Pineapple upside-down Cake (gestürzter Ananaskuchen)

Was Tarte Tatin für die Franzosen ist, heisst in den USA "Upside Down Cake". Er schmeckt auch mit Birnen oder Pfirsichen.

Pineapple upside-down Cake (gestürzter Ananaskuchen)

portionen ergibt 16 Stück

Zutaten

Topping: 1 Dose Ananasringe
75 g Butter
75 g brauner Zucker
2 EL Ahornsirup
Kirschen oder Rosinen zum Garnieren
Teig: 100 g Butter, zerlassen
100 g Zucker
1 x Vanillezucker, Prise Zimt u. Salz
2 Eier
125 ml Buttermilch
225 g Mehl
25 g Haferflocken
je 1/2 TL Natron und Backpulver
 
 

Zubereitung

Eckige Backform von 20 mal 30 cm (oder runde Pieform von 28 bis 30 cm) leicht ausfetten, beiseite stellen. Für das Topping Butter, Zucker und Ahornsirup in einem kleinen Topf erhitzen und zwei, drei Minuten köcheln lassen. Backform damit ausgießen. Ananasscheiben auf dem Topping verteilen, jeweils eine Kirsche oder Rosine in die Mitte legen. Für den Teig Butter, Zucker, Eier, Gewürze und Buttermilch in einer Schüssel verschlagen, in einer zweiten Schüssel Mehl mit Haferflocken, Natron und Backpulver mischen. Mehl in die feuchten Zutaten geben und schnell glattrühren. Teig auf den Ananasscheiben verstreichen. Bei 190 Grad (Umluft 170) etwa 35 Minuten backen. Kuchen 10 Minuten in der Form auskühlen lassen, dann auf eine Kuchenplatte stürzen.
Verwenden Sie unbedingt eine auslaufsichere, geschlossene Backform (keine Springform!), wenn Sie diesen leckeren Kuchen mit Karamelkruste backen möchten.
Rezept bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (mit 4,33/5 Sternen von 6 Besucher/n bewertet)
Loading...
(insgesamt 2.853 Besucher)

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

1 Kommentar

  1. Margit sagt:

    Also ich liebe diesen Kuchen vor allem im Sommer. Ich mache ihn im Herbst mit Pflaumen und gehackten Walnüssen. Schmeckt auch super.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.