Indianer

Pueblo Pork Roast (Schweinebraten Pueblo)

Rezept von USA kulinarisch ohne Foto

Pueblo Pork Roast (Schweinebraten Pueblo)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (mit 3,91/5 Sternen von 11 Besucher/n bewertet)
Loading...
Ergibt: 6 - 8 Portionen

Die Küche der Pueblo-Indianer im Süden war ganz anders als die der Prärie-Indianer im Norden: Hier gab es andere Gewürze und Gemüsesorten und die Rezepte (wie dieser Schweinebraten hier) erinnern sehr an mexikanische Küche.

Zutaten

  • 1/4 Tasse Öl
  • 1,5 Tassen gehackte Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen, gehackt
  • 4 zerdrückte, getrocknete Wacholderbeeren
  • Prise Korianderpulver
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 EL Chilipulver, 1 TL Salz
  • 1 1/4 Tasse Wasser
  • 1 Tasse pürierte Tomaten (Fertigprodukt)
  • 2/3 Tasse Essig
  • 1/2 Tasse Honig
  • 1 Riegel Zartbitterschokolade
  • 2,5 Kilo Nackenbraten vom Schwein

Zubereitung

1

Öl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebeln darin glasig dünsten. Gewürze hinzufügen und nochmals kurz schmoren lassen.

2

Restliche Zutaten (bis auf Schokolade und Fleisch) hinzugeben und 30 Minuten zugedeckt köcheln lassen. Dann Schokolade einlegen, schmelzen lassen, durchrühren und offen 20 weitere Minuten sanft köcheln lassen, bis die Soße ziemlich dick ist.

3

Backofen auf 170 Grad vorheizen, das Fleisch mit der Soße bestreichen und etwa drei Stunden lang backen. Dabei immer wieder mit der Soße bestreichen.

(insgesamt 2.736 Besucher)

Vielleicht interessiert dich auch:

3 Kommentare

  • Antworten
    Jürgen
    16. Januar 2017 um 20:50

    Die Atzteken haben Schokolade erfunden… chokolatl hies das .

  • Antworten
    ladyjohanna
    3. Januar 2017 um 15:38

    hmmm,. wo hatten die Indianer den die Schokolade her?

  • Antworten
    Tanja
    24. Juni 2012 um 17:05

    Wir sind gerade fertig mit Essen und total begeistert! Wir hatten dazu im Backofen gebackene Kartoffelscheiben und Salat. Ich habe allerdings statt eines Esslöffels Chilipulver nur einen knappen Teelöffel genommen, was uns scharf genug war :). Auf jeden Fall werde ich das nun häufiger kochen!!

  • Kommentieren