Eggnog (warm, mit oder ohne Alkohol)

Eggnog ist der us-amerikanische Cousin unseres Eierpunsches. Naja, und dann auch wieder nicht: Während Eierpunsch auf Wein basiert, werden für den Eggnog Milch, Sahne und Eigelb erhitzt. Sein Aroma bekommt der Eggnog durch Zimt, eine Prise Muskat und Vanille. Wie bei allen Eigelbcremes (nichts anderes ist der Eggnog, wobei er eher die Konsistenz einer dünnen Vanillesauce hat) muss man aufpassen wie ein Schießhund, dass der Milch-Eigelb-Ansatz nicht kocht: Dann hat man nämlich geronnene Partikel statt einer cremigen Flüssigkeit. Daher benutze ich für Eggnog den Slowcooker.

Eggnog (warm, mit oder ohne Alkohol)

portionen ergibt 8 Portionen

Zutaten

4 Eigelb
40 g Zucker
300 ml Milch
200 ml Sahne
1/2 Zimtstange
1/2 Vanillestange
Prise Muskat
optional: 25 bis 75 ml Weinbrand (Brandy) oder Rum
 
 

Zubereitung

Alle Zutaten in den Einsatz des 1,5-l-Slowcookers geben und mit einem Schneebesen gut durchrühren. Dann die Gewürze einlegen.

Slowcooker zunächst eine halbe Stunde auf HIGH stellen, anschließend auf LOW herunter regeln. Die Flüssigkeit alle halbe Stunde mit dem Schneebesen durchrühren und kontrollieren, ob der Eggnog schon bindet (er hat dann eine Konsistenz wie sehr dünne Vanillesauce).

Bei mir hat das insgesamt zwei Stunden gedauert. Gewürze entnehmen. Eggnog entweder kalt oder warm servieren, mit einem Klecks Sahne oder einer Prise Zimt.
Wer keinen Slowcooker zur Verfügung hat, erhitzt die Masse im Wasserbad oder - ganz vorsichtig - bei sehr geringer Stufe in einem Topf auf dem Herd. Dabei häufig rühren, bis die Masse bindet.
Rezept bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (mit 3,00/5 Sternen von 16 Besucher/n bewertet)
Loading...
(insgesamt 12.904 Besucher)

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

2 Kommentare

  1. Kerstin Maier sagt:

    Ein tolles Rezept! Wie lange hält es sich denn im Kühlschrank?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.