Copycats/ Donuts

Apple Fritters a la Dunkin Donuts (Apfelkrapfen)

Wenn ich in den USA bin, führt mich mein erster Weg zu DD – und dann bestelle ich zimtige Apple Fritters. Sie zuhause nachzumachen, ist aufwändig – aber es lohnt!

Apple Fritters a la Dunkin Donuts (Apfelkrapfen)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (mit 4,12/5 Sternen von 33 Besucher/n bewertet)
Loading...
Ergibt: etwa 20 Stück

Wenn ich in den USA bin, führt mich mein erster Weg zu DD - und dann bestelle ich zimtige Apple Fritters. Sie zuhause nachzumachen, ist aufwändig - aber es lohnt!

Zutaten

  • Apfelfüllung:
  • 50 Gramm Butter
  • 75 Gramm Zucker, braun
  • 1 Pack. Vanillezucker
  • 6 Äpfel, geschält, entkernt, gewürfelt
  • 1/2 Teel. Zimt
  • 1 Essl. Zitronensaft oder Apfelessig
  • 200 ml Apfelsaft oder Cidre
  • Teig:
  • 1 Pack. Trockenhefe
  • 150 ml Milch, lauwarm
  • 75 ml Apfelsud (siehe oben)
  • 500 Gramm Mehl
  • 2 Eier
  • 75 Gramm Zucker
  • 75 Gramm Butter, geschmolzen
  • 1 Teel. Salz
  • 1 Pack. Vanillezucker
  • 1/2 Teel. Zimt
  • Guss:
  • 100 Gramm Puderzucker
  • 2 Essl. Sahne
  • 2 Essl. Wasser
  • 1 Prise Salz
  • Sonstiges:
  • Fritierfett zum Ausbacken

Zubereitung

1

Bereiten Sie zunächst die Apfelfüllung zu. Dazu geben Sie die Butter,

2

den braunen Zucker und den Vanillezucker in einen großem Topf und

3

erhitzen Sie die Masse. Lassen Sie sie einige Minuten köcheln, bis

4

sich alles gelöst hat. Geben Sie die Apfelstückchen dazu und

5

schmoren sie diese kurz an. Löschen Sie mit Zitronen- und Apfelsaft

6

ab und würzen Sie mit Zimt. Lassen Sie die Äpfel fast weich kochen,

7

sie sollten aber noch nicht zerfallen. Apfelstücke in ein Sieb geben,

8

abtropfen und erkalten lassen. Den Sud aufbewahren.

9

Stellen Sie aus den Teigzutaten mit den Knethaken des

10

Handrührgerätes einen Hefeteig her. Der Teig ist eher klebrig,

11

sollte aber trotzdem zumindest zu handhaben sein. Falls nicht, geben

12

Sie etwas mehr Mehl dazu. Lassen Sie den Teig zugedeckt in der

13

Schüssel eine Stunde gehen.

14

Besieben Sie die Arbeitsfläche mit Mehl und schütten Sie den Teig

15

darauf. Drücken Sie ihn mit bemehlten Händen in eine rechteckige

16

Form, die Teigdicke sollte etwa ein bis zwei Zentimeter betragen.

17

Geben Sie die Hälfte der Apfelstücke darauf, und falten Sie erst das

18

linke Drittel zur Mitte, dann das rechte darüber. Drücken Sie diese

19

Teigplatte erneut flach und verfahren Sie mit der anderen Hälfte der

20

Apfelstücke ebenso: Verteilen und jetzt nach oben bzw. unten klappen.

21

Drücken Sie die Teigplatte danach wieder auf etwa 1,5 Zentimeter

22

Dicke zurecht und stechen Sie mit einem Biscuitcutter (oder einem

23

Glas von 5 bis 6 Zentimetern Durchmesser) einzelne Kreise aus.

24

Teigreste vorsichtig zusammendrücken und ebenfalls Kreise ausstechen.

25

Legen Sie die Fritter-Rohlinge auf ein bemehltes Blech und lassen

26

Sie sie zugedeckt etwa 30 bis 45 Minuten an einem warmen Ort gehen.

27

Erhitzen Sie das Fritierfett auf etwa 170 bis 175 Grad - bei einem

28

eingetauchten Holzlöffelstiel sollten Bläschen aufsteigen. Nehmen

29

Sie die Fritter mit bemehlten Händen vom Blech, ziehen Sie sie zu

30

einem länglichen Oval und legen Sie sie ins heiße Fett. Legen Sie

31

den Deckel auf und garen Sie die Fritter von jeder Seite etwa

32

zweieinhalb Minuten.

33

Fritter auf Küchenpapier entfetten und auf einem Rost abkühlen

34

lassen. Von einer Seite mit der Glasur bepinseln.

Notizen

Beim Crockyblog habe ich das Rezept noch schrittweise bebildert.

(insgesamt 5.992 Besucher)

Vielleicht interessiert dich auch:

3 Kommentare

  • Antworten
    Angelica Covington
    3. Dezember 2013 um 5:28

    Hallo,

    Ich wollte nur bemerken das in der Englischen Version der Teig nach dem zweiten Mal falten noch einmal ca. 30 Minuten ruht – also nochmal zum Gehen in die Schuessel gelegt wird bevor er flachgedrueckt und ausgestochen wird.

    Ansonsten moechte ich mich herzlichst fuer das Rezept bedanken. Ich habe es vor langer Zeit einmal gesucht/gegoogelt und nicht gefunden. Normalerweise mag ich solche uebersuessen Sachen nicht aber die apple fritters sind wahrhaftig sehr lecker.

  • Antworten
    Nina
    30. Dezember 2011 um 10:17

    Schmecken super lecker! Meine Familie freut sich immer sehr wenn ich diese Fritters zubereite… 🙂

  • Antworten
    Andrea
    4. November 2008 um 22:10

    Super lecker, gibts jetzt öfter 😉

  • Kommentieren