Rainbow-Cake (Regenbogen-Kuchen)

Quietschbunter Kinderkuchen? Ja, stimmt schon, aber dieser Rainbow-Cake schmeckt überraschend gut: Zitronig-mild, nicht zu süß, überzogen von cremigem Frischkäse-Frosting mit weißer Schokolade. Und dann erst der Aha-Effekt beim Anschneiden! Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, damit Ihnen der Kuchen perfekt gelingt, gibt es auch.

Rainbow-Cake (Regenbogen-Kuchen)

portionen ergibt 20 kleine Stücke

Zutaten

für den Teig:
300 g Mehl
2 TL Backpulver
1/4 TL Salz
180 g Butter oder Margarine, weich
1 Paket Vanillezucker
175 g Zucker
5 Eiweiß
275 ml Milch
Gel-Speisefarben in blau, grün, gelb, orange, rot und lila

für das Frosting:
300 g weiße Schokolade
450 g Frischkäse (Voll- oder Halbfett, nicht Magerstufe)
50 g Butter

Sonstiges:
100 g Lemon Curd oder Aprikosenmarmelade zum Bestreichen
Gebäckschmuck (zum Beispiel Silberperlen)
 
 

Zubereitung

Mehl, Backpulver und Salz in einer Schüssel mischen und beseite stellen. Weiche Butter mit Zucker und Vanillezucker sehr cremig rühren (Küchenmaschine), dabei nach und nach die Eiweiße sehr gründlich unterrühren. Mehl und Milch abwechselnd zugeben und nur rühren, bis der Teig glatt ist.

Backofen auf 190 Grad vorheizen. Teig abwiegen und in sechs Portionen teilen. Jede mit Speisefarbe (erst mit weniger beginnen!) leuchtend einfärben. Eine Springform von 18 cm (16 oder 20 gehen auch) am Rand ausfetten, Boden mit Backpapier belegen. Jeden Boden etwa 16 bis 18 Minuten gar backen, auf ein Rost stürzen und erkalten lassen.

In der Zwischenzeit das Frosting rühren: Die weiße Schokolade in einem Töpfchen über dem Wasserbad bei sanfter Hitze schmelzen, danach wieder etwas abkühlen lassen. Den Frischkäse in einer Schüssel mit dem Mixer nur kurz cremig rühren, in kleineren Portionen die geschmolzene Schokolade und die weiche Butter einarbeiten, bis sich ein glattes Frosting ergibt.

Abgekühlte Böden jeweils auf der Oberseite mit Lemon Curd oder heller Marmelade bestreichen. Mit jeweils einem bis zwei Esslöffeln Frosting bestreichen und aufeinander setzen, anschließend außen rundum mit restlichem Frosting einstreichen. Mit Gebäckschmuck verzieren und gut durchkühlen lassen, mindestens vier Stunden.
Ganz wichtig: Regenbogenfarben bekommt man KEINESFALLS mit Speisefarben aus dem Supermarkt hin, die sorgen allenfalls für mattes Pastell. Nein, da müssen es richtig kräftige Spezialfarben sein - ich habe ProGel-Farben vom Onlineshop Backtraum benutzt. Davon reicht jeweils eine knapp erbsengroße Menge, um ein Schälchen Teig so richtig schön knallig zu bekommen. Das heißt, so eine Tube ist zwar nicht billig, aber sie reicht eeewwwiiiggg....
Rezept bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (mit 3,84/5 Sternen von 55 Besucher/n bewertet)
Loading...
(insgesamt 127.333 Besucher)

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

61 Kommentare

  1. Ma... sagt:

    Hallo,

    ich möchte die Torte gerne mit Schrift verzieren ( Abschiedsgruß und Name )… Eine Idee mit was ich das machen kann (nicht mit Perlen o.ä.) Fondant färbt ab und „läuft aus“. Kann man da eventuell diese klassischen Zuckerstifte von Dr. Oetker nehmen?

  2. Irmi sagt:

    Hallo mein Feedback:
    Aussehen und Repeztanleitung: super, ganz toll und relativ leicht nachzumachen, sieht klasse aus.
    Geschmack: leider gaaar nicht gut, er hat keinem meiner Kinder noch den Erwachsenen gut geschmeckt. Die Böden schmecken nach nichts und das Frosting ist nicht süss genug finde ich. Auch die ganze Zusammenstellung passt nicht.
    Ich habe den Kuchen auch mit den crazy colors von Heitmann gemacht, die Farben sind sehr schön leuchtend geworden, wenn auch nicht so intensiv dunkel wie auf den Bildern hier.
    Schade. Deinen carrot cake habe ich schon gebacken, auch mit Cream Cheese Frosting, der war total lecker. Der rainbow cake ist von mir aus nicht weiterzuempfehlen wegen dem Geschmack.

  3. Frauke L sagt:

    Ich hatte keine kleine Form daheim und habe daher die/eine rote Pferdeform von IKEA genommen.
    Als Färben habe ich normale Teigfarben von Dr. Oetker genommen. Die sind super! Schwartau färbte dagegen nicht so gut.
    Ende vom Lied: Das Frosting ist der Hammer, der Kuchen mega lecker und in der Pferdeform war das richtig toll!

  4. Anke sagt:

    Ist die angegebene Backofen Temperatur für Ober/ Unterhitze oder Umluft?

    • gfra-admin sagt:

      Oops, stimmt – sollte ich mal dazu schreiben. Das ist Ober-/Unterhitze… Mit Heißluft backe ich eigentlich nie, aber woher sollst du das wissen? 😉

  5. Misssatansbraten sagt:

    Hallo!
    Ich wollte fragen, weshalb nicht das Vollei verwendet wird, bzw ob das Eiweiß steif geschlagen werden soll?

  6. Stephie sagt:

    Ich liebe diese Torte und mache sie immer wieder gern…
    Das Frosting ist einfach der HAMMER!
    Was mich immer ein wenig ärger ist, dass meine Smarties die Farbe verlieren.
    Ich versuche die jetzt schon immer so spät wie möglich auf die Torte zu machen =D

    Eine Frage habe ich allerdings…
    wäre es auch möglich das Frosting mit Vollmilch oder Zartbitter zu machen?
    Hat das vielleicht schon mal jemand ausprobiert?
    Das Verhältnis von Schokolade und Frischkäse variiert dann sicherlich, oder?!

  7. Bettylein sagt:

    Guten Morgen,

    eine kurze Frage, kann ich auf das Frosting ganz normal Fondant machen?

    • gfra-admin sagt:

      Hallo, Betty – ich habe noch nie mit Fondant gearbeitet, also weiß ich nicht, ob es sich damit verträgt (irgendwas gabs da doch, wo kein Fondant drauf durfte?) – das müsstest du also an anderer Stelle nachfragen 🙁

  8. Sarah sagt:

    hi, ich möchte den Kuchen gerne für meinen Bruder machen und habe auch schon die Farbe bestelltund sie ist gestern auch angekommen. Jetzt wollte ich nur mal fragen wie viel von den Farben ich in den kuchen reintun muss.
    danke schon mal im Vorraus.
    Lg Sarah

    • gfra-admin sagt:

      Hallo, Sarah – das ist bei jeder Farbe unterschiedlich und müsste auf der Verpackung stehen. Machmal reichen schon einige Tropfen – manchmal braucht man nen Teelöffel. Aber erst mit wenig anfangen!

  9. Katrin sagt:

    Habe den Kuchen zu meinem eigenen 35. Geburtstag gebacken, weil ich einfach mal was anderes machen wollte. Ich muss sagen, es war ein Volltreffer. Alle waren total begeistert! Ich habe die Böden sogar zwei Tage vorher gebacken und einen Tag vorher das Frosting gemacht. Habe mir die ganz normalen Lebensmittelfarben (Flüssig in der Tube) gekauft und hat super geklappt. Und das Frischkäsetopping war der HAMMER! Alle wollten im Anschluss das Rezept!

  10. Luisa sagt:

    Wie viel Mehl muss man nehmen?

  11. Morrthisha sagt:

    Hab den Kuchen jetzt 2x versucht! Aber meine Böden gehen nicht auf! ? Was mach ich denn falsch? Jemand ne Idee?

  12. Thillie sagt:

    Ich backe diesen Kuchen jetzt gerade zum dritten Mal und muss sagen er ist mega lecker und ist superschnell weg. Ich habe bei allen malen normale Lebensmittelfarbe benutzt und sie hat super funktioniert. Die Farben waren überhaupt nicht matt-pastell sondern schön satt. Aber sehr gutes Rezept. Grüße Thillie

  13. Sarah sagt:

    Hallo, ich würde gerne wissen ob man die Böden alle einzeln backen muss oder ob es auch möglich ist die einzelnen Teigportionen einzufärben und dann ordentlich übereinander legen kann und am Ende dann mit einer Schneidehilfe schneiden kann? Hab grad irgendwie ein Brett vorm Kopf 😉

    • gfra-admin sagt:

      Nein, Sarah, das funktioniert nicht, das läuft ineinander. Das kann aber auch gut aussehen, es gibt so eine Tegenbogen-Zebtatorte – aber die hat dann mit der hier nix zu tun.

  14. Lily-rose sagt:

    Kann man die Torte auch zwei Tage im voraus backen und soll man sie dann gefrieren?
    Danke für eine schnelle antwort
    Lg lily 🙂

    • gfra-admin sagt:

      Ich würde sie nicht einfrieren, schon gar nicht mit Frosting. Einen Tag im Voraus gebacken habe ich sie schon öfter, das ist gar kein Problem. Bei zweien weiss ich das nicht…

      • Mareike sagt:

        Hallo, ich habe die Torte in Übergröße für meine Nichte zum Geburtstag gebacken. Den Rest haben wir eingefroren und ihn 3 Monate später aufgetaut, über Nacht im Kühlschrank. Hat immer noch gut geschmeckt und auch so ausgesehen 🙂

  15. Sandr sagt:

    Probiere den Kuchen Dienstag aus und bin soooo gespannt:)

  16. FrauChica sagt:

    Hallo…..
    Die Torte sieht super aus.
    Wollte gerne mal wissen ob man dir Böden einen Tag vorher backen kann, oder ob sie dann an Fluffigkeit verlieren?
    Lg

    • gfra-admin sagt:

      Das ist gar kein Problem! Ich würde sie nur gut einschlagen oder in eine Plastikdose legen (mnit Papier dazwischen, damit sie nicht zusammen kleben) – viele Grüße, Gabi

  17. Nadia sagt:

    Wow die Torte sieht genial aus!
    Möchte die Torte auch gerne ausprobieren. Ich habe schon die Pro-Gel Farben in Rot, Blau und Gelb und wollte fragen ob es auch möglich wäre die zu Grün, Orange usw. zu mischen oder ob ich da extra noch neue kaufen muss?

    • gfra-admin sagt:

      Hallo, Nadia – keine Ahnung 😉 Du müsstest das wohl einfach mal mit zwei Tropfen Farbe ausprobieren… Viele Grüße, Gabi

  18. Janine sagt:

    Hallo,
    also zu erst einmal muss ich sagen, dass dieser Kuchen einfach der hammer ist.
    Ich habe ihn schon einmal gebacken und er schmeckt wirklich genauso gut wie er aussieht.
    Nun wollte ich ihn gerne nochmal backen und habe mich gefragt ob es evtl. möglich ist den Kuchen zusätzlich noch mit Fondant einzudecken ? Allerdings weiß ich nicht, ob sich das Fondant gut mit der Frischkäsecreme verträgt.
    Danke schon mal im Vorraus.
    Janine

  19. Jessic@233 sagt:

    Hallo ich wollte fragen welchen Frischkäse man verwenden soll?den körniger Frischkäse?

  20. Anika sagt:

    Hey, hey ihr Lieben,

    meine Schwester wünscht sich eine Torte in Form eines Einhorn und drinnen wie ein Regenbogen aussieht. Meine Frage ist ob sich dieses Rezept dazu eignen könnte und ob ich die Zutaten für eine größere Menge an Teig einfach verdoppeln bzw. verdreifachen kann. Ich wäre über eine schnelle Antwort sehr erfreut.
    Lg Anika

    • gfra-admin sagt:

      Liebe Anika – deine Frage ehrt mich, aber ich habe definitiv NOCH NIE eine Einhorn-Regenbogentorte gemacht und habe daher keine Erfahrung, wie das geht 🙂 Natürlich kann man die Zutaten verdoppeln oder verdreifachen – aber die Menge reicht auch so schon für 20 Portionen 🙂 Ich glaube, ich würde lieber so einen Regenbogenkuchen machen, bei dem der Teig in eine Springform gekleckst wird (wie ein Zebrakuchen) und daraus dann ein Einhorn basteln. Einzelne Böden aufeinander werden viel zu hoch…

  21. Anja sagt:

    Die Wilton-Gelfarben sind die besten, ich bestelle mir auch die Wilton Layer Cake Formen, da kann man die Schichten auf einmal backen.

  22. Fabienne sagt:

    Hallo. Ich habe eine Frage, unzart würde ich die Torte gerne für den Geburtstag meine Cousine machen, muss es allerdings von meinem eigenen Geld bezahlen, nicht von Mamas oder Papas. Viel teuer ist das ungefähr?

  23. Rebecca sagt:

    also ich habe die farben auch mit pulver aus dem supermarkt hinbekommen. dazu habe uch „crazy colours“ von brauns heitmann benutzt. bekommt man in jedem edeka und kosten so um die 3€ pro pack. eins davon reicht! ansonsten geniales rezept mit wow-effekt beim anschneiden. 😀 und schmecken tuts auch!!

  24. Jayjay sagt:

    Hallöchen,

    der Kuchen sieht wahnsinnig gut aus und ich würde ihn auch gerne backen.
    Ich habe nur eine Frage, wird das Eiweiß steif geschlagen? Ich weiß, dass dies nicht in der Anleitung steht, jedoch kenne ich das Backen mit Eiweiß nur mit steif geschlagenem Eiweiß.

    Vielen lieben dank für eure Hilfe

    Lg
    Jayjay

  25. Elena sagt:

    Hi Jenni,

    erst Gedanke, was für eine geniale Torte. Muss ich auch unbedingt ausprobieren.

    Und nun zu meiner frage, wäre es möglich den Teig auch mit dem Eigelb zubacken oder ist dann die Konsistenz nicht mehr ideal.

    LG Elena

  26. Niesu sagt:

    Genau so hab ich mir meine Torte auch vorgestellt 🙂
    Und ich liiiiebe Lemon Curd!

    Wollte die Torte aber für mehr Personen in einer 24er oder 26er Springform machen – wie erhöht sich denn dann die Teig- und Frostingmenge?

    Gruß <3
    Niesu

  27. Jenni sagt:

    Die Torte sieh echt Genial aus!:)

    Aber da ich Cupcakes schon mal mit Frischkäse gemacht hab und diese nicht wirklich geschmeckt haben wollte ich fragen ob man statt Frischkäse auch Quark nehmen kann? Über eine schnelle Antwort würde ich mich freuen 🙂

    Jenni

    • gfra sagt:

      Hi, Jenni – wenn du das Frischkäse-Topping nicht magst, kannst du den Kuchen natürlich auch mit Quarksahne o.ä. einstreichen. Die musst du aber mit Gelatine zubereiten, damit sie fest wird…

      • Rebecca sagt:

        Ja, kann man auch machen. schmecht mir sogar noch besser. 🙂 ich habe aber anstatt Gelatine Agar Agar genommen. das bewirkt das gleiche, ohne dass Tiere sterben müssen. finde ich eine gute Alternative :p

        • Claudia sagt:

          Wie viel Agra Agar oder Gelatine je nachdem was ich nehme, brauche ich denn dann?
          Danke schon mal im voraus 🙂

          • gfra sagt:

            Das weiß ich nicht, denn ich verwende weder – noch im Frosting…

          • Claudia sagt:

            Ja aber dann kriege ich doch die Quarksahne doch nicht fest oder soll/kann ich auch dann eigentlich nach „Augenmessung“ oder Gefühl machen?.

          • gfra sagt:

            Claudia, lies mal bitte mein Rezept: Ich verwende ein festes Frosting aus weißer Schokolade und Frischkäse, irgendjemand meinte, man könnte auch Quarksahne nehmen. Ja, kann man sicherlich – aber DAS Rezept muss man sich dann selbst suchen bzw. von einem anderen abwandeln 🙂

  28. Birgit S. sagt:

    Guten Morgen,
    wow die Torte sieht erstklassieg aus genau so super gut
    wie vom Cake Boss Carlos(USA) aus dem deutschen Fernsehen
    TLC.Danke für die ehrliche Meinung zu den Lebensmittelfarben werde mir das Gel bestellen.
    Birgit

  1. 21. Mai 2014

    […] Zutaten stehen auf einer gesonderten Rezeptseite “Rainbow-Cake”, hier stelle ich noch einmal alle Arbeitsschritte im Detail vor und erkläre, worauf es ankommt, um […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.