Chinatown/ Reisgerichte

Peanut & Tofu Fried Rice (gebratener Reis mit Erdnüssen)

Fried Rice mit Tofu und Erdnüssen

In 20 Minuten steht dieser aromatische gebratene Reis auf eurem Tisch – entweder als Beilage zu Fleisch oder als vegetarisches Hauptgericht. Bei mir ist es immer häufiger letzteres – und zwar nicht nur aus ethischen Gründen. Ich hege zwar eine Abneigung gegen tierquälerische “Erzeugerbedingungen”,  aber zudem hat sich auch mein Geschmackssinn verändert.

Soll heißen: Das meiste Fleisch schmeckt mir nicht mehr. Schwein empfinde ich als ganz gruselig-tranig. Bei Reh, Hirsch & Co. und auch Pute gefällt mir die Konsistenz nicht, Wildschwein geht komischerweise. Rind kaufen wir als Achtel Weiderind – das finde ich (manchmal) lecker,  Biohuhn und Fisch auch.  Wo ich bei Fleisch also meist herumstochere oder aussortiere, bin ich bei Gemüse überhaupt nicht “picky”. Da geht alles (naja, außer roter Bete) und ob nun nahöstlich, deutsch, mediterran oder – wie hier – nach Chinatown-Art zubereitet.

Fried Rice mit Tofu und Erdnüssen

Tofu sorgt in diesem leckeren Pfannenrührgericht für eine ordentliche Portion Eiweiß, die Erdnüsse für interessanten Crunch. Frühlingsrollen, Erdnusssauce oder Sweet Chili Sauce passen gut dazu, wer mag, kann auch Fleischspieße zubereiten.  Ohne Fleisch ist das ein echter Pennysaver  – denn übrig gebliebener Reis lässt sich so wunderbar verwerten.

Peanut & Tofu Fried Rice (gebratener Reis mit Erdnüssen)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (mit 5,00/5 Sternen von 2 Besucher/n bewertet)
Loading...
Hauptgericht American
Von gfra Ergibt: 4 Portionen

Resteverwertung deluxe: Aus übrig gebliebenem Reis wird mit Nüssen, Gemüse und knusprigem Tofu eine tolle fleischlose, eiweißreiche Mahlzeit nach Chinatown-Art.

Zutaten

  • 500 g gekochter Reis (kalt, vom Vortag oder zubereitet aus 250 g rohem Parboiled Reis)
  • 2 EL Hoisin-Sauce
  • 2 EL Sojasauce
  • 3 EL Öl
  • 200 g Tofu, in cm-große Würfel geschnitten
  • 2 Eier, leicht verschlagen und gesalzen
  • 1 Stück frischer Ingwer, etwa 1 cm, feinst gewürfelt
  • 2 Knoblauchzehen, zerdrückt
  • 125 g TK-Erbsen, aufgetaut
  • 50 g Erdnüsse, grob gehackt
  • 1/2 Bund Frühlingszwiebeln, grob gehackt

Zubereitung

1

Falls Ihr keinen übrig gebliebenen Reis habt: Reis nach Packungsanleitung kochen, abgießen und kalt stellen. Hoisin und Sojasauce in einer Schüssel mischen, beiseite stellen.

2

1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und die Tofuwürfel darin braun braten, in eine Schüssel geben. Anschließend mit einem weiteren Öl die Eier in die Pfanne geben, stocken lassen, in kleine Stücke reißen und zum Tofu geben.

3

Letzten EL Öl erhitzen, darin Ingwer und Knoblauch kurz anschwitzen. Erbsen und Erdnüsse einige Minuten mitbraten, dann den Reis dazugeben und die Saucenmischung dazu gießen. Unter Rühren braten, bis alles heiß ist, dann Tofu und Eier untermengen und kurz weiter braten.

4

Zum Servieren mit gehackten Frühlungszwiebeln bestreuen.

Notizen

Eventuelle Rest lassen sich wunderbar kurz in der Mikrowelle aufwärmen und schon hat man wieder eine komplette Mahlzeit...

Wenn dir dieser Beitrag gefällt, klicke gerne auf die Teilen-Buttons unten oder hinterlasse einen Kommentar hier im Blog. Hast du ein amerikanisches Rezept von mir nachgekocht / nachgebacken? Dann zeig mir doch das Ergebnis - wenn du es mit dem Hashtag #usakulinarisch kennzeichnest, finde ich es ganz einfach.

Vielleicht interessiert dich auch:

Keine Kommentare

Kommentieren