Bourbon - Whiskey/ Punsch

Eggnog (kalt, mit Alkohol)

Eggnogg galt einst das Getränk der englischen Upper Class in London: Zu Zeiten, als es noch keine Kühlung gab, waren frische Milch und Eier etwas Kostbares, genau wie Brandy. Von England aus verbreitete sich Eggnogg auch nach Amerika, wo die oben genanten Zutaten auf dem Land reichlich vorhanden waren und statt Brandy eben Rum verwendet wurde.

Eggnog wird in den USA getrunken wie bei uns Eierlikör – vor allem aber im Winter. Auch Backrezepte mit Eggnog gibt es, probiert mal meinen Eggnog-Pie mit Cranberries!

Eggnog (kalt, mit Alkohol)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (mit 3,53/5 Sternen von 77 Besucher/n bewertet)
Loading...
Ergibt: 12 Portionen

Eggnog ist die us-amerikanische Version von Eierpunsch: Sehr gehaltvoll, ganz schön stark, aber lecker! Hier findet ihr mein liebstes Rezept.

Zutaten

  • 6 Eier
  • 500 ml Sahne
  • 250 ml Milch
  • 125 g Zucker
  • 125 ml brauner Rum
  • 100 ml Whiskey
  • 100 ml Weinbrand
  • etw. Vanillaroma
  • Muskatnuss zum Garnieren

Zubereitung

1

Eier trennen und Eiweiß beiseite stellen. Eigelb mit Sahne, Milch, Zucker und Vanillaroma glatt rühren, bis sich der Zucker gelöst hat. Eiweiß steif schlagen und unter die Eigelbmasse heben, dabei auch vorsichtig den Alkohol unterrühren. Eggnogg im Kühlschrank einige Stunden durchziehen lassen. Zum Servieren etwas Muskatnuss darüber streuen.

Notizen

Wer es weniger "boozy" möchte, kann natürlich auch weniger Alkohol oder nur eine Sorte verwenden! Foto: © margaretwallace - Fotolia.com

(insgesamt 62.028 Besucher)

Vielleicht interessiert dich auch:

19 Kommentare

  • Antworten
    Weihnachtszwoelf
    22. Dezember 2018 um 16:41

    Ich schreibe normalerweise im Internet nie Kommentare. Aber hier eine Ausnahme. Vor ca. 7 Jahren habe ich dieses Rezept entdeckt, damals sah die Webseite noch ganz anders aus, seit dem gibt es jedes Weihnachten diesen leckeren Eggnogg. Alles sind begeistert; jung (aber natürlich alt genug) und alt. Dafür einfach mal! Danke! und frohe Weihnachten 🙂

    • Antworten
      gfra-admin
      28. Dezember 2018 um 12:44

      Freut mich, dass es euch schmeckt – und danke für die lange Treue 😉

  • Antworten
    Kunigunde
    24. Dezember 2017 um 18:19

    Hallo, vielleicht kann mir hier jemand helfen? Ich habe noch eine gekaufte Flasche
    eggnog vom letzten weihnachten, die noch original verschlossen ist es steht leider kein verfallsdatum drauf, alkoholgehalt ist 9%. Kann ich den wohl noch trinken?

    • Antworten
      gfra-admin
      25. Dezember 2017 um 11:16

      Normalerweise würde ich sagen, wenns noch gut aussieht und gut riecht und schmeckt, dann geht es noch – aber bei Produkten mit rohem Ei? Nee, das würde ich persönlich weg schütten…

  • Antworten
    Jeannette
    13. August 2017 um 16:18

    Das wäre bei uns auch schnell weg????

  • Antworten
    Christy
    10. Dezember 2016 um 23:10

    Hallo, ich hoffe ich bekomme noch eine Antwort, ist ja doch schon ein paar jahre her… Wir wollten das für die paten zu weihnachten machen und verschenken. Wie lange hält er sich denn in Flaschen ungefähr? 🙂

    • Antworten
      gfra-admin
      11. Dezember 2016 um 0:36

      Tut mir leid, das weiß ich nicht. bei uns war das innerhalb einer Woche aufgetrunken 😉

  • Antworten
    S.Glaser
    6. Dezember 2016 um 12:21

    Hallo,
    ist es möglich Sahne und Milch durch Mandelmilch und Sojasahne zu ersetzen?
    (Lactoseproblem)
    Hat das schon mal jemand ausprobiert?

    • Antworten
      gfra-admin
      6. Dezember 2016 um 13:21

      Es tut mir leid, aber ich habe bislang weder mit Mandelmilch oder Sojasahne gearbeitet und kann dir daher zum Kochverhalten dieser Produkte nichts sagen 🙁

    • Antworten
      Schlotterlotte
      18. Dezember 2016 um 22:26

      Gibt’s alles laktosefrei, Milch und Sahne!

  • Antworten
    Seppel
    25. August 2016 um 19:10

    Blöd gefragt im Spät-Hoch-Sommer, aber was passiert, wenn man dieses Rezept erwärmt?
    Es sagt mir mehr zu als das Rezept für den wamen Eggnog…

    • Antworten
      gfra-admin
      25. August 2016 um 19:39

      Du kannst das auch ganz vorsichtig über dem Wasserbad erhitzen, aber wehe es kocht 😉 Dann hast du Rührei im Topf…

  • Antworten
    SiHa
    21. Dezember 2014 um 15:35

    Sehr lecker! Habe gerade Eggnog macht und werde ihn heute Abend beim Weihnachtsbaumschmücken genießen!

  • Antworten
    petra
    3. November 2012 um 16:26

    hallo an alle. ich würde gerne wissen womit ich den ganzen alk austauchen kann damit ihn auch minderjährige genissen können.

    • Antworten
      gfra
      3. November 2012 um 17:11

      “Der ganze Alk” ist typisch für Eggnog – ohne ist es alkoholfreier Eierpunsch 😉 Mach für die Kinder doch Fruchtpunsch und für die Erwachsenen den echten Eggnog – ich denke, das macht mehr Sinn. Oder probier das hier: http://www.asweetpeachef.com/drinks/non-alcoholic-eggnog/

      • Antworten
        petra
        4. November 2012 um 11:25

        danke schön für die info.

  • Antworten
    Marple
    8. März 2009 um 18:31

    Ich bin sehr froh, dieses Rezept entdeckt zu haben ! Ich habe selten etwas leckeres getrunken! Es schmeckt ausgesprochen köstlich! Dieses Rezept kann man nur weiterempfehlen. Ein herrliches Weihnachtsgetränk !

  • Kommentieren