Brotrezepte/ Hefegebäck

Hot Buttered Soft Pretzels

USA-Rezept für Hot Buttered Pretzels

So backt ihr weiche, buttrige Brezeln wie vom Food Cart in New York: Der Hefeteig und das Laugen sind einfacher umzusetzen, als ihr denkt! Ich verrate euch einige Kniffe dazu.

Ich gestehe: In den USA habe ich nur einmal eine „Pretzel“ gegessen und zwar an einem Verkaufstand in New York. Ich fand sie schrecklich: Weich (ich hatte knusprig erwartet) und irgendwie total „verräuchert“, weil sie über Holzkohle warm gehalten wurden. Zu allem Überfluss gab es ohne Nachfrage ordentlich Senf drauf! Als ich jedoch letztens eine nette Beilage zum Bacon Chicken Chowder brauchte, stolperte ich über ein Rezept auf der King Arthur Webseite und gab der weichen US-Version von Laugengebäck noch eine Chance.


Pretzel-Stand in New York

Die weichen Brezeln wurden dann in der Tat sehr lecker,  die Haushaltslauge aus „Baking Soda“ ist harmlos und funktioniert. Dagegen schrecken mich bei „echtem“ Laugengebäck immer  die Warnungen vor dem ätzenden Natron. Abgesehen davon, ist mir die Beschaffung und die Beseitigung davon viel zu aufwändig, das überlasse ich den Profis.

Das Rezept ergibt gerade acht kleine Brezeln – beim nächsten Mal würde ich daher die doppelte Menge Teig ansetzen und einige Teiglinge unbelaugt einfrieren. Das Laugen der gefrorenen Rohlinge erfolgt dann vor dem Backen. In jedem Fall sollten die Brezeln warm gegessen oder wieder aufgetoastet werden.


Wie formt man die Laugen-Brezeln?

Auf jeden Fall groß genug 😉 Dann haben sie auch später noch eine Brezelform und sind nicht zu einem Brötchen zusammen gewachsen, wie es bei mir der Fall war. Also rollt die Teigstränge wirklich lang aus (mindestens 80 cm) und legt sie zunächst wie ein „U“ nach oben. Schlingt die beiden Enden des „U“ dann in ihrer Mitte einmal umeinander und zieht die Enden nach unten auf den unteren Boden des „U“ ( siehe Foto) und drückt sie etwas fest.  Jetzt dreht ihr die Brezel noch um (Oberseite kommt nach unten), damit die Enden auch wirklich nicht aufgehen können.  Könner machen dieses Schlingen übrigens freihändig – siehe hier bei YouTube!

So formt man Brezeln

Soft Buttered Pretzels

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (mit 5,00/5 Sternen von 3 Besucher/n bewertet)
Loading...
Backen American
Von gfra Ergibt: 8 Stück

So backt ihr weiche, buttrige Brezeln wie vom Food Cart in New York: Der Hefeteig und das Laugen sind einfacher umzusetzen, als ihr denkt!

Zutaten

  • Für den Teig:
  • 330 g Mehl (Typ 550)
  • 7 g Salz
  • 10 g Zucker
  • 1/2 Paket Trockenhefe (3,5 g)
  • 210 - 225 ml Wasser
  • Zum Laugen:
  • 250 ml Wasser
  • 30 g Natron (Baking Soda)
  • Zum Fertigstellen:
  • Grobe Salz
  • 40 g Butter, geschmolzen

Zubereitung

1

Alle Teigzutaten in eine Schüssel geben und mit den Knethaken des Mixers oder der Küchenmaschine zu einem glatten Teig verkneten, mindestens 5 Minuten. Er sollte weich sein, aber nicht kleben. Teig zu einem Ballen formen und in einer geölten Schüssel mindestens eine Stunde lang zugedeckt gehen lassen.

2

In der Zwischenzeit das Wasser aufkochen, von der Platte ziehen und das Natron einrühren, bis sich alles gelöst hat. In eine Schüssel geben und beiseite stellen, bis die Lösung (höchstens) lauwarm ist. Ein Backblech mit Backpapier belegen und ebenfalls beiseite stellen.

3

Zum Formen der Brezeln den gegangenen Teig kurz durchkneten und in acht Teile schneiden. Diese zu langen Strängen rollen (mindestens 80 cm) und zu Brezeln formen: Zu einem "U" legen und die beiden oberen Enden dann in ihrer Mitte einmal umeinander schlingen. Dann die Enden nach unten auf den unteren Boden des "U" legen und etwas fest drücken.

4

Die Brezeln jeweils für etwa ein bis zwei Minuten in das Natronwasser legen und dann auf das vorbereitete Backblech setzen. Weitere 30 Minuten gehen lassen.

5

Den Backofen auf 230 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Brezeln mit grobem Salz bestreuen und 10 bis 12 Minuten schön braun backen. Nach dem Backen sofort mit flüssiger Butter bestreichen und am besten noch warm essen.

Das Laugen der Hefeteig-Brezeln

Wenn dir dieser Beitrag gefällt, klicke gerne auf die Teilen-Buttons unten oder hinterlasse einen Kommentar hier im Blog. Hast du ein amerikanisches Rezept von mir nachgekocht / nachgebacken? Dann zeig mir doch das Ergebnis - wenn du es mit dem Hashtag #usakulinarisch kennzeichnest, finde ich es ganz einfach.

Vielleicht interessiert dich auch:

Keine Kommentare

Kommentieren

Join the USA-K family…

Abonniere unseren kostenlosen Newsletter und verpasse kein USA-Rezept mehr. Bitte trage deine Mailadresse unten ein - keine Sorge, wir sammeln keine Daten und verschicken keine Werbung, never-ever!