Pulled Pork Sandwiches (zerzupftes Schweinefleisch)

Pulled Pork - zerzupftes Schweinefleisch - ist (hierzulande) ein Trendgericht, USA-Fans kennen es schon lange: Auf dem Smoker, im Backofen oder im Slowcooker wird ein Schweinebraten so lange in würzigem Sud gegart, bis man das Fleisch mit der Gabel in kleine Stücke rupfen kann. Vermischt mit BBQ-Sauce stapelt man das Fleisch auf ein Brötchen, gibt nach Geschmack Pickles oder Cole Slaw (Kohl-Karotten-Salat ) dazu - fertig ist ein superwürziges Fast Food mit langer Zubereitungsdauer, das man nur mit vielen Servietten unfallfrei essen kann!

Pulled Pork Sandwich

Zutaten

1,2 kg Schweinenackenbraten

für den Cajun-Rub:
1 EL geräuchertes Paprikapulver (bei den Spanienprodukten, sonst Paprika edelsüß)
1 TL Chiliflocken (oder weniger, wenn Sie es nicht gerne scharf mögen)
1 TL Knoblauchgranulat
1 TL Zwiebelgranulat
1/2 TL Pfeffer
1/4 TL Oregano, getrocknet
1 TL Salz
1 EL brauner Zucker

zum Garen:
150 ml Apfelsaft
25 ml Apfelessig

Sonstiges:
300 - 400 ml Barbecuesauce
8 Baguettebrötchen
Pickles oder Cole Slaw

portionen ergibt 8 Portionen

 
 

Zubereitung

Bitte beachten: Zubereitung beginnt am Vortag!

Alle Zutaten für den Gewürz-Rub gut vermengen und das Fleisch damit gründlich einreiben. In einen Plastikbeutel geben, diesen gut verschließen und über Nacht im Kühlschrank lagern.

Am nächsten Tag Apfelsaft und Apfelessig in den Keramikeinsatz des Slowcookers geben, das Fleisch aus dem Plastikbeutel nehmen und dazu legen. Etwa sieben Stunden auf Stufe HIGH garen (dabei idealerweise einmal wenden), bis das Fleisch ganz weich ist.

Fleisch aus dem Sud nehmen, eine halbe Stunde in Alufolie schlagen und ziehen lassen. Dann mit der Gabel zerzupfen und mit Barbecuesauce vermengen.

Brötchen aufbacken, durchschneiden und mit Fleisch belegen sowie Pickles oder Cole Slaw obenauf geben. Sofort servieren.

Mein Pulled-Pork-Rezept orientiert sich stark an dem aus Harald Zoschkes großartigem Buch Chili Barbecue mit 100 Rezepten fürs scharfe Grillen & Smoken. Was bei Harald allerdings neun bis 11 Stunden dauert und genaue Temperaturkontrolle erfordert, reduziert sich bei mir auf sieben Stunden auf HIGH im Slowcooker: Ich reibe das Fleisch mit Cajun-Gewürzmischung ein, lagere es über Nacht kalt, gare es am nächsten Tag in etwas Apfelsaft und Apfelessig, und vermische es dann mit meiner derzeitigen Lieblings-Barbecue-Sauce. Schmeckt großartig und ist im Crocky absolut gelingsicher, denn das Fleisch wird nicht trocken.

Wer keinen Slowcooker hat, gart das Fleisch etwa 4 Stunden pro Kilo im Backofen bei 110 Grad Ober- und Unterhitze. Die Königsdisziplin ist natürlich die Zubereitung auf dem Smoker, aber so ein Gerät besitze ich leider nicht. Übrigens kann man gut auch gleich die doppelte Menge zubereiten - das Fleisch lässt sich prima einfrieren und später in BBQ-Sauce erhitzen.
Rezept bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (mit 3,56/5 Sternen von 32 Besucher/n bewertet)
Loading...
(insgesamt 51.465 Besucher)

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

15 Kommentare

  1. Anja Bailey sagt:

    Nachdem ich 21 Jahre in den USA gelebt habe vermisste ich natürlich das Essen
    , dann habe ich USA Kulinarisch gefunden. Ich bin gerade dabei Pulled Pork zu machen, natürlich mit der Cola BBQ Sauce von euch . Jetzt habe ich nicht mehr so grosses Heimweh und meine Familie hier ist begeistert von dem Essen. LG Anja

  2. Sabrina sagt:

    Ich habe eine kleine Frage und bin eigentlich spät dran, da ich es morgen Früh schon anstelle. Macht es grosse Unterschiede ob ich diese Zeit auf Low oder High gare? (gleiche Kilo Anzahl). Bei den meisten Rezepten steht diese Zeitangabe auch bei Low und ich meine mal gehört zu haben das dies immer besser ist. Bin jetzt voll verwirrt.????
    Grundsätzlich halte ich mich ja immer an die Rezepte hier, Brot ist schon fertig und Weihnachten, sowie eine USA Party war Dank dieser Seite schon ein voller Erfolg. ❤
    (die Zahl auf der Waage auch ????)
    Liebe Grüsse

  3. Chris sagt:

    Ein genial einfaches Rezept. Selbst für mich eher faulen „Menschen“ in Bezug auf Kochen habe ich das hinbekommen. Ich bin begeistert. Gibts noch mehr solcher Rezepte?

  4. Lizzy sagt:

    Hab mit diesem Rezept meinen Slowcocker eingeweiht und bin begeistert! Das Fleisch zerfällt förmlich unter der Gabel und schmeckt ausgezeichnet nicht nur in Verbindung mit der Barbecue Soße.

  5. Chris sagt:

    Pulled Pork ist einfach genial – leider ist die Zubereitung sehr aufwändig (dauert lange). Aber auch das wird mich nicht daran hindern wieder Pulled Pork zu machen. Eigentlich wollte ich schon am Wochenende smoken – doch die gute Frau hatte andere Pläne. Nunja an diesem WE gibt es dann endlich mal wieder Pulled Pork. Ich werde dieses Rezept mal antesten und freue mich schon wie ein kleines Kind. Viele Grüße

  6. heavyweather sagt:

    Geht aber auch viel schneller im Druckkochtopf. Schmeckt dann genauso aber braucht viel weniger Energie.

  7. Robert Ki. sagt:

    Hallo! Das ist wirklich ein klasse Rezept – Pulled Pork geht einfach immer und ist weiter auf dem Vormarsch. Slowfood aus dem Smoker wir mittlerweile zur echten Alternative neben dem typisch deutschen Grillen. Auch ich bin dem Smoken verfallen und freue mich immer über neue Rezeptideen. Weiter so! Liebe Grüße Robert

  1. 17. November 2014

    […] Pulled Pork ist im Mainstream angekommen. Burger und Sandwiches mit Pulled Pork waren an mehreren Ständen in […]

  2. 3. Januar 2015

    […] Pulled Pork ist im Mainstream angekommen. Burger und Sandwiches mit Pulled Pork waren an mehreren Ständen in […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.