Cupcakes

Chocolate-Raspberry-Cupcakes (Schoko-Himbeer-Törtchen)

Chocolate Raspberry Cupcakes

Chocolate-Raspberry-Cupcakes (Schoko-Himbeer-Törtchen)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (mit 3,78/5 Sternen von 98 Besucher/n bewertet)
Loading...
Ergibt: 16 Stück

Meistens finde ich Cupcakes zwar optisch total hübsch, aber geschmacklich enttäuschend. Diese hier sind eine Ausnahme: Der Schokoteig ist saftig und dunkel, die Creme hat genau die richtige Konsistenz (wie eine Trüffelmasse!) und ist nicht übersüß. Uneingeschränkt zu empfehlen!

Zutaten

  • 250 g Mehl
  • 30 g Kakaopulver
  • je 1/2 TL Natron und Backpulver
  • 150 g fein gehackte dunkle Schokolade
  • 1 großes Ei
  • 150 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 250 ml Buttermilch (oder 230 ml Milch gemischt mit 20 ml Zitronensaft)
  • 100 ml Öl
  • 16 Himbeeren (auch tiefgekühlte)
  • für das Frosting
  • 175 g Butter
  • 175 g weiße Schokolade
  • 175 g Frischkäse (vollfett)
  • 2 - 3 EL Himbeergelee
  • optional: einige Tropfen rote Speisefarbe
  • zum Garnieren:
  • 16 Himbeeren zum Dekorieren
  • bunte Streusel

Zubereitung

1

Die Zutaten für das Frosting (Butter, Frischkäse, Gelee) aus dem Kühlschrank nehmen und auf Raumtemperatur kommen lassen. Die Vertiefungen einer Muffinform fetten oder mit Papierförmchen auslegen. Den Backofen auf 170 Grad (Umluft) oder 190 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen.

2

Für den Cupcake-Teig in einer kleinen Schüssel Mehl mit Kakaopulver, Natron und Backpulver sowie der gehackten Schokolade vermischen und beiseite stellen. In einer weiteren Schüssel das Ei mit dem Zucker und der Prise Salz mit einem Handmixer sehr schaumig schlagen, vorsichtig die Buttermilch und das Öl einrühren. Dann die Mehlmischung nur so lange unterrühren, bis sich ein glatter Teig ergibt.

3

Den Teig in die Muffinformen füllen (maximal bis zu einer Höhe von 2/3, da er noch hochsteigt) und jeweils eine Himbeere in die Mitte drücken. Die Cupcakes etwa 20 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Einige Minuten in der Form erkalten lassen und dann auf ein Kuchengitter setzen.

4

Für die Cremehaube die weiße Schokolade in einem Topf im Wasserbad oder in einer Schale in der Mikrowelle (Auftaustufe) schmelzen lassen. Beiseite stellen, bis die Schokolade fast Raumtemperatur angenommen hat. Den Frischkäse mit dem Himbeergelee verrühren und ebenfalls beiseite stellen.

5

Die Butter in einer Schüssel mit dem Mixer schaumig rühren, nach und nach die Schokolade hinzugeben, bis sich eine glatte Masse. Dann löffelweise die Frischkäse-Marmelade-Masse (und falls gewünscht einige Tropfen rote Speisefarbe) einarbeiten. Die Creme eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen und erst dann in einen Spritzbeutel füllen und Tuffs oder "Rosetten" auf die Schokocupcakes spritzen.

6

Mit bunten Streuseln und jeweils einer Himbeere dekorieren.

7

Notizen

Es ist sehr wichtig, dass die Zutaten für die Cremehaube NICHT kühlschrankkalt sind, dann gerinnt die Masse. Also rechtzeitig auf Zimmertemperatur kommen lassen oder ganz kurz in der Mikrowelle (Auftaustufe) vorsichtig temperieren.

(insgesamt 27.673 Besucher)

Vielleicht interessiert dich auch:

19 Kommentare

  • Antworten
    Pili
    18. Mai 2018 um 12:10

    Wenn das topping nicht Kühlschrankkalt sein darf, dürfen die cupcakes bis zum Servieren auch nicht im Kühlschrank gelagert werden?

    • Antworten
      gfra-admin
      20. Mai 2018 um 10:15

      Nur zum Verarbeiten darf es nicht kalt sein 🙂

  • Antworten
    SINA
    27. März 2015 um 14:37

    Hallo,
    eine Frage.. Ich backe Cupcakes für eine Hochzeit. Viiiele verschiedene mit verschiedenen Toppings. Wenn ich heute backe, morgen ist die Hochzeit… Topping heute drauf oder muss es kurz vor servieren sein? Das wird zeitlich nämlich knapp :/
    Danke für Antwort und für diese tolle Seite! Ich backe viel und leidenschaftlich und mir gefällt sehr was hier angeboten wird!
    Lg Sina

    • Antworten
      gfra-admin
      27. März 2015 um 15:04

      Hallo, Sina – du kannst die Cremehaube auch am Tag vorher schon drauf spritzen – oder am Morgen…

  • Antworten
    Julia
    20. November 2014 um 14:06

    Hallo!
    Was für eine Art Öl ist für den Teig am besten geeignet?
    Danke und liebe Grüsse 🙂

    • Antworten
      gfra
      20. November 2014 um 15:45

      Ein neutrales ohne Geschnmack – also kein Olivenöl 😉

  • Antworten
    Lilalo
    21. November 2013 um 19:00

    Ich möchte deine Cupcakes bald mal ausprobieren!
    Kannst du mir sagen, wo man das Natron herbekommt und welche Konsistenz die Schokolade für das Topping haben muss, wenn man sie einarbeitet?
    Danke 🙂

    • Antworten
      gfra
      22. November 2013 um 10:00

      Natron gibt es in jedem Supermarkt, steht beim Backpulver oder den Einmachsachenn, manchmal auch bei den Reinigungsmitteln (ist ein altes Hausmittel). Und was die Schokolade angeht, das steht doch da: “Für die Cremehaube die weiße Schokolade in einem Topf im Wasserbad oder in einer Schale in der Mikrowelle (Auftaustufe) schmelzen lassen. Beiseite stellen, bis die Schokolade fast Raumtemperatur angenommen hat.” … Sie darf keinesfalls heiss sein.

  • Antworten
    Carmen
    12. November 2013 um 14:39

    Eine Frage: kann ich die Muffins vorbacken und zwei Tage aufbewahren bzw. tiefkühlen? Topping würde ich dann erst am Tag X zusammenrühren und aufspritzen. Danke vorab! Carmen

    • Antworten
      gfra
      12. November 2013 um 16:38

      Hallo Carmen – das kann ich dir leider sagen, ich habe die noch nie “vorbereitet”. Ich denke aber, einfrieren wäre besser – natürlich ohne Frosting.

  • Antworten
    Lisa
    3. Juli 2013 um 11:20

    Hatte in Düsseldorf im CupCake-Laden super leckere Schoko-Himbeer-Törtchen gegessen und nach einem Rezept zum Nachmachen gesucht.
    Diese hier schmecken fast noch besser! und sie sind super gelungen! Vielen Danke dafür 🙂

  • Antworten
    M. de Carvalho
    19. Juni 2013 um 14:45

    Ich habe dieses Rezept schon oft gemacht und es ist immer gelungen. Sie kommen sehr gut an – schon fast zu gut, daher darf ich sie zu jedem Geburts- oder Feiertag machen.
    Einfach, lecker und schnell.
    Ganz große klasse!

  • Antworten
    Vera Hübner
    21. Oktober 2012 um 13:03

    Hallo,
    Ich werde die Cupkaces in den nächsten Tagen einmal ausprobieren…
    Sie sehen sehr lecker aus !
    Meint ihr es ginge wenn man anstatt gelee auch frische Himbeeren zerdrücken würde ?

    • Antworten
      gfra
      22. Oktober 2012 um 12:52

      Hmm, ich denke, die sind zu wässrig, das könnte gerinnen…

  • Antworten
    rum-chan
    12. Mai 2012 um 9:16

    Das Rezept ist super. Vor allem der Teig gelingt super. Ich hab aber saisonbedingt Erdbeeren verwendet. Und anstatt Gelee Erdbeerpüree. Waren alle super begeistert. Danke!

  • Antworten
    Renate A. Wilson
    12. April 2012 um 19:16

    habe die cupcakes am 05.04. gemacht und die sind super gut angekommen ! nach etwas übung habe ich die chreme hauben auch ganz gut hingekriegt (die tüllen gabs bei tchibo – sind nur etwas schmal), aber die cakes ganz grosse klasse ! wird ein familienrezept auch mit anderen toppings !

  • Antworten
    Lillebi | Kochfieber
    5. März 2012 um 17:31

    Deine Cupcakes sehen köstlich aus!

    Und ich muss dir im Allgemeinen mal meinen Dank für diese tolle Seite aussprechen. Ich schaue hier schon seit Langem regelmäßig vorbei (v. a. die Umrechnungstabellen sind Gold wert) und habe noch nie kommentiert. Ein großes Danke an dieser Stelle!

    • Antworten
      gfra
      5. März 2012 um 18:40

      Hallo, Lillebi – ich gebe das Kompliment nur zu gerne zurück! Ich schau auch bei dir sehr häufig (und kommentiere genauso wenig :-), wir scheinen beide den selben Kochgeschmack zu haben, etwas ameriphil…

  • Antworten
    gfra
    4. März 2012 um 12:04

    Übrigens: Kennt Ihr schon die Initiave Sonntagssüß (Logo oben)? Diese Cupcakes passen wunderbar dorthin, denn was würde besser beim Sonntagskaffee Eindruck schinden?

  • Kommentieren