Lemon Curd (Zitronencreme)

Lemon Curd ist ein herb-zitroniger Brotaufstrich. Er wird in den USA und England gern als Füllung für (Käse-)Kuchen, Cupcakes oder Kekse verwendet. Bei der Zubereitung darf die Masse keinesfalls kochen, dann gerinnt sie.

Lemon Curd (Zitronencreme)

portionen ergibt 4 kl. Gläser

Zutaten

3 Zitronen (Bio)
300 Gramm Zucker
125 Gramm Butter
3 Eier
2 Eigelb
 
 

Zubereitung

Die Zitronenschale abreiben und den Saft auspressen. Die Butter in Würfel teilen. Die Zitronenschale, den Saft, die Butter und den Zucker in ein hitzebeständiges Gefäß geben (zum Beispiel einen Arcoroc-Glasmeßbecher). Das Gefäß in die Mikrowelle stellen und alles auf geringer Stufe so lange erhitzen, bis der Zucker und die Butter aufgelöst sind.

Das Gefäß aus der Mikrowelle nehmen, Inhalt gut durchrühren und einige Minuten abkühlen lassen. In einem großen Topf (in den der Glasbecher passt) Wasser (etwa 5 cm hoch) bis knapp zum Kochen erhitzen..

Die Eier und das Eigelb verquirlen und durch ein Sieb langsam unter die erhitzte Mischung rühren. Das Gefäß ins Wasserbad stellen und unter häufigem Rühren so lange erhitzen, bis eine
cremige, dickliche Masse entsteht – das dauert etwa 15 Minuten.

Lemon Curd in erwärmte, sterilisierte Schraubdeckel-Gläser füllen. Die Haltbarkeit in kühlen dunklen Räumen beträgt etwa drei Monate. Nach dem Öffnen im Kühlschrank aufbewahren.
Die Zubereitung von Lemon Curd gelingt auch ganz hervorragend im Slowcooker/Crockpot: Das Rezept dafür finden SIe auf meinem Crockyblog.
Rezept bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (mit 3,89/5 Sternen von 9 Besucher/n bewertet)
Loading...
(insgesamt 2.278 Besucher)

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.