Der Süden

Mississippi Mud Pie (Schokokuchen mti Marshmallows)

Der Name „Mud Pie“ erklärt sich durch das Aussehen: Eine durch geschmolzene Marshmallows ungleichmäßige Oberfläche, überzogen von Schokolade – wie ein Modderweg, eben 😉 Schmeckt aber großartig…

Mississippi Mud Pie (Schokokuchen mti Marshmallows)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (mit 3,19/5 Sternen von 27 Besucher/n bewertet)
Loading...
Ergibt: 24 kl. Stücke

Der Name "Mud Pie" erklärt sich durch das Aussehen: Eine durch geschmolzene Marshmallows ungleichmäßige Oberfläche, überzogen von Schokolade - wie ein Modderweg, eben 😉 Schmeckt aber großartig...

Zutaten

  • 250 g Butter
  • 400 g Zucker
  • 4 Eier
  • 350 g Mehl
  • 50 g Kakaopulver
  • Prise Salz, Vanillezucker
  • 125 g gehackte Pekannüsse
  • 1 Tüte weiße Mini-Marshmallows
  • für den Guss: 100 g Margarine, 200 g Puderzucker, 50 g Kakaopulver, etw. Vanillezucker, 4 EL Sahne, 125 g gehackte Pecannüsse

Zubereitung

1

Backofen auf 180 Grad vorheizen. Butter und Zucker schaumig rühren, die Eier einzeln dazugeben. Mehl, Kakao, Vanillezucker und Salz sieben und einrühren, zuletzt die Nüsse hinzufügen. Den Teig in eine große runde Springform (besser viereckige Backform oder Fettpfanne) füllen und gut 30 Minuten backen. Kuchen sofort mit den Marshmallows bestreuen, wieder in den Ofen stellen und weitere zehn Minuten backen, bis die Marshmallows schmelzen. Für die Glasur Margarine in einem Topf schmelzen, mit Zucker, Sahne und Kakao glatt rühren. Vanillezucker und gehackte Nüsse einrühren, über den noch warmen Kuchen gießen und kalt stellen, mindestens zwei Stunden.


Notizen

Sehr schokoladig und extrem süß - also ein echter US-Klassiker! Foto: © deviantART - Fotolia.com


Vielleicht interessiert dich auch:

3 Kommentare

  • Antworten
    Naska
    16. Januar 2021 um 10:02

    Ich selbst kannte den Mississippi Mud Pie nur mit einer Sahneschicht – allerdings stammen meine Erfahrungen aus einem Auslandsjahr in Kanada und nicht in den USA, deswegen mags falsch sein, lecker find ichs trotzdem. 😀
    Abgesehen davon ist das Rezept mega, es schmeckt genau so wie ich den Mud Pie kenne und wirklich alle Gäste sind jedesmal restlos begeistert. Ich packe, wie erwähnt, noch eine Sahneschicht drauf, lasse den Guss nach dem Schmelzen auskühlen bis er gerade noch flüssig genug ist um ihn über die Sahne zu gießen (mit Tortenring natürlich) und stelle alles sofort in den Kühlschrank. Super lecker.
    Dadurch dass Peakannüsse bei uns immens teuer sind mache ich nur eine 18-er Form, aber der Pie ist so mächtig dass das für uns vier echt locker ausreicht. 🙂

    • Antworten
      gfra-admin
      16. Januar 2021 um 10:08

      Danke für die nette Rückmeldung – ich denke, Sahneschicht geht immer 😉

  • Antworten
    Chris
    21. September 2011 um 11:24

    Dieser Kuchen ist super, wenn man viele Gäste erwartet und nicht viel Zeit hat. Nur die wenigsten schaffen es mehr als ein schmales Stück zu essen. Der Kuchen ist sehr mächtig, aber auch monsterlecker. Unbedingt einmal ausprobieren!!!!!!!!!!!!!!

  • Kommentieren

    Join the USA-K family…

    Abonniere unseren kostenlosen Newsletter und verpasse kein USA-Rezept mehr. Bitte trage deine Mailadresse unten ein - keine Sorge, wir sammeln keine Daten und verschicken keine Werbung, never-ever!