New Years Food/ Vegetarisches

New Years Grazing Board – vegetarische Snackplatte zu Silvester (Werbung)

Rezept für Snackplatte zu Silvester

Die Snackplatte zu Silvester lockt mit selbst gemachten Dipps, Crackern, Chips, frischem und eingelegtem Gemüse – dazu passt ein kalifornischer Apothic Rotwein. (++Werbung++)

Nach dem “Butter Board” (nee, ich schmier meine schönen Holzbretter nicht voll 😉 ) noch ne neue Trendvokabel aus den Staaten: “Grazing Board”. Ähem, bei “grazing” muss ich immer an Kühe auf der Weide denken! Ich benenne das für mich also um in “Snackplatte”, denn genau das ist es ja auch: Eine Auswahl kleiner leckerer Snacks, Chips und Dips auf einer hübschen Platte oder einem Holzbrett. Das kann man gut vorab vorbereiten und ohne weitere Teller oder Besteck zum Beispiel zu Silvester auf den Tisch stellen. Und dann spielt man mit Freunden das Jenga- oder Playstation-Turnier, trinkt einen leckeren kalifornischen Rotwein dazu und grast währenddessen mit den Fingern die Platte ab…

Apothic Cab - samtiger Rotwein aus Kalifornien Apothic Cab - samtiger Rotwein aus Kalifornien

Apothic Cab – meine erste Wahl zur Snackplatte

Apothic ist ein Winemaker aus Kalifornien, dessen Name sich aus dem lateinischen apotheca (Weinkeller) und dem englischen epic (gewaltig) zusammen setzt. Und gewaltig finde ich auch die neue Apothic-Sorte Cab, kurz für Cabernet Sauvignon. Nach Frankreich und Chile befinden sich die größten Anbauflächen für diese Rebsorte in den USA. Allein im Bundesstaat Kalifornien werden derzeit rund 32 000 Hektar Land bewirtschaftet. Das sonnige und gleichzeitig maritime Klima und die typischen Böden verleihen den kalifornischen Cabernets ihren charakteristisch samtig-weichen Stil.

Der “Cab” von Apothic ist dunkel-fruchtig, nicht supertrocken, mit 13,5 % auch nicht zu schwergewichtig. Ich finde, das macht ihn zu einem idealen “Winterwein”. Seine kräftigen, aber gefälligen Aromen passen wunderbar zu den Leckereien auf meiner Snackplatte: Oliven, Käse, Kräuter würden einen leichten, dezenten Wein sicherlich übertünchen – der “Cab” behauptet sich wunderbar!

Rezept für Snackplatte mit Chips und Dips

Welche Dinge gehören auf die New Year’s Snackplatte?

Hier könnt ihr eurer Fantasie freien Lauf lassen! Wichtig ist, dass ihr Aufstriche, Chips / Cracker und “Frisches” dabei habt. Innerhalb dieser Kategorien besorgt ihr einfach das, was euch und euren Freunden gut schmeckt. Wichtig ist, dass ihr alles mit den Fingern essen könnt, damit Besteck und Teller überflüssig sind. Stellt jedoch einige Zahnstocher oder Cocktail-Spieße hin, damit niemand mit den Fingern in die Olivenschale oder zwischen die Käsewürfel greifen muss. Dann mal los:

  • Aufstriche: Meine erste Wahl sind Muhammara, Hummus und Sour Cream (alle Rezepte beim diesem Artikel zum Dip-Buffet). Wenn es euch zuviel Arbeit ist, mehrere Dipps selbst zu rühren, könnt ihr die natürlich auch fertig kaufen. Auf jeden Fall selbst herstellen solltet ihr den superwürzigen Caramalized Onion Dip , siehe Rezept unten.
  • Chips & Cracker: Bei mir gab es Grissini, Sesam-Minibagel, Käsecracker und Brotchips mit Kräutern. Ihr könnt aber auch Körnerbrötchen oder Baguette in kleine Scheiben schneiden oder Schwarzbrot nehmen.
  • Frisches: Gurken- und Möhrenscheiben zum Eintauchen in die Dips. Kirschtomaten, Oliven (schwarz und grün), eingelegte Gurken, gefüllte Peppadews oder zur Abrundung auch etwas Süßes, zum Beispiel Weintrauben oder Kiwischeiben.
  • Sonstiges: Nüsse (Walnüsse und Pecans), Würfel verschiedener milder und pikanter Käsesorten (zum Beispiel Cheddar und Gouda). Wer es fleischlastiger möchte, kann Salami- oder Schinkenscheiben auf der Platte arrangieren, Hackbällchen dazu legen oder Leberpaste bzw. Räucherlachs aufschneiden.

Snackplatte zu Silvester

Caramelized Onion Dip

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (mit 5,00/5 Sternen von 5 Besucher/n bewertet)
Loading...
Snack American
By gfra Serves: 8 Portionen

Es soll ja Leute geben, die einfach Zwiebelsuppenpulver in saure Sahne rühren (huch, hab ich früher tatsächlich auch gemacht!) - aber "made from scratch" ist dieser superwürzige Dip ungleich besser! Er lässt sich gut vorbereiten und hält im Kühlschrank sicherlich eine Woche. Wenn er denn so lange hält 😉

Ingredients

  • 1 EL Öl
  • 300 g Zwiebeln, in feinen Würfeln
  • 2 EL Rotwein (zum Beispiel Apothic Cab)
  • Prise Zucker
  • Salz, Pfeffer
  • 200 g Frischkäse, Vollfett
  • 100 g saure Sahne

Instructions

1

Das Öl in einem schweren Topf bei mittelhoher Hitze erhitzen, die Zwiebeln hinzugeben. Unter häufigem Rühren etwa zehn Minuten hellbraun braten. Dann den Deckel aufsetzen, Hitze auf mittlere Stufe herunter regeln und Zwiebeln etwa 15 bis 20 Minuten lang weiter braten (oft rühren!), bis sie mittelbraun und ganz weich sind.

2

Den Rotwein zugeben, ohne Deckel köcheln lassen, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Mit Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken, abkühlen lassen.

3

Den Frischkäse mit dem Mixer glatt rühren, die saure Sahne einarbeiten. Die erkaltete Zwiebelmasse dazu rühren, nochmals mit Salz abschmecken und kalt stellen.

Notes

Der Dip hält sich im Kühlschrank etwa eine Woche.

Rezept für Snackplatte mit Chips und Dips

++ Disclaimer ++  Apothic hat mir den Wein zum Verkosten zur Verfügung gestellt und zahlt mir ein Honorar für die Rezeptentwicklung und das Verfassen dieses Artikels. Der Inhalt des Blog-Posts entspricht nichtsdestotrotz 100prozentig meiner Meinung und wurde nicht vom Kooperationspartner vorgegeben.

1 Comment

  • Reply
    Kira
    11. Januar 2023 at 10:36

    Leider zu spät gesehen – aber jetzt ausgedruckt und zum nächsten Silvester wird das nachgemacht. Gruß, Kira

  • Leave a Reply