weniger es reicht locker die Hälfte, die Cupcakes erst auskühlen lassen, bei mir ist es zuerst verlaufen 🙂 Wenn man ein bisschen Zimt in die Creme macht, schmeckts fast noch besser 🙂 Viel Spaß! Cheers,Stella

  12. Cupcakelove sagt:

    SCHOKOHOLICs Dream – ich bin echt total verliebt in diese Cakes!

    Darf ich die in meinem Blog vorstellen?

    LG Cupcakelove

  13. MaryAlice sagt:

    habe statt 1TL Natron, 1 1/2 TL Backpulver genommen, dann gehen sie etwas besser auf. Und es funktioniert auch gut mit 150g Naturjoghurt anstatt Buttermilch.
    Schmecken Perfekt und sind nicht trocken.
    Ein wirklich gutes Rezept!

  14. Chelle sagt:

    klingt sehr gut aber aus irgendeinem Gund sind sie bei uns einfach nichts geworden. Die Cupcakes waren überhaupt nicht aufgegangen. Obwohl wir das Rezept GENAUSTENS! befolgt haben. Liegt villeicht auch einfach an meinen miserablen Kochkünsten :-/

    lg 🙂

  15. haeschenbunny sagt:

    Die besten Cupcakes überhaupt!!!!

  16. lesekater sagt:

    Wäre es nicht sinnvoll, jeweils einen Teil der geschmolzenen Schokoloade sowie der Butter zu Schoko-Buttercreme zu verarbeiten und die gebackenen Cupcakes damit zu bestreichen? Das ergibt dann vielleicht in der Menge etwas weniger, spart aber ein paar Kalorien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.