Sandwiches

Italian Baked Sandwich

USA-Rezept für gegrilltes Italian Sandwich

Egal, ob Ihr dieses üppig belegte Sandwich auf dem Grill, in Pfanne, Backofen oder Airfryer zubereitet: Lecker – mit viel Käse, Salami und Schinken.

Werbung wg. Markennennung / Meinen Backofen nutze ich in der letzten Zeit viel weniger als sonst. Grund ist ein neues Küchenspielzeug: Der Ninja Foodi MAX AG551EU* ist Grill & Heißluft-Fritteuse zugleich – als Küchenkleingerät zwar ganz schön groß, aber viel schneller vorgeheizt als der Backofen.  Noch dazu supereinfach sauber zu machen (Grillplatte und Spritzschutz dürfen in den Geschirrspüler) und ebenso supereinfach zu bedienen (ich habe die Bedienungsanleitung nicht mal gebraucht).


Italian Sandwich auf dem Ninja Foodie Grill

Aber egal ob Ihr nun eine Heißluftfritteuse zuhause stehen habt, einen Tisch- oder Gasgrill oder doch „nur“ den Backofen oder die Pfanne: Dieses üppige Sandwich mit italienischen Geschmacksnoten (oder was die US-Amerikaner sich darunter vorstellen)  lässt sich problemlos zubereiten und das Rezept macht wenig Arbeit. Noch dazu könnt ihr (fast) beliebige Aufschnitt- und Käsesorten darin verwenden – Hauptsache, der Belag ist nicht zu spärlich!

USA-Rezept für Italien Sandwich vom Grill

Italian Baked Sandwich

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (mit 5,00/5 Sternen von 3 Besucher/n bewertet)
Loading...
Hauptgericht American
Von gfra Ergibt: 2 Portionen

Dieses üppige Sandwich mit italienisch inspiriertem Belag ist schnell vorbereitet. Statt Salami und Farmerschinken könnt ihr auch nur eine Sorte "Deli Meat" verwenden, statt Provolone auch Mozzarella oder andere Käsesorten und die eingelegten Paprika lassen sich durch Tomatenscheiben ersetzen.

Zutaten

  • 4 gr. Scheiben helles Brot (oder Sandwich-Toast)
  • 1 EL weiche Butter
  • 4 Scheiben Farmer-Schinken
  • 4 Scheiben Provolone (oder Mozzarella)
  • 4 Stück gegrillte Paprika (aus dem Glas)
  • 8 kl. Scheiben Salami
  • Olivenscheibchen
  • 50 g Parmesan
  • 1 TL ital. Kräuter

Zubereitung

1

Jede Brotscheibe von einer Seite buttern, gebutterte Seite nach unten legen.

2

Zwei Scheiben Brot jetzt in folgender Reihenfolge belegen: Je 2 Scheiben Farmerschinken, zwei Scheiben Provolone, zwei Stück Grillpaprika, Olivenscheiben, 4 Scheiben Salami. Restliche Brotscheiben (mit gebutterter Seite nach oben) darüber decken.

3

Grill (mittelhohe Hitze), Backofen oder Airfryer (200 Grad) vorheizen. Sandwiches einlegen und etwa vier bis fünf Minuten grillen, bis es leicht braun wird. Währenddessen Parmesan mit den italienischen Kräutern in einem Schüsselchen vermischen.

4

Sandwiches umdrehen, mit der Parmesan-Kräuter-Mischung bestreuen und weitere 3 bis 5 Minuten garen, bis der Käse geschmolzen und hellbraun ist.

5

Sandwiches halbieren und sofort servieren.

Notizen

Auf Stufe MEDIUM haben die Sandwiches im Ninja Foodi Max Grill und Airfryer von jeder Seite vier Minuten benötigt.

Disclaimer: Der Ninja Foodi MAX AG551EU* wurde mir von der Firma Ninjakitchen unentgeltlich zum Testen zur Verfügung gestellt. Damit war kein weiteres Honorar oder eine Verpflichtung verbunden, auf diesem Blog darüber zu berichten oder ihn gut finden zu müssen 😉 *Affiliate-Link zu Amazon. Wenn Ihr dort etwas bestellt, erhalte ich eine kleine Provision. Der Artikel verteuert sich dadurch nicht.

USA-Rezept für Italien Sandwich vom Grill

Vielleicht interessiert dich auch:

2 Kommentare

  • Antworten
    Nimue
    10. Mai 2021 um 16:22

    Ich habe den 551 auch seit 2 Monaten, das Teil ist einfach nur genial. Der läuft bei mir ständig. Gerade als Single kann Frau den gut brauchen… baked potatoes, bagel aufbacken usw.. und gnocchi frittierend 😎

    • Antworten
      gfra-admin
      10. Mai 2021 um 16:25

      Das stimmt! Ne sechsköpfige Famlie wird dagegen garantiert nicht satt, mit den Mengen, die man da reinkriegt 😉

    Kommentieren

    Join the USA-K family…

    Abonniere unseren kostenlosen Newsletter und verpasse kein USA-Rezept mehr. Bitte trage deine Mailadresse unten ein - keine Sorge, wir sammeln keine Daten und verschicken keine Werbung, never-ever!