St. Patricks Day

Steak and Guinness Pie

Diese würzig gefüllte Fleischpastete lässt sich auch sehr gut in Portionsförmchen zubereiten. Servieren Sie dazu Mashed Potatoes sowie Erbsen und Möhren – dann haben Sie echtes “Pub Grub”, also Kneipenessen 😉

Steak and Guinness Pie

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (mit 2,67/5 Sternen von 3 Besucher/n bewertet)
Loading...
Ergibt: 6 Portionen

Diese würzig gefüllte Fleischpastete lässt sich auch sehr gut in Portionsförmchen zubereiten. Servieren Sie dazu Mashed Potatoes sowie Erbsen und Möhren - dann haben Sie echtes "Pub Grub", also Kneipenessen 😉

Zutaten

  • 1 kg Rinderbraten, in "gulaschgroße" Würfel geschnitten
  • 1 EL Mehl
  • 1 TL brauner Zucker
  • 5 Zwiebeln, gehackt
  • 300 ml Guinness-Bier
  • 8 Scheiben Frühstücksspeck, in Würfeln
  • 50 g Schmalz
  • gehackte Petersilie, Salz und Pfeffer
  • 1 Packung TK-Blätterteig

Zubereitung

1

Mehl mit Salz und Pfeffer würzen. Fleischwürfel mit Mehl bestäuben und in dem Schmalz in Portionen goldbraun braten. Speck, Zwiebeln, Zucker und Gewürze dazugeben, das Guiness-Bier angießen, abschmecken. In einem festverschlossenen Topf etwa zwei Stunden simmern lassen, bis das Fleisch weich ist. Auflaufform mit der Hälfte des Blätterteiges auslegen, im Ofen bei 200 Grad etwa zehn Minuten vorbacken und dann wieder zusammendrücken. Ragout einfüllen, mit dem Rest des Blätterteiges als "Deckel" verschließen und weitere 10 bis 15 Minuten fertigbacken lassen.

Notizen

Ich finde es schöner, wenn die Pies etwas handlicher sind - also bereite ich sie zu, indem ich Muffinformen mit dem Blätterteig auskleide. Dann braucht man allerdings für die Ragoutmenge mindestens zwei Pakete.

(insgesamt 1.102 Besucher)

Vielleicht interessiert dich auch:

1 Kommentar

  • Antworten
    2rugrats
    12. März 2008 um 11:16

    Tolles Rezept! Die Sosse muss nur angedickt werden, sie darf auf keinen Fall zu flüssig sein, sonst wird der Blätterteig matschig.

  • Kommentieren