Brotrezepte/ Süßes Frühstück

Cinnamon Swirl Bread (Zimtbrot)

Aromatischer Zimt in Kombination mit fluffigem Brot: So lecker, dass man den Belag zur Not weglassen kann.

Cinnamon Swirl Bread (Zimtbrot)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (mit 4,00/5 Sternen von 15 Besucher/n bewertet)
Loading...
Ergibt: 12 Scheiben

Aromatischer Zimt in Kombination mit fluffigem Brot: So lecker, dass man den Belag zur Not weglassen kann.

Zutaten

  • 225 Gramm Weizenmehl
  • 125 Gramm Weizen-Vollkornmehl
  • 1/2 Pack. Trockenhefe
  • 1 1/2 Essl. Zucker
  • 1/2 Teel. Salz
  • 1 1/2 Essl. Öl
  • 200 ml Milch, knapp lauwarm
  • 1 Ei
  • Für die Füllung:
  • 50 Gramm Brauner Zucker
  • 1-2 Teel. Zimt

Zubereitung

1

Aus den Teigzutaten einen glatten Teig kneten und in einer geölten Schüssel zugedeckt gehen lassen, bis er sein Volumen verdoppelt hat (ein bis zwei Stunden). Dann zusammenkneten und auf der Arbeitsfläche dünn (1/2 cm) zu einem Rechteck ausrollen. Mit Wasser bestreichen, mit Zucker und Zimt bestreuen. Enden einschlagen, dann eng zu einer Rolle aufrollen. Rolle in eine Kastenform geben und eine weitere Stunde gehen lassen.

2

Bei 190 Grad etwa 25 bis 30 Minuten backen, auf einem Gitter auskühlen lassen.

Notizen

Das ideale Brot für French Toast: Zwei Eier mit 100 ml Milch oder Sahne verschlagen, 4 bis 6 Brotscheiben darin einweichen und in einer Pfanne mit Butter bei mittlerer Hitze braun backen.

(insgesamt 5.877 Besucher)

Vielleicht interessiert dich auch:

13 Kommentare

  • Antworten
    Katrin Mämpel
    5. November 2017 um 17:13

    Ein sehr schönes, leichtes Rezept. Ich habe eine Idee für meine Kulinarische Buchreise gesucht und habe dieses Rezept entdeckt. Sehr lecker. Habe noch Rosinen dazu gegeben. Heute nun im Blog mit entsprechender Verlinkung. Vielen Dank, für das schöne Rezept.
    Gruß Katrin

  • Antworten
    Katrin
    4. November 2017 um 13:21

    Ich werde das Brot heute backen. Gebe noch Rosinen dazu. Bin gespannt, wie es wird. Der Teig ruht gerade. Gruß Katrin

  • Antworten
    Frau Lüthi
    8. Februar 2015 um 0:01

    Vielen Dank für Ihr Rezept Frau Frankemölle! Auch Tage später noch als Arme Ritter schmeckte es uns wunderbar. Ich habe es ohne Vollkornmehl und mit etwas mehr Butter nachgebacken: http://einfachessen.ch/2015/02/07/zimtbrot-cinnamon-swirl-bread/
    Herzlich, Ursula Lüthi

    • Antworten
      gfra-admin
      9. Februar 2015 um 8:54

      Ursula, dickes Kompliment – ein wunderbares Foto! Schön, dass es euch geschmeckt hat…

  • Antworten
    Sabine
    27. Juli 2014 um 9:32

    Hallo Gabriele,

    OMG !!! Ich habe das Brot heute gebacken und kann gar nicht mehr aufhören zu essen 😉 mit Frischkäse einfach göttlich…

    Danke für das tolle Rezept.

    Liebe Grüße,
    Sabine

  • Antworten
    Ruth
    28. März 2013 um 19:46

    Hallo, ich habe das Brot mit ein paar Kindern im Kindergarten gebacken und für das Frühstück am nächsten Tag. Es ist sehr leicht zuzubereiten und hat sehr gut geschmeckt! Vielen Dank für das Rezept wir werden es noch öfter backen!

  • Antworten
    Anke
    16. Januar 2013 um 13:46

    Liebe Gabriele, lieben Dank für das tolle Rezept! Ich habe das Brot heute morgen gebacken. Die Zubereitung war wirklich einfach und es schmeckt super lecker! Mein Schatz ist so begeistert das er mir eben einen Heiratsantrag gemacht hat…..:-) Liebe Grüsse Anke

    • Antworten
      gfra
      16. Januar 2013 um 14:03

      Hallo, Anke – herzlichen Glückwunsch 🙂 Ich würde an deiner Stelle noch eines drauf setzen: Back ihm das Cinnamon-Pull-Apart-Bread, dann rennt er zum Juwelier und kauft einen dicken Klunker, lach…

  • Antworten
    Birgit
    11. September 2012 um 15:55

    habe gerade das zweite Brot gebacken, noch warm mit etwas frischer Butter gegessen und muss mich sehr beherrschen,
    sonst höre ich nicht auf. Es ist einfach lecker.
    Erinnert mich an Cinnemon-Bagels in Kanada.
    Schmeckt an den nächsten Tagen (soweit es solange hält)
    leicht getoastet lecker.

  • Antworten
    Kochmufflon
    1. Juli 2012 um 18:47

    Hi, das Bild sieht ja sehr verführerisch aus. Eine Frage: wie stelle ich mir den Teig/die Krume vor – wie ein Toastbrot, Baguette oder eher süßlich wie bei einem Rosinenbrot?

    • Antworten
      gfra
      2. Juli 2012 um 12:44

      Wie Baguette – aber mit ein bisschen Vollkornmehl drin. Süß ist nur die Füllung, nicht der Brotteig an sich…

  • Antworten
    Anni
    16. August 2011 um 18:29

    Sehr sehr leckeres Brot habe keine waage im haus deswegen alles pi mal daumen aber hat super geklappt. mein mann hat schon gesagt das darf ich jetzt öfter machen

    • Antworten
      Sunny
      25. Mai 2012 um 15:42

      Ich fand das Brot auch sehr gut, schmeckt auch noch am nächsten Tag frisch.

    Kommentieren