Der Süden/ Sandwiches/ Slowcooker

Pulled Chicken Sandwich (zerzupftes Hühnchen)

Shredded Chicken Sandwich

„Pulled Chicken“ ist eine Abwandlung des berühmten „Pulled Pork“ aus der us-amerikanischen Küche. Das Fleisch wird so lange gegart, bis es sich ganz leicht in Fasern zerteilen lässt, dann mit BBQ-Sauce vermischt und auf Hamburgerbrötchen gegessen. Auch in Wraps kann man Pulled Chicken wickeln, es über Pommes geben (Poutine!) oder kalt auf Salat schichten. Meine Erfahrung: Wo Männer Pulled Pork lieben, bevorzugen Frauen Pulled Chicken, weil ihnen das durchwachsene Schweinefleisch oft fett zu ist.

Pulled Chicken with Cilantro and Lime

Wie wird Pulled Chicken zubereitet?

Am einfachsten gelingt die Zubereitung des zerzupften Huhns im Slowcooker – darin kann nichts anbrennen und man muss nicht rühren oder angießen. Ich habe unten aber auch die herkömmliche Vorgehensweise – das Garen im Topf – aufgeführt. Wobei sich die Anschaffung so eines Schongarer-Topfes allein schon für Chili und Pulled Pork lohnt  🙂

Bei der Sauce solltet ihr darauf achten, eine wirklich gute zu nehmen – der Geschmack kommt schon ziemlich durch. Ich empfehle euch die Honey BBQ Sauce, auch selbst gekocht im Slowcooker! Und natürlich gehört auch eine gute Portion Cole Slaw dazu sowie ein gutes Hamburger-Brötchen.

Pulled Chicken Sandwich (zerzupftes Hühnchen)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (mit 4,11/5 Sternen von 19 Besucher/n bewertet)
Loading...

"Pulled Chicken" ist eine Abwandlung des berühmten "Pulled Pork" aus der us-amerikanischen Küche. Das Fleisch wird so lange gegart, bis es sich ganz leicht in Fasern zerteilen lässt, dann mit BBQ-Sauce vermischt und auf Hamburgerbrötchen gegessen. Das mögen Männer (und auch Frauen, denen Pulled Pork zu fett ist)!

Zutaten

  • 2 gr. Zwiebeln, in dünnen Ringen
  • 2 - 4 TL BBQ-Gewürz nach Geschmack
  • 4 gr. Hühnerbrustfilets (ohne Haut und Knochen, etwa 800 bis 1000 g)
  • 100 ml Apfelsaft, Weißwein oder Hühnerbrühe
  • BBQ-Gewürz nach Geschmack
  • zum Servieren:
  • 300 - 400 ml BBQ-Sauce
  • 8 Hamburgerbrötchen
  • Krautsalat oder Cole Slaw

Zubereitung

1

Die Zwiebelringe in den Einsatz des Slowcookers (3,5-l-Topf) geben. Das Hühnchenfleisch mit dem BBQ-Gewürz einreiben und obenauf legen, Flüssigkeit angießen.

2

Deckel auflegen und etwa 6 bis 7 Stunden auf Stufe LOW (3 bis 3,5 auf HIGH) garen, bis sich das Fleisch ganz weich ist. Mit zwei Gabeln die Fleischstücke in der Flüssigkeit in mundgerechte Stücke zupfen.

3

Falls gewünscht Garflüssigkeit ganz oder teilweise entnehmen, falls sich zu viel Sud gebildet hat. BBQ-Sauce hinzufügen und weitere 30 Minuten auf HIGH garen, bis die Sauce heiß ist.

4

Brötchen auftoasten, mit Fleisch und Krautsalat belegen - und aus der Hand essen!

5

Wer keinen Slowcooker besitzt: Fleisch würzen, mit den Zwiebeln in eine Auflaufform legen, Flüssigkeit angießen und dicht mit Alufolie verschließen. Dann eine bis 1,5 Stunden bei etwa 160 Grad garen, bis das Fleisch ganz weich ist.

Notizen

Am besten schmecken dazu natürlich selbst gebackene Hamburger Buns, nicht die staubtrockenenen Exemplare aus dem Supermarkt.

Vielleicht interessiert dich auch:

8 Kommentare

  • Antworten
    Stephan
    17. April 2020 um 16:38

    Kurze Frage passt das Verhältnis Flüssigkeit zu Fleisch
    Nur 100 ml Flüssigkeit und ca. 1000 gr Fleisch
    Sollte die Flüssigkeit das Fleisch nicht bedecken oder sehe ich das falsch ?

    • Antworten
      gfra-admin
      17. April 2020 um 21:17

      Bloss nicht – das soll doch keine Suppe werden 😉 Im Slowcooker reicht es, wenn ETWAS Flüssigkeit drin ist…!

  • Antworten
    Alina
    2. November 2016 um 19:29

    Für welche Größe ist dieses Rezept? 🙂

    • Antworten
      gfra-admin
      2. November 2016 um 19:34

      Den 3,5-l-Topf, oops, sollte ich wohl mal dazu schreiben!

  • Antworten
    Nessie
    13. Oktober 2016 um 17:00

    Abr waehrend man die BBQ-Sauce noch eine halbe Stunde auf high gart, zerflueckt man schon das Huhn, oder bleibt das auch noch im Topf?
    Danke fuers Antworten

    • Antworten
      gfra-admin
      13. Oktober 2016 um 17:20

      Man zerpflückt das Huhn und gießt es mit BBQ-Sauce auf. Ich sollte das mal etwas klarer formulieren – danke für den Hinweis 🙂

  • Antworten
    Smoker Uwe
    21. Juli 2016 um 13:24

    Ich finde Pulled Chicken ist eine tolle alternative zu Pulled Pork, wenns mal „schneller“ gehen soll. Speziell dieses Rezept finde ich klasse. Danke dafür und weiter so!

  • Antworten
    Der Grilltrend 2015: Gourmet-Burger - USA kulinarisch
    3. August 2015 um 17:58

    […] Kichererbsen und anderen Hülsenfrüchten. Oder man füllt Pulled Pork, Shredded Beef oder Shredded Chicken zwischen die Brötchenhälften – auch ein absolutes In-Gericht, was USA-Fans aber schon lange […]

  • Kommentieren

    Join the USA-K family…

    Abonniere unseren kostenlosen Newsletter und verpasse kein USA-Rezept mehr. Bitte trage deine Mailadresse unten ein - keine Sorge, wir sammeln keine Daten und verschicken keine Werbung, never-ever!