Aktuelles/ Hefegebäck

Apple Streusel Pull Apart Bread (Rezepte gegen den Herbstblues)

Pull-Apart-Brot fertig

Rezepte gegen den Herbstblues suchen die Kochmädchen in ihrem tollen Blog. Also ich weiß, was mir hilft, wenn mich die dunkler werdende Jahreszeit stimmungsmäßig niederdrückt: Kohlehydrate. Nutzlose, einkettige, blutzuckerspiegel-peitschende, hochkalorische Kohlehydrate.
Grüne Smoothies mit Grünkohl, gesunde Overnight-Breakfasts mit Superfoods? Och nö, ein anderes Mal. Bei grauem Wetter braucht es süßes Seelenfutter – zum Beispiel dieses herbstliche aufgepeppte Pull Apart Bread. Zwischen die einzelnen Scheiben des Zupfbrotes kommen leckere Apfelstücke, obenauf knusprig-zimtige Streusel.
Ja gut, so etwas was kennt die deutsche Küche auch: Als Blechkuchen mit Hefeteig drunter und Streuseln obenauf. Aber als Pull Apart Bread aus der Kastenform sieht es doch viel gleich viel chicer aus! Ich habe eine 30er-Form für das Rezept verwendet.

Apple Streusel Pull Apart Bread (Rezepte gegen den Herbstblues)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (mit 3,50/5 Sternen von 2 Besucher/n bewertet)
Loading...
Ergibt: 12 Portionen

Rezepte gegen den Herbstblues suchen die Kochmädchen in ihrem tollen Blog. Also ich weiß, was mir hilft, wenn mich die dunkler werdende Jahreszeit stimmungsmäßig niederdrückt: Kohlehydrate. Nutzlose, einkettige, blutzuckerspiegel-peitschende, hochkalorische Kohlehydrate.
Grüne Smoothies mit Grünkohl, gesunde Overnight-Breakfasts mit Superfoods? Och nö, ein anderes Mal. Bei grauem Wetter braucht es süßes Seelenfutter - zum Beispiel dieses herbstliche aufgepeppte Pull Apart Bread. Zwischen die einzelnen Scheiben des Zupfbrotes kommen leckere Apfelstücke, obenauf knusprig-zimtige Streusel.
Ja gut, so etwas was kennt die deutsche Küche auch: Als Blechkuchen mit Hefeteig drunter und Streuseln obenauf. Aber als Pull Apart Bread aus der Kastenform sieht es doch viel gleich viel chicer aus! Ich habe eine 30er-Form für das Rezept verwendet.

Zutaten

  • Für den Teig:
  • 100 ml Wasser, höchstens lauwarm
  • Prise Zucker
  • 1 Paket Trockenhefe (7g)
  • 60 g Butter, sehr weich
  • 75 ml Milch
  • 1 Paket Vanillezucker
  • 50 g Zucker
  • 1/2 TL Salz
  • 500 g Mehl
  • 2 Eier
  • Für die Füllung:
  • 50 - 60 g Butter, sehr weich
  • 3 - 4 EL brauner Zucker
  • 1 TL Zimt
  • 2 Äpfel, geschält, geviertelt,in dünnen Schnitzen
  • Für die Streusel:
  • 30 g Mehl
  • 15 g Haferflocken, kernig
  • 15 g Walnüsse, gehackt
  • 30 g brauner Zucker
  • 50 g weiche Butter

Zubereitung

1

Für den Teig zunächst Wasser, Trockenhefe und die Prise Zucker in einem Gefäß verrühren und etwa eine Viertelstunde beiseite stellen, bis die Flüssigkeit zu schäumen beginnt.

2

Die restlichen Teigzutaten in eine ausreichend große Schüssel geben (Küchenmaschine). Die Hefemilch dazu geben und alles einige Minuten lang zu einem glatten, eher weichen Teig verkneten. Falls der Teig noch zu zäh ist, etwas weitere Milch dazu geben.

3

Teig aus der Schüssel nehmen zu einem Ballen formen. Die Schüssel mit einem Teelöffel Öl ausschwenken und den Teig darin wenden. Zudecken und eine Stunde gehen lassen, bis sich der Teig sichtlich vergrößert hat.

4

Den Teig durchkneten und zu einem Rechteck ausrollen. Mit der weichen Butter bestreichen und gleichmäßig mit Zimt und Zucker bestreuen. Mit den Apfelscheiben belegen.

5

6

Mit einem scharfen Messer passende Streifen (bei mir waren sie 10 cm breit) schneiden und aufeinander legen. Streifen in Rechtecke schneiden, von der Höhe her etwa knapp so hoch wie die Kastenform. Die Kastenform hochkant stellen und die Teigpäckchen darin aufeinander stapeln.

7

8

Während das Pull Apart Bread zugedeckt in der Form geht, die Streuselzutaten mit der Gabel zu Krümeln vermischen und obenauf streuen. Weiter gehen lassen, bis sich der Teig sichtbar vergrößert hat, etwa eine halbe bis ganze Stunde.

9

Den Backofen auf 175 Grad Ober/Unterhitze vorheizen. Das Brot 35 Minuten lang hellbraun backen. Nach zehn Minuten Abkühlzeit aus der Form geben und möglichst frisch essen.

10

Notizen

Verwenden Sie im Zweifelsfall lieber weniger als zuviel Äpfel in diesem Rezept. Zu viel Obst lässt das Brot unten suppig werden.

(insgesamt 6.507 Besucher)

Vielleicht interessiert dich auch:

8 Kommentare

  • Antworten
    Esther
    27. April 2016 um 13:31

    Hallo,

    Super Rezept! Is wieder mal was anderes.

  • Antworten
    Marileen
    17. November 2015 um 23:31

    Hallo Gabi,
    ein Pull Apart Bread steht auch schon lange auf meine Back-To-do-Liste, aber bisher bin ich noch nicht dazu gekommen. Werde ich wohl mal ganz schnell ändern müssen, deiner sieht super aus!
    Liebe Grüße, Marileen

    • Antworten
      gfra-admin
      18. November 2015 um 10:24

      Danke, Marileen – und wie dein Blogname schon sagt: Vor Hefe machst du dich ja nicht bange 😉 Viele haben da Respekt und ich verstehe gar nicht, wieso!

  • Antworten
    Tulpentag
    16. November 2015 um 9:33

    Die Bilder haben mir gerade totalen Appetit auf Apfel-Streusel-Kuchen gemacht. Ich finde, der sieht echt lecker aus und in dieser Form hab ich ihn noch nie gemacht 🙂
    Lieben Gruß,
    Jenny

  • Antworten
    Dagmar
    16. November 2015 um 1:02

    Hört sich interessant an und sieht sehr saftig aus….sehr gelungen.
    Geht sofort auf meine Nachbackliste.
    Lieben Gruß
    Dagmar

    • Antworten
      gfra-admin
      16. November 2015 um 8:39

      Ja, lohnt sich, Dagmar 🙂 Allerdings darf man nicht zuviel Äpfel reingeben, dann saftet es unten zu sehr aus…

  • Antworten
    Blog-Event: Viele bunte Rezepte gegen den Herbstblues – das Round-Up mit allen Rezepten | Rezepte – Recipes – Einfache Rezepte & Easy Recipes
    15. November 2015 um 14:42

    […] von USA kulinarisch steuert, typisch amerikanisch, ein Apple Streusel Pull Apart Bread […]

  • Antworten
    Blogevent: Viele bunte Rezepte gegen den Herbstblues – das Round-Up mit allen Rezepten
    15. November 2015 um 14:36

    […] von USA kulinarisch steuert, typisch amerikanisch, ein Apple Streusel Pull Apart Bread […]

  • Kommentieren