Tex-Mex

Fajitas

Wenn Sie in US-Restaurants Fajitas bestellen, bekommen Sie eine Art Fleisch-Gemüsepfanne und Tortillas, die Sie dann selbst füllen. Das ist auch in Deutschland ein prima Partyessen.

Fajitas

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (mit 4,00/5 Sternen von 3 Besucher/n bewertet)
Loading...
Ergibt: 6 Portionen

Wenn Sie in US-Restaurants Fajitas bestellen, bekommen Sie eine Art Fleisch-Gemüsepfanne und Tortillas, die Sie dann selbst füllen. Das ist auch in Deutschland ein prima Partyessen.

Zutaten

  • 1,5 Kilo Rindfleisch (s.u.)
  • Für die Marinade: 3 Teile Limonensaft, 1 Teil Triple Sec, 2 Teile Tequila
  • Zum Garnieren: Avocadoscheiben, saure Sahne, gehackte Tomaten, Paprika, Guacamole und Salsa nach Geschmack, mexikanischer Reis, warme Weizenmehltortillas

Zubereitung

1

Rindfleisch in schmale Streifen schneiden. Zutaten für die Marinade vermischen und das Fleisch darin mindestens einige Stunden marinieren. Vor dem Grillen oder Braten das Fleisch wieder aus dem Kühlschrank nehmen und auf Zimmertemperatur bringen. Dann gar grillen oder in einer schweren Pfanne braten. Entweder mit den Beilagen in Tortillas rollen oder alles in Schälchen servieren, so dass sich jeder Gast selbst bedienen kann.

Notizen

Fajitas heisst eigentlich nicht das Gericht, sondern das Fleisch, aus dem es zubereitet wird: Der Bauchlappen vom Rind, eigentlich ein sehr zähes Stück Fleisch, das zunächst aufwendig von Sehnen und Fett befreit und geklopft werden muss. Nehmen Sie stattdessen mageren Rinderbraten oder Steak - das funktioniert genauso! Sie können auch Essig- oder Weinmarinaden verwenden - ich mag diese besonders, erinnert mich an Margarita! Wer möchte, kann übrigens auch das Gemüse zur Garnierung mit Zwiebeln und Knoblauch andünsten. Foto © keko64 - Fotolia.com

(insgesamt 3.458 Besucher)

Vielleicht interessiert dich auch:

Keine Kommentare

Kommentieren