Desserts

Apple Trifle (Apfel-Schichtspeise)

USa-Rezept für einfaches SChichtdessert, Apple Trifle

Apfelkompott wird mit leckerem Pudding und Kuchen in eine Glasschüssel geschichtet – schon habt ihr eine tolle Nachspeise auf US-Art.

Trifles sind Schichtspeisen – ursprünglich aus der britischen Küche, aber auch in den USA sehr beliebt (hier lest ihr mehr „Foodtheorie“ dazu). Und extrem beliebt bei mir – denn Trifles sind der ideale Nachtisch für viele Gäste, lassen sich super vorbereiten und sehen großartig aus, wenn man sie in eine Glasschüssel.

Meine herbstliche Version dieses Angeberdesserts, das ganz einfach zuzubereiten ist, sehr ihr hier:  Apfelkompott, getränkte Eierplätzchen (ihr könnt auch Rührkuchen-Reste oder Löffelbiscuits nehmen), eine Vanillecreme und Sahne. Obenauf  dekoriert habe ich mit Sahnetupfen, Minzeblättchen, Mandeln und Apfelstückchen.  Sieht schön aus, ne? Wer keine große Schüssel besitzt: Auch in Portionsgläschen macht sich dieser einfache Nachtisch super.

USA-Rezept für einfaches Schichtdessert, Apple Trifle

Apple Trifle (Apfel-Schichtspeise)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (mit 4,00/5 Sternen von 13 Besucher/n bewertet)
Loading...
Dessert American
Von gfra Ergibt: 6 Portionen

Ich liebe diese Schichtspeisen - denn sie sind so wandelbar! Keine Äpfel da? Birnen oder sogar Dosenpfirsiche gehen auch. Kein Frischkäse oder Rührkuchen im Haus? Nahmt doch einfach Quark, saure Sahne, Kekse oder Löffelbisquits. In jedem Fall habe ihr einen leckeren Nachtisch, der sich gut vorbereiten lässt.

Zutaten

  • 500 ml Milch
  • 3 Essl. Zucker
  • 1 Pack. Sahne-oder Vanille-Puddingpulver
  • 100 g Frischkäse
  • 3 Äpfel, geschält, in Scheibchen
  • 100 ml Apfelsaft
  • 2 EL Zucker, braun
  • 1/2 Teel. Zimt
  • 3 Scheiben einfacher Rührkuchen (oder einige Löffelbisquits bzw. Eierplätzchen)
  • zum Garnieren:
  • Mandelblättchen
  • 250 ml Sahne, geschlagen
  • einige Minzeblättchen

Zubereitung

1

Aus Milch, Zucker und Sahne-Puddingpulver nach Anleitung einen Pudding kochen. In die noch heiße Masse den Frischkäse rühren, mit Frischhaltefolie abdecken und erkalten lassen.

2

Äpfel mit Apfelsaft, braunem Zucker und Zimt köcheln, bis die Äpfel weich sind, erkalten lassen.

3

Nun den Trifle schichten, am besten in eine schöne Glasschüssel: Kuchen, Apfelkompott mit etwas Sud, Vanillecreme, einige Kleckse Sahne. Dann wieder wieder Kuchen, Apfelkompott und Creme. Mit Sahne und Mandelblättchen verzieren und einige Stunden kalt stellen.

Notizen

Schmeckt im Winter übrigens auch mit Lebkuchen- oder Honigkuchenresten und etwas Rum zum Tränken!

Möchtet ihr weitere Trifle-Rezepte? Aber gerne! ich hätte da noch winterlichen Cranberry Trifle, Banana Chocolate Trifle oder Raspberry Trifle! Einer hübscher als der andere…

USA-Rezept für einfaches Apfel-Schichtdessert

Vielleicht interessiert dich auch:

5 Kommentare

  • Antworten
    Tamara
    21. November 2018 um 18:23

    Meine Mutter hat früher immer so ein Schichtdessert gemacht, bestehend aus Apfelmus, Schlagsahne und karamellisierten Haferflocken. Ich habe es geliebt, aber schon viel zu lange nicht mehr gegessen. Deshalb hab ich mir vorgenommen, es zu Weihnachten für meine Familie als Dessert zu machen. Ansonsten geht für mich in Sachen Äpfel nichts über einen guten Apfelstrudel!

  • Antworten
    Apple Trifle – Das erste Dessert. | Schokokuss und Zuckerperle
    10. September 2014 um 8:30

    […] sich die beiden Rezepte wirklich stark…  Das Folgende habe ich auf einem wirklich tollen deutsch/amerikanischen Blog gefunden. Als Fan von Zimtäpfeln war diese Nachspeise ganz nach meinem Geschmack und ich glaube […]

  • Antworten
    Dami
    11. Mai 2013 um 8:42

    Schau mal 😉 Ich habe das Rezept nachgekocht. Wirklich ein tolles Rezept und ein toller Blog! Bin begeistert.

    http://schokokussundzuckerperle.blogspot.com.es/2013/05/apple-trifle-das-erste-dessert.html

    Liebe Grüße, Dami
    PS: Hab den Blog natürlich auch verlinkt 😉

    • Antworten
      gfra
      10. September 2014 um 8:43

      Hallo, Dami – danke für das Lob und Kompliment zurück: Schönen Blog hast du da und die Fotos gefallen mir sehr gut 🙂

  • Antworten
    bine
    12. Dezember 2007 um 10:51

    Hallo USA-Fans! Super Rezept, kam bei unserer letzten Party toll an. Bei den Erwachsenen und den Kindern. Da alle so begeistert waren, soll ich das Dessert zur X-Mas-Party mitbringen.

  • Kommentieren

    Join the USA-K family…

    Abonniere unseren kostenlosen Newsletter und verpasse kein USA-Rezept mehr. Bitte trage deine Mailadresse unten ein - keine Sorge, wir sammeln keine Daten und verschicken keine Werbung, never-ever!