Eiscreme/ Ribs-Dinner

Baked Alaska (überbackene Eisbombe)

Das ist ein Überraschungsdessert, das sich (bis auf das Überbacken und Servieren natürlich!) gut vorbereiten lässt. Wer möchte, kann den Kuchenboden mit Likör aromatisieren oder andere Eissorten verwenden – siehe Rezept für Almond Baked Alaska with Raspberry Coulis.

Baked Alaska (überbackene Eisbombe)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (mit 3,33/5 Sternen von 27 Besucher/n bewertet)
Loading...
Ergibt: 6 - 8 Portionen

Das ist ein Überraschungsdessert, das sich (bis auf das Überbacken und Servieren natürlich!) gut vorbereiten lässt. Wer möchte, kann den Kuchenboden mit Likör aromatisieren oder andere Eissorten verwenden - siehe Rezept für Almond Baked Alaska with Raspberry Coulis.

Zutaten

  • 1 Wiener Boden (runder Bisquit), selbst gebacken oder gekauft
  • 500 ml Vanilleeis
  • 500 ml Schokoeis
  • 3 Eiweiß
  • 75 g Zucker

Zubereitung

1

Eis etwas antauen lassen, Boden zweimal durchschneiden. Erste Lage mit dem Vanilleeis füllen, Boden daraufsetzen, Schokoeis aufstreichen und letzten Boden aufsetzen. Einige Stunden oder über Nacht sehr hart gefrieren lassen. Ofengrill sehr heiß werden lassen. Eiweiß mit dem Zucker zu steifem Schnee schlagen, wolkenartig auf die Eistorte streichen. Unter dem Grill kurz überbacken, bis der Eischnee leicht gebräunt ist, sofort servieren.

(insgesamt 5.515 Besucher)

Vielleicht interessiert dich auch:

Keine Kommentare

Kommentieren