Jams & Jellies/ Kulinarische Geschenke

Lemon Curd (Zitronencreme)

Lemon Curd (Zitronencreme)

Lemon Curd ist ein herb-zitroniger Brotaufstrich. Er wird in den USA und England gern als Füllung für (Käse-)Kuchen, Cupcakes oder Kekse verwendet. Bei der Zubereitung darf die Masse keinesfalls kochen, dann gerinnt sie.

Lemon Curd (Zitronencreme)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (mit 3,77/5 Sternen von 13 Besucher/n bewertet)
Loading...
Ergibt: 4 kl. Gläser

Lemon Curd ist ein herb-zitroniger Brotaufstrich. Er wird in den USA und England gern als Füllung für (Käse-)Kuchen, Cupcakes oder Kekse verwendet. Bei der Zubereitung darf die Masse keinesfalls kochen, dann gerinnt sie.

Zutaten

  • 3 Zitronen (Bio)
  • 300 Gramm Zucker
  • 125 Gramm Butter
  • 3 Eier
  • 2 Eigelb

Zubereitung

1

Die Zitronenschale abreiben und den Saft auspressen. Die Butter in Würfel teilen. Die Zitronenschale, den Saft, die Butter und den Zucker in ein hitzebeständiges Gefäß geben (zum Beispiel einen Arcoroc-Glasmeßbecher). Das Gefäß in die Mikrowelle stellen und alles auf geringer Stufe so lange erhitzen, bis der Zucker und die Butter aufgelöst sind.

2

Das Gefäß aus der Mikrowelle nehmen, Inhalt gut durchrühren und einige Minuten abkühlen lassen. In einem großen Topf (in den der Glasbecher passt) Wasser (etwa 5 cm hoch) bis knapp zum Kochen erhitzen..

3

Die Eier und das Eigelb verquirlen und durch ein Sieb langsam unter die erhitzte Mischung rühren. Das Gefäß ins Wasserbad stellen und unter häufigem Rühren so lange erhitzen, bis eine

4

cremige, dickliche Masse entsteht – das dauert etwa 15 Minuten.

5

Lemon Curd in erwärmte, sterilisierte Schraubdeckel-Gläser füllen. Die Haltbarkeit in kühlen dunklen Räumen beträgt etwa drei Monate. Nach dem Öffnen im Kühlschrank aufbewahren.

Notizen

Die Zubereitung von Lemon Curd gelingt auch ganz hervorragend im Slowcooker/Crockpot: Das Rezept dafür finden SIe auf meinem Crockyblog.

(insgesamt 2.698 Besucher)

Vielleicht interessiert dich auch:

Keine Kommentare

Kommentieren