Copycats/ Tex-Mex

Chipotle Chicken (Hühnchen a la Chipotle)

Chipotles Spiced Texmex Chicken - Copycat-Rezept

Chipotle Mexican Grill ist ein TexMex Fastfood-Restaurant, in dem ich sehr gerne esse.  Das Menü ist überschaubar: Burritos, Tacos, Burrito Bowls oder Salat mit diversen Fleisch- oder Gemüsetoppings, Reis, Bohnen und Saucen. Ganz mein Beuteschema! Leider gibt es in Deutschland gerade mal zwei Chipotles – beide in Frankfurt. Wenn ich also nicht gerade meinen jährlichen Messebesuch in Frankfurt absolviere, dann muss ich TexMex Fastfood selbst zubereiten, wenn ich es möchte. (Ihr merkt schon, ich lebe nicht gerade in einer Großstadt…)

Chipotle Chicken mit Reis und Bohnen

Für eine Burrito Bowl a la Chipotle (die ich dort immer esse) braucht es neben den Refried Beans (Rezept steht hier) und dem Cilantro Lime Rice (Rezept kommt) eine Portion von dem würzigen, klein gewürfelten Hähnchenfleisch. Dafür habe ich jetzt endlich ein passendes Copycat-Rezept aus den USA gefunden – und es für sehr lecker befunden. Würzig, aber nicht zu scharf – genau meins!  Und beim nächsten Mal denke ich dann auch daran, die gebratenen Hühnchenstücke (entbeintes Schenkelfleisch ist viel saftiger als trockene Hühnerbrust)  hinterzu zerzupfen, damit es aussieht wie bei Chipotle.

Mariniertes Hühnchenfleisch für Burrito Bowls

Chipotle Chicken (Hühnchen a la Chipotle)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (mit 5,00/5 Sternen von 2 Besucher/n bewertet)
Loading...
Fleisch Texmex
Von gfra Ergibt: 4 kl. Portionen

Kräftig gewürztes, mariniertes Hühnchen - das landet in den USA bei der Texmex-Fastfoodkette Chipotle in Burritos und Tacos. Hier findet ihr das einfache Rezept dazu.

Zutaten

  • 450 g Pollo Fino (entbeintes Hühnchen-Schenkelfleisch, ersatzweise Filet)
  • 1 TL Salz
  • 1/4 TL Pfeffer
  • je 1/2 TL Chilipulver, Oregano, Kreuzkümmel
  • 2 EL Weißweinessig
  • 2 Knoblauchzehen, zerdrückt
  • 3 EL Öl
  • 3 EL Wasser

Zubereitung

1

Die Hühnchenstücke ausbreiten und mit einem Fleischklopfer auf gleichmäßige Dicke klopfen. In mundgerechte Stücke schneiden und in eine Schüssel geben.

2

Alle Marinadezutaten darüber geben und durchrühren. Mit Folie abdecken (oder zum Marinieren in einen Ziploc-Beutel füllen) und mindestens sechs Stunden im Kühlschrank ziehen lassen. Über Nacht funktioniert natürlich auch.

3

Zum Braten die Stücke aus der Marinade nehmen, gut abtropfen lassen und in einer Pfanne bei mittelhoher Hitze von allen Seiten schön braun und gar braten. Das dauert insgesamt keine zehn Minuten.

4

In kleine Stücke zupfen oder schneiden und ggfalls mit einem weiteren EL Öl in der Pfanne aufknuspern. Zu Reis, Bohnen und Salat servieren oder in Tacos füllen.

Notizen

Ihr könnt auch gleich ein Vielfaches der Menge zubereiten. Das Fleisch lässt sich anschließend wunderbar einfrieren und auch für Nachos und andere Texmex-Gerichte verwenden.

Wenn dir dieser Beitrag gefällt, klicke gerne auf die Teilen-Buttons unten oder hinterlasse einen Kommentar hier im Blog. Hast du ein amerikanisches Rezept von mir nachgekocht / nachgebacken? Dann zeig mir doch das Ergebnis - wenn du es mit dem Hashtag #usakulinarisch kennzeichnest, finde ich es ganz einfach.

 

Vielleicht interessiert dich auch:

Keine Kommentare

Kommentieren