Cheesy Onion Mashed Potatoes (Kartoffelpüree mit Zwiebeln und Käse)

Dieses geschmackvolle, mit Käse und karamelisierten Zwiebeln verfeinerte Katroffelpüree eignet sich prima als Beilage zum Thanksgiving-Truthahn. Es lässt sich gut vobereiten und erst kurz vor dem Essen überkrusten und dabei aufwärmen.

Cheesy Onion Mashed Potatoes

Zutaten

750 g Kartoffeln, geschält
1 TL Salz
2 EL Butter
1 EL Olivenöl
1 Zwiebel, fein gehackt
1 Knoblauchzehe, zerdrückt
1 TL Rosmarin, frisch, fein gehackt (oder weniger)
100 g Gorgonzola, zerbröselt
150 bis 250 ml Sahne, erhitzt
Salz und Pfeffer
50 g Parmesan, gerieben

portionen ergibt 4 Portionen

 
 

Zubereitung

Die Kartoffeln mit dem Salz in genügend Wasser in einem Topf aufsetzen und weich kochen.

Währenddessen die Zwiebel in Butter und Olivenöl in einem geschlossenen Topf bei mittlerer Hitze braten, bis sie weich und hellbraun ist (10 bis 15 Minuten). Erst in den letzten drei Minuten den Knoblauch zugeben.

Die Kartoffeln abgießen und etwas ausdampfen lassen. Zwiebelmasse, Rosmarin und Käse zugeben und mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken. Soviel heiße Sahne zugeben, bis sich ein nicht zu festes Püree ergibt. Mit Salz (sparsam) und Pfeffer abschmecken.

Masse in eine passende Auflaufform spritzen oder streichen. Mit dem Parmesan bestreuen. (Bis hieher kann man gut vorbereiiten und den Auflauf kalt stellen) Unter dem heißen Ofengrill (220 Grad) einige Minuten überkrusten - beim Aufwärmen die Temperatur niedriger wählen (200 Grad) und längere Zeit einkalkulieren.

Wenn Sie eine größere Gesellschaft bewirten, lässt sich das Rezept auch prima verdoppelt. Falls Sie keinen Gorgonzola mögen, kaufen Sie mittelalten Cheddar oder Gouda. Junge milde Käse bringen zu wenig Aroma.
Rezept bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (mit 3,67/5 Sternen von 6 Besucher/n bewertet)
Loading...
(insgesamt 5.556 Besucher)

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

3 Kommentare

  1. Bettina sagt:

    Kann ich den Gorgonzola durch irgendwas ersetzen?

  2. Barbarella sagt:

    Klingt verlockend! Ich versuche mal, die Sahne durch Milch zu ersetzen, das scheint mir sonst zu mächtig 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.