Fried Chicken

Fried Chicken in der amerikanischen Küche

Fritiertes Hühnchen ist einer der “All-American-Favorites”. Das Gericht stammt ursprünglich aus dem Süden der Vereinigten Staaten und ist typisches Soul Food: Einfach, gehaltvoll, nahrhaft – erst recht mit den typischen Beilagen Kartoffelbrei, Maisbrot, Cole Slaw und Milk Gravy – diese Rezepte finden Sie allesamt hier.

Fried Chicken (Wikipedia) haben zahlreiche Fast-Food-Ketten im Angebot – von Kentucky Fried Chicken über Churches bis zu Popeye. Dort wird das Fleisch in Drucktöpfen gegart und ist daher besonders zart. Wir haben ein Rezept gefunden, bei dem die Hühnerteile erst ganz kurz fritiert werden und dann im Ofen nachgaren. Schmeckt ebenfalls herrlich und ist einfacher zuzubereiten. Ich jedenfalls traue diesen Friteusen nicht so recht – abgesehen davon besitze ich keine und möchte keine zwei Liter Öl zum Fritieren verschwenden.

Links zum Thema
Kentucky Fried Chicken
Apropos “secret blend of 11 herbs and spices”: Analysen haben ergeben, dass sich hinter dem angeblichen KFC-Geheimrezept Salz, Pfeffer und Monosodiumglutamat (Geschmacksverstärker!) verbergen, sonst nichts. Macht nix, mir schmeckt es trotzdem!
Allrecipes: Come fry with me
Favourite fried chicken recipes from Southern Living
The only fried chicken recipe you’ll ever need

(insgesamt 9.196 Besucher)

Vielleicht interessiert dich auch:

1 Kommentar

  • Antworten
    The Gran Ol' South - eine kulinarische Reise
    31. Januar 2017 um 14:17

    […] Biscuits sind eine ganz typische Südstaatenbeilage zu Fried Chicken. Zum Frühstück gibt es sie mit Milk Gravy und Sausage und wir haben sie zu Fried Green Tomatoes […]

  • Kommentieren