Strawberry Ombre Cake (Erdbeer-Schichttorte)

Aufwändig, aufwändig - aber ein Hingucker! Außen schneeweiß, präsentiert sich diese Erdbeertorte innen in drei unterschiedlichen pinken Farbtönen - tja, wenn Sie richtig gute Speisefarbe (Gel-Speisefarbe) eingekauft hatten. Ansonsten verbrauchen Sie drei Fläschchen "Rot" von Dr. Ö und es ist immer noch so blass wie bei mir! Das Swiss Meringue Buttercream Frosting ist eine Kalorienbombe, aber sehr gut zu verarbeiten als Topping für Cupcakes oder Torten.

Strawberry Ombre Cake (Erdbeer-Schichttorte)

portionen ergibt 16 Stücke

Zutaten

Für den Teig:
250 g Erdbeeren
50 ml Milch
1/2 Paket Vanillezucker
400 g Mehl
2 TL Backpulver
gute Prise Salz
225 g Butter oder Margarine, weich
225 g Zucker
4 Eier
rote Gel-Speisefarbe

zum Füllen und Einstreichen:
Swiss Meringue Buttercream
250 g Erdbeeren, hauchdünn geschnitten


 
 

Zubereitung

Ein oder zwei (möglichst sogar drei) 24er oder 26er Springformen leicht einfetten und beiseite stellen. Den Backofen auf 175 Grad (Heißluft, Ober- und Unterhitze 185 Grad) vorheizen.

Die Erdbeeren putzen und mit der Milch und dem Vanillezucker mit dem Stabmixer pürieren, beiseite stellen. In einer weiteren Schüssel das Mehl mit dem Backpulver und dem Salz mischen.

Die weiche Butter in einer Schüssel mit dem Zucker sehr schaumig rühren, nach und nach die Eier dazu geben und sehr gut schlagen. Dann nacheinander die Hälfte der Mehlmischung, die Erdbeeren und den Rest des Mehles einrühren, bis sich ein glatter Teig ergibt.

Den Teig in drei Schüsseln portionieren - am besten abwiegen, damit die Teigschichten später auch exakt gleich hoch werden (ich war leider zu faul dafür). Den ersten Teig ungefärbt (also zartrosa) lassen, den zweiten mit einigen Tropfen roter Speisefarbe hellpink, den dritten mit etwas mehr Speisefarbe leuchtend pink einfärben. Die Teige in die Formen geben und etwa 25 - 30 Minuten gar backen (wer nur eine Form hat muss mehrmals backen).

Die Böden auf Rosten abkühlen lassen, währendessen die Swiss Meringue Buttercream zubereiten.

Den hellsten (oder nach Gusto den dunkelsten) Boden auf eine Tortenplatte legen. Dünn mit Creme einstreichen und ganz dünn mit Erdbeerscheibchen belegen. Nächsthelleren bzw. dunkleren Boden auflegen, einstreichen und weitere Erdbeeren darauf geben. Mit dem letzten Boden abschließen.

Torte mit weiterem Frosting ganz glatt einstreichen und mit Tupfen verzieren. Gekühlt aufbewahren.
Ich betone es nochmals: Mit billiger Speisefarbe bekommen Sie keine schönen Farbabstufungen des Teiges hin. Investieren Sie in spezielle Gel-, Pasten- oder Pulver-Speisefarben (Schimek, Heitmann, Wilton), die kräftig und nicht nur pastell färben. Dann sieht der Ombrecake so prachtvoll aus :-)
Rezept bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (mit 4,67/5 Sternen von 9 Besucher/n bewertet)
Loading...
(insgesamt 2.132 Besucher)

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

2 Kommentare

  1. Rebekka sagt:

    Ich hab da mal ne Frage, bei Buttercremetorten ist es ja so, dass sie nach drei Tagen erst richtig gut werden. Ist das bei dieser hier auch so? Ich bin mir nicht sicher, denn es sind Erdbeeren drin. Wird der Boden dann nicht matschig?
    Ich möchte sie für’s Wochenende vorberetein und hab mir gedacht, dass ich sie am Donnerstag fertig mache und dann bis Samstag im Kühlschrank stehen lasse.
    LG Rebekka

    • gfra sagt:

      Hallo, Rebekka – ich denke, das mit den drei Tagen gilt für Buttercremetorten OHNE frisches Obst… Die hier schmeckte am zweiten Tag besser als am ersten, aber drei Tage würde ich die nicht stehen lassen. Also doch eher Freitag backen, Samstag essen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.