Brotrezepte

Onion Pull Apart Bread (Zwiebel-Zupfbrot)

Diesem Rezept 1) das Label “Aktuell” zu verpassen und es 2) als amerikanisch zu bezeichnen, ist vermutlich eine Anmaßung ersten Ranges 😉 Nee, es kursiert seit den 2000ern bei diversen Plastikschüssel-Verkaufsabenden und aus den USA stammt wohl nur das Prinzip “Brotstücke abzupfen”. Aber beides finde ich in diesem Fall total egal und möchte euch schlichtweg dieses geniale Brot nicht vorenthalten. Es ist einfach zuzubereiten und die absolut beste Beilage zum Grillen – und das sage ich, obwohl ich sonst nicht zu Superlativen neige. Ich werdet sehen: Wenn ihr nicht aufpasst, ist das Brot (am besten noch lauwarm servieren) weg, bevor das erste Stück Fleisch vom Rost kommt!

Onion Pull-Apart Bread (Zwiebel-Zupfbrot)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (mit 4,00/5 Sternen von 2 Besucher/n bewertet)
Loading...
Von Gabi Frankemölle Ergibt: 10 Portionen

Ein köstliches Beilagen-Brot zum Grillen mit vielen Röstzwiebeln. Es ist sehr einfach zuzubereiten und lässt sich prima aus der Form zupfen.

Zutaten

  • 430 ml Wasser (kalt bis höchstens lauwarm)
  • 1 Würfel Hefe (42 g)
  • 1 Prise Zucker
  • 600 g Mehl (bevorzugt Typ 550)
  • 150 g Weizen-Vollkornmehl
  • 1,5 TL Salz
  • 50 ml Pflanzenöl
  • 75 - 100 g sehr weiche Butter
  • 1/2 Tüte Zwiebelsuppenpulver
  • 25 - 50 g Zwiebeln (gefriergetrocknet, Röstzwiebeln)

Zubereitung

1

Das Wasser mit Hefe und Zucker verrühren und stehen lassen, bis es zu schäumen beginnt.

2

Die Mehl mit Salz und Öl in eine sehr große Schüssel geben und das Hefewasser einrühren. Alles einige Minuten lang zu einem geschmeidigen Teig kneten - am einfachsten geht das mit Knethaken oder in der Küchenmaschine. Den Teig abgedeckt bei Zimmertemperatur  eine Stunde gehen lassen, bis er sein Volumen sichtbar vergrößert hat - oder über Nacht in den Kühlschrank stellen.

3

Eine Springform (28 bis 32 cm Durchmesser) oder eine entsprechende eckige Form (20 mal 30 cm) mit Backpapier auslegen (damit die Butterfüllung später nicht heraustropft). Den Teig etwa fingerdick ausrollen und mit der weichen Butter bestreichen. Anschließend das Zwiebelsuppenpulver darüber streuen und die Röstzwiebeln darüber krümeln. Je nachdem, wie viel ihr von beidem verwendet, wird das Brot würziger und reichhaltiger - ich nehme eher wenig, soll ja eine Beilage sein!

4

Zwiebelzupfbrot zum Grillen

5

Den belegten Teig in längliche Streifen schneiden und zu einer Art W-Form klappen ( \/\/ ) und mit der bestrichenen Seite nach oben in die vorbereitete Form setzen. Alles noch einmal gehen lassen, bis sich der Teig etwa verdoppelt hat.

6

Zwiebelzupfbrot zum Grillen

7

Den Backofen vorheizen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze. Das Zupfbrot etwa 20 bis 25 Minuten hellbraun backen - mit etwas Alufolie abdecken, falls die Zwiebeln zwischenzeitlich zu dunkel werden.

(insgesamt 707 Besucher)

Vielleicht interessiert dich auch:

3 Kommentare

  • Antworten
    Sigrid / Madam Rote Rübe
    18. Juni 2019 um 18:31

    Egal wo es herkommt, wenn es mit einer Zwiebelfüllung auftrumpft, ist Zupfbrot immer genial.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    • Antworten
      gfra-admin
      19. Juni 2019 um 15:07

      Seh ich genauso 😉

  • Antworten
    Juergen Laas
    15. Juni 2019 um 16:52

    Eine interessante Idee da Zwiebel reinzutun! Das muss ich ausprobieren. 🙂

  • Kommentieren