Pies & Piefüllungen

Apple Chess Pie (Apfelkuchen mit Cremeguss)

Apple Chess Pie - Apfelkuchen mit Cremeguss

Apple Chess Pie (Apfelkuchen mit Cremeguss)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (mit 3,39/5 Sternen von 31 Besucher/n bewertet)
Loading...
Ergibt: 12 - 16 Stücke

Was dieser saftige Apfelkuchen mit knusprigem Teig, viel Obst und zimtigem Guss mit Schach zu tun hat? Keine Ahnung - vermutlich stammt das Wort "Chess" von "Chest", also dem Kasten, in dem früher die Pies aufbewahrt wurden. In jedem Fall ein toller Kuchen, der aber etwas Arbeit macht.

Zutaten

  • für den Teig:
  • 225 g Mehl
  • 25 g Zucker
  • 50 g Palmin Soft
  • 75 g Margarine
  • 1 Eigelb
  • 5 - 7 EL Wasser
  • für die Füllung:
  • 5 - 6 Äpfel
  • 2 EL brauner Zucker
  • für den Cremeguss:
  • 3 Eier
  • 1 EL Zitronensaft
  • 75 g Zucker
  • 1/4 TL Zimt
  • 1 EL feines Maismehl (alternativ Speisestärke)
  • 50 g geschmolzene Butter

Zubereitung

1

Die Teigzutaten nach dieser Anleitung verarbeiten, zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie hüllen und mindestens eine Stunde kühlen. Dann ausrollen und eine Pieform aus Porzellan (Durchmesser 26 bis 28 cm) damit auslegen. Eine weitere Stunde kalt stellen.

2

In der Zwischenzeit die Äpfel schälen, entkernen und in feine Schnitze schneiden, mit dem braunen Zucker mischen. Backofen auf 180 Grad vorheizen, Teigform dicht mit Apfelstückchen auslegen und akkurat mit Alufolie verschließen. Die Form in den Ofen stellen und 30 bis 40 Minuten vorbacken, bis die Äpfel schon etwas weich werden (mit dem Messer hineinstechen). Keine Sorge, wenn Saft austritt, der wird gleich durch den Cremeguss angedickt.

3

Alle Zutaten für den Guss verquirlen, über die vorgebackenen Äpfel verteilen (vorsicht, es darf nicht überlaufen). Kuchen ohne Alufolie bei 190 Grad fertig backen - etwa 20 bis 25 Minuten, bis der Guss fest und die Oberfläche hellbraun ist.

4

Lauwarm oder kalt essen.

Notizen

Das Rezept stammt aus dem Buch Made in America: Our Best Chefs Reinvent Comfort Food, ein sehr schöner Band. Darin kochen US-Spitzenköche klassische amerikanische Hausmannkost auf raffinierte Art und Weise nach.

(insgesamt 10.835 Besucher)

Vielleicht interessiert dich auch:

1 Kommentar

  • Antworten
    Juliane
    4. November 2013 um 20:32

    Unglaublich lecker!! Vielen Dank für das tolle Rezept. Habe es auf einer Familienfeier ausprobiert und der Pie war schneller weg als ich schauen konnte. Die Backzeit war etwas länger als angegeben aber das liegt bestimmt an meinem nicht so tollen alten Backofen. Werde ich auf jeden Fall bald wieder backen. Nochmal vielen Dank!!!

  • Kommentieren