Barbecue/ Slowcooker

Leckeres für jeden Tag: Dr Pepper BBQ Sauce zum Grillen

Chicken Burger mit Dr. Pepper Grillsauce

Grillsauce mit Limo? Ja, das schmeckt – nämlich süß-fruchtig-würzig, wobei ihr die Schärfe selbst bestimmt. Die Zubereitung macht kaum Arbeit und die Sauce kostet nur Cents.

„Leckeres für jeden Tag“ (hier die Facebook-Seite zum Juni-Blogevent „Grillen“) trifft es aktuell: Wenn es irgend möglich ist, wird bei uns jetzt jeden Tag gegrillt! Denn nach einem Lockdown-Winter und extrem schlechtem Wetter im April/Mai zieht es uns sowas von raus – euch sicherlich auch! Mit einem Gasgrill ist der Entschluss zum Freiluftkochen in Minutenschnelle umgesetzt, da muss man kaum was vorbereiten. Da werden Gemüse für Spieße geschnippelt (siehe Teriyaki-Spieße) oder Kartoffeln ge- und überbacken (TGI Fridays Potato Skins). Der Mann bevorzugt dazu saftige Chicken Wings, die mit BBQ Sauce bepinselt werden, ich mag dagegen kein Fleisch am Knochen und esse entweder Brustfilet oder (noch öfter) gar kein Fleisch, sondern Grillkäse oder mehr Brot, zum Beispiel noch lauwarmes Zwiebel-Wurzelbrot. Oder einen Veggieburger 😉


Weil mir beim Grillen fertige Grillsauce oft nicht schmeckt (ich persönlich mag rauchige Noten und brutale Schärfe gar nicht), schmurgele ich mir meine Lieblingsvariante oft im Slowcooker. Das macht wirklich kaum Arbeit (auf dem „normalen“ Herd übrigens auch nicht), kostet nur Cents und man bastelt sich seinen Geschmack hin, wie man möchte. Meine liebste Neuentdeckung in dieser Saison ist die Dr Pepper BBQ Sauce, ein echtes Original aus Texas. Sie ist fruchtig-würzig und süßlich – aber nicht pappsüß. Wenn ihr sie schön dicklich einkochen lasst, haftet sie gut am Fleisch.

Chicken Burger mit Dr. Pepper Grillsauce

Wie schmeckt eigentlich Dr Pepper?

Gute Frage! Ich würde sagen wie Cola mit einem Hauch Frucht. Frucht ist in dem Fall = künstliche Kirsche. „Schmeckt. Aber nicht jedem,“ lautet folgerichtig der deutsche Slogan für die koffeinhaltige US-Brause, die sogar zwei Jahre älter ist als Coca Cola und acht als Pepsi. Sie stammt – genau wie Coke – aus dem Labor des Pharmazeuten Charles Alderton  und soll angeblich die beliebtesten Soda-Geschmacksrichtungen aus ihrer Entstehungszeit (um 1890) widerspiegeln. Die genaue Rezeptur der Früchte und Kräuter ist (was sonst?) ein großes Geheimnis.


Dr Pepper (kein Punkt dazwischen, man möchte sich von Medizinern abheben) hat in den USA einen Marktanteil von knapp acht Prozent. Die Brause ist vor allem in den südlicheren Staaten – und dort wiederum Texas – der Softdrink der Wahl. In Europa sind vor allem die Briten und Niederländer große Dr Pepper Fans – und in den Niederlanden habe ich meine Dose Dr Pepper für die Sauce auch gekauft. Falls ihr keine in einem gutsortierten Getränkemarkt bekommt: Cola (keine Light-Variante) oder Cherry Coke sind ein passabler Ersatz.

Dr. Pepper BBQ-Grillsauce

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (mit 4,67/5 Sternen von 3 Besucher/n bewertet)
Loading...
Barbecue American
Von gfra Ergibt: 2 kl. Flaschen

BBQ-Sauce selber kochen? Aber klar doch – denn bei mir übernimmt üblicherweise der Slowcooker die Arbeit und schmurgelt eine würzig-süßlich-fruchtige Sauce. Sie passt sehr gut zu Pulled Chicken oder Pulled Pork und zu Grillfleisch.

Zutaten

  • 330 ml Dr Pepper (Limo mit Cola-Kirschgeschmack)
  • 500 g passierte Tomaten (Tetra-Pak)
  • 1 gr. Zwiebel, feinst gehackt
  • 1 Knoblauchzehe, zerdrückt
  • 40 g brauner Zucker
  • 1 EL Senf (mittelscharf oder scharf)
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 EL Worcestershire-Sauce
  • Salz, Pfeffer nach Geschmack
  • Chilipulver nach Geschmack

Zubereitung

1

Alle Zutaten in einen ausreichend großen Topf geben, durchrühren und vorsichtig mit Chili abschmecken. Ohne Deckel etwa 30 bis 45 Minuten einköcheln, bis die Sauce die gewünschte Konsistenz hat. Nach Wunsch mit einem Pürierstab ganz glatt quirlen. Noch heiß in sterilisierte Glaser füllen.

2

Zubereitung im Slowcooker:

3

Alle Zutaten in den Einsatz des Slowcookers geben, durchrühren, vorsichtig mit Chili abschmecken (die Schärfe intensiviert sich durch die lange Kochzeit). Auf Stufe LOW etwa 8 – 9 Stunden garen, auf HIGH sind es vier bis fünf. Dabei in den letzten zwei Stunden Deckel etwas schräg setzen, damit die Sauce eindickt. Nach Wunsch pürieren.

Notizen

Wer bei seiner Sauce gerne eine Rauchnote mag: Etwas geräuchtertes Paprikapulver (etwa eine Teelöffel) hinzufügen.

Mehr neue Rezepte zum Grillen gibt es auch von den BloggerkollegInnen

Leckeres für jeden TagTina von Küchenmomente mit Focaccia Garden
Simone von zimtkringel mit Marinierte Nackenkoteletts
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum mit Monkey Bread Muffins
Jill von Kleines Kuliversum mit Rhabarber BBQ Sosse
Volker von Volkermampft mit Garten-Focaccia – einfaches Rezept mit wenig Hefe und viel Zeit
Silke von Blackforestkitchen mit Antipasti vom Grill
Sylvia von Brotwein mit Burger Brötchen Rezept – Buns selber machen
Tanja von Liebe&Kochen mit Gegrillter Halloumi mit Parmesan Polenta und Tomatenragout
Susan von Labsalliebe mit Kabab Koobideh- Kebab vom Grill کباک کوبیده

Vielleicht interessiert dich auch:

15 Kommentare

  • Antworten
    Volker
    9. Juni 2021 um 7:35

    Hallo Gabi,

    ein tolles Rezept hast Du Dir da überlegt. Werde ich Mal mit Rauchpaprika testen.

    Gruß Volker

  • Antworten
    Kathrina
    7. Juni 2021 um 7:58

    Rezepte für Grillsaucen kann man ja gar nicht genug haben, finde ich. Deine BBQ Sauce klingt auch sehr lecker, die würde ich gerne mal probieren.

  • Antworten
    Garten-Focaccia – einfaches Rezept mit wenig Hefe und viel Zeit
    7. Juni 2021 um 6:45

    […] von USA kulinarisch mit Dr Pepper Barbecue-Sauce Jill von Kleines Kuliversum mit Rhabarber BBQ Sosse Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum mit […]

  • Antworten
    Simone von zimtkringel
    6. Juni 2021 um 15:31

    Yesssss, genau meins! Alle Arten von Grillsauce lösen bei mir sofort die Gier aus, ich geb es ja zu. Mal gucken, wo ich hier auf dem platten Land Dr Pepper her bekomme. Ich mein, ich hätte es an der Tanke schon gesehen. Juhuuuu!
    Liebe Grüße
    Simone

  • Antworten
    Brotwein
    6. Juni 2021 um 11:52

    Das hört sich spannend an! Aber wer schon von Cola Hühnchen gehört und den Fantakuchen selbst gebacken hat, den wundert die Zutat in der amerikanischen Küchen nicht. 🙂 Das könnte ich mal ausprobieren.
    Viele Grüße Sylvia

    • Antworten
      gfra-admin
      6. Juni 2021 um 13:17

      Und Cupcakes mit Mayo gibt es auch noch 😉

  • Antworten
    Burger Brötchen Rezept - Buns selber machen - Brotwein
    6. Juni 2021 um 11:45

    […] von USA kulinarisch mit Dr Pepper Barbecue-Sauce Tina von Küchenmomente mit Focaccia Garden Simone von zimtkringel mit Marinierte Nackenkoteletts […]

  • Antworten
    Tina von Küchenmomente
    6. Juni 2021 um 11:32

    Großartige Idee! Dr. Pepper habe ich mir immer am Strand auf den Keys geholt (okay, neben vielen alkoholischen Drinks 😉 ). Ich mag das Zeug, was immer da auch drin ist. Daraus eine BBQ-Sauce zu machen finde ich spannend, glaube aber sofort, dass die großartig schmeckt.
    Und wer weiß, vielleicht kann ich die ja mal bei dir probieren? Jetzt dürfen wir ja so langsam wieder ….
    Liebe Grüße
    Tina

    • Antworten
      gfra-admin
      6. Juni 2021 um 13:17

      Yup.. ich putz dann mal das Gästeapartment, denn wenn wir den einen oder anderen Wein zum Grillen trinken 😉 …

  • Antworten
    Susan
    6. Juni 2021 um 10:29

    Liebe Gabi,

    das klingt sehr außergewöhnlich und lecker. Ich mag solche Rezepte sehr.

    Herzliche Grüße

    Susan

  • Antworten
    Tanja
    6. Juni 2021 um 9:35

    Das Rezept klingt total spannend! 🙂 Danke für die Inspo! Liebe Grüße, Tanja

  • Antworten
    Gegrillter Halloumi mit Parmesan Polenta und Tomatenragout – Liebe&Kochen – Der Foodblog für Rezepte mit Herz!
    6. Juni 2021 um 9:32

    […] Gabi von USA kulinarisch mit Dr Pepper Barbecue-Sauce […]

  • Antworten
    Antipasti vom Grill | Blackforestkitchenblog
    6. Juni 2021 um 9:26

    […] von USA kulinarisch mit Dr Pepper Barbecue-Sauce Tina von Küchenmomente mit Focaccia Garden Simone von zimtkringel mit Marinierte Nackenkoteletts […]

    • Antworten
      Silke
      7. Juni 2021 um 21:11

      Tolle Kombi, stell ich mir echt lecker vor. Ich mache in meine Curry-Sauce auch Cola und jetzt hab ich auch endlich ein tolles Rezept für eine Grillsoße. Liebe Grüße Silke

  • Antworten
    Kabab Koobideh - Kebab vom Grill کباک کوبیده - Labsalliebe
    6. Juni 2021 um 9:00

    […] von USA kulinarisch mit Dr Pepper Barbecue-Sauce Tina von Küchenmomente mit Focaccia Garden Simone von zimtkringel mit Marinierte Nackenkoteletts […]

  • Kommentieren

    Join the USA-K family…

    Abonniere unseren kostenlosen Newsletter und verpasse kein USA-Rezept mehr. Bitte trage deine Mailadresse unten ein - keine Sorge, wir sammeln keine Daten und verschicken keine Werbung, never-ever!