Triple Lemon Cupcakes (Zitronen-Cupcakes)

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

28 Kommentare

  1. OS sagt:

    Super mega lecker! Danke für das tolle Rezept. Ich habe die Cupcakes für den 1.Geburtstag meines Sohnes gebacken ( für die Gäste 🙂 und sie waren überaus köstlich, wunderbar fluffig, cremig und sind super angekommen! Jeder hat mich für die Cupcakes gelobt und es wurde um den letzten Cupcake fast schon ein wenig gestritten 🙂 ich muss dazu sagen, das waren meine ersten Backversuche und überhaubt die ersten Cupckaes ,die ich je gebacken habe! Also ist das Rezept auch absolut anfängertauglich. Perfekt !

  2. Carolina sagt:

    Hallo Gabi
    Tolle Site, Kompliment, ich komme sehr gerne bei dir stöbern! Hab schon einiges nachgebacken, meistens schmeckt es hervorragend und gelingt dank deiner ausführlichen Erklärungen einwandfrei 🙂 Eine Frage zum Zitronen-Frosting hätt ich: kann ich Reste dieser Frischkäse-Buttercremen einfrieren? Ich hab sooo viel davon über, weiss gar nicht, wie ich alles aufbrauchen könnte. Danke für dein Feedback und
    Liebe Grüsse
    Carolina

    • gfra-admin sagt:

      Hallo, Carlina – danke für das Lob! Aber leider weiß ich auch nicht, ob man das einfrieren kann – der Butterpart spricht dafür, der Frischkäse eher dagegen… Zur Not einfach noch schnell nen Möhrenkuchen backen, das draufstreichen und verschenken 😉 Was meinst du, was die Kollegen sich freuen!

  3. Shrimp sagt:

    habe gerade mit meiner mutter zum geburtstag das rezept doppelt gemacht, bei uns ist NICHTS über gelaufen (natron und backoulver haben wir allerdings auf jeweils 1 teelöffel reduziert). die cupcakes sind ganz wundervoll fluffig und leicht geworden und schmecken seeeeehr fein! vielen lieben dank für das tolle rezept 🙂

  4. Johanna sagt:

    Schmeckt das Rezept für die Muffins wohl auch ohne Lemon Curd? Ich bin noch auf der Suche nach einem recht saftigen Teigrezept ohne Früchte, was auch nach einem Tag noch gut und nicht zu trocken schmeckt :-)? Lg

    • gfra-admin sagt:

      Mit Lemon Curd bleibt es saftiger – oder mache gleich ne Cremehaube drauf, das sorgt auch für etwas Feuchtigkeit 🙂

  5. Tine D. sagt:

    Bei mir das gleiche Problem wie bei allen. Und dabei habe ich extra schon mehr Backpulver und Natron genommen. Echt extrem schade! Hatte mich so drauf gefreut, mein Lemon Curd einzuweihen.
    Einen Teil der Muffins hatte ich in Mini Gugelhupf Form gebacken, um zu testen, ob sich dort die Füllung besser einfüllen lässt.Da ist der Teig erst hochgegangen, dann zerlaufen, so dass sich der Teig kaum aus der Form lösen ließ.Alle kaputt.Die in der Muffinform waren ähnlich, sind aber nicht so kaputt gegangen…Echt schade!!
    Versuche morgen mal ein anderes Teigrezept…
    LG, Tine

    • gfra-admin sagt:

      Tut mir leid 🙁 Aber wie man an meinem Foto sieht, hat es bei mir geklappt – nur nicht zuviel einfüllen! Viele Grüße, Gabi

      • gfra-admin sagt:

        Ich habe die Teigmengen jetzt leicht reduziert, damit passt es bei mir ganz genau – 12 Muffinförmchen, die NICHT überlaufen. Und von Einfallen oder Zerlaufen sehe ich bei mir nach wie vor nichts, komisch….

  6. Anna sagt:

    Hallo Gabi,
    wollte mich nur grad bedanken. Ich habe nicht das ganze Rezept nachgebacken sondern nur das Frosting gemacht und es ist so lecker!!! Das wird ein Standard für mich. Toller Geschmack und tolle Konsistenz. Und gar nicht so amerikanisch übersüß 😉
    Liebe Grüße,
    Anna

  7. Hallo, also ich hab das Rezept gestern ausprobiert, und alle waren begeistert. Danke und viele Grüße, Smily

  8. Julia sagt:

    Hallo, ich habe heute die Lemoncupcakes ausprobiert, leider sind sie mir beim ersten Versuch übergelaufen und beim zweiten, als ich weniger Teig in die Förmchen gefüllt habe, in der Mitte eingefallen. Ich habe nicht an Backpulver und Natron gespart. Das Topic hat gut geklappt- ich habe es zum abkühlen kurz in die Gerfiertruhe dann lassen sich die CC gut verziehren…

  9. Angelika sagt:

    Hallo,
    Ich habe heute das Rezept ausprobiert und meine Muffins sind erst schön aufgegangen und anschließend in der Mitte total eingesackt. Anschließend sind sie mit der Backform verbacken und ließen sich nicht raus lösen. Alles kaputt… Schade. Die Papierförmchen waren auch unten voll durchgefettet. Was mach ich falsch?

    • gfra sagt:

      Hallo, Angelika – Ferndiagnosen sind immer schwer… Stimmte die Backtemperatur? Hast du den Ofen geöffnet, wie voll waren die Förmchen???

      • Angelika sagt:

        Hallo, gebacken mit Umläuft auf 160 Grad, die Förmchen vielleicht etwas mehr als zwei Drittel… Ofen blieb zu. Der zweite Anlauf war auch nicht besser mit weniger Teig. Die Muffins sind auch oben drauf von der Butter ganz knusprig. Das kenne ich so nicht…

  10. Martina sagt:

    Hallo ihr Lieben
    Also ich hab das Rezept ausprobiert und es schmeckt echt suuuper lecker! Muss diese auf Wunsch meiner Schwester gleich nachbacken für ihren Geburtstag 😉 Allerdings habe ich die Füllung aus Zeitmangel weggelassen – hat trotzdem wunderbar geschmeckt! Empfehlenswert! (waren übrigens die ersten Cupcakes, die ich gemacht habe..)
    Liebe Grüsse
    Martina

  11. dtnl sagt:

    Halli Hallo,

    ich bin ein großer Fan USA-Kulinarisch.de seit der ersten Stunde.

    Ich hab das Problem, dass mein Frosting zu flüssig wird und nie fest. Hab mich immer brav an die Anleitung ehalten. Woran liegt das ? Ist die Butter zuwarm oder der Fettgehalt zu hoch ?

    Liebe Grüße Dtnl

    • gfra sagt:

      Hallo, je höher der Fettgehalt, desto härter wird das Frosting – wenn es kühl/kalt genug ist. Wenn du nach Rezept vorgehst und das Frosting eine Stunde in den Kühlschrank stellst, ist es auf jeden Fall hart genug zum Spritzen.

    • Susa sagt:

      Also ich nehm gern folgendes Cream Cheese Frostring Rezept:

      170g Frischkäse
      50g Butter
      300g Puderzucker (gesiebt)

      schön abkühlen lassen und es hält einwandfrei. Super für Carrot Cakes und Cup Cakes.

  12. Anita sagt:

    Hallo,

    Ich hab mal eine Frage. Also ich probier schon öfters mal Muffin und Cupcake Rezepte aus, und eines meiner Probleme ist, dass a. meist immer recht klein bleiben und nie so schön aufgehen wie auf den Bildern von Leuten, die die Rezepte ausprobiert haben und/oder b. dass das Backpapierchen von meinen Muffins/Cupcakes auch voll durchfettet sind. 🙁
    Hab gestern Cupcakes gemacht und hatte so Förmchen mit Muster, da fand ich das schade. Ist das generell so oder mach ich da was falsch?

    PS: Ich bin gerade hier gelandet, weil ich mal wieder die tollen Rezepte von dieser Seite anschauen wollte. Ein tolles Lob will ich hier mal aussprechen. Ich hab schon ein paar Cookierezepte ausprobiert und war begeistert.

    Lieben Gruß
    Anni

    • gfra sagt:

      Hallo, Anita – damit die Cupcakes schön aufgehen, darfst du an Backpulvber und Natron nicht sparen (bei Natron immer auch etwas Saueres wie Buttermilch oder Zitronensaft verwenden) und der Teig muss ordentlich gerührt werden.

      Damit die Papierchen nicht durchfetten, muss die Form peinlich sauber sein (natürlich nicht fetten!) und die Cupcakes nach dem Backen herausgenommen werden. Ich hatte aber auch schon Förmchen (die billigen aus der Discounter-Sonderaktion, die aus ganz dünnem Papier bestanden), die nicht sehr schön geblieben sind. Da macht man nix 🙁

      Viele Grüße, Gabi

      • gfra sagt:

        Die auf dem Foto oben sind von Dr. Ö – 50 Stück, uni, farblich sortiert in so einem Plastikdöschen. Die sind wirklich sehr stabil!

      • Anita sagt:

        Oh, nochmal für dumme wie mich. Backst du die mit Papier?
        Also immer, wenn ich mit Papier gebacken habe sind sie mir so fettig geworden. Ich weiß nicht, ob das daran lang, ob vielleicht zu viel Fett in meinem Tag war oder woanders der Fehler steckt. *sad*

        Und danke für die Hilfe. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.