Maple Salmon (Lachs aus Pfanne oder Slowcooker)

Werter General Tso - das wars. Hiermit entziehe ich Ihnen offiziell den Titel für die leckerste Sauce, die ich je produziert habe. Abgelöst werden Sie an der Spitze meiner persönlichen Hitliste von einem kanadisch inspirierten Lachsgericht, das wirklich wunderbar ist und sich im Slowcooker oder auf dem Herd zubereiten lässt. Aber eigentlich - ich möchte ehrlich sein - gelingt es in der Pfanne besser und unkomplizierter. Aber vielleicht besitzt ja jemand keine Pfanne oder hat im Ferienhaus nur einen Slowcooker zur Verfügung. Oder der Herd ist kaputt. Oder man mag nicht an selbigem stehen. Wie auch immer und egal ob nun Slowcooker oder Pfanne: P R O B I E R T diese Sauce!

Maple Salmon

Zutaten

4 Lachsfilets, TK, ohne Haut (etwa 500 g)
150 ml Ahornsirup
2 EL Limetten- oder Zitronensaft
4 EL Sojasauce (salzig)
2 Knoblauchzehen, zerdrückt
1 Stück frischer Ingwer, walnussgroß

Saucenbinder nach Geschmack

portionen ergibt 4 Portionen

 
 

Zubereitung

Für die Zubereitung im Slowcooker die Lachsfilets (gefroren oder aufgetaut) in den Einsatz des Topfes legen. Saucenzutaten verquirlen und obenauf geben. Aufgetaute Lachsfilets etwa 1 bis 1,5 Stunden auf Stufe HIGH garen, bis sich der Fisch ganz leicht mit der Gabel zerteilen lässt. Gefrorene Lachsfilets brauchen etwa 2 bis 2 1/4 Stunden auf HIGH. Lachs entnehmen, Sauce glatt rühren oder mit dem Zauberstab aufquirlen (sie enthält vermutlich gestockte Eiweißflöckchen) und nach Wunsch mit Saucenbinder binden.

Für die Zubereitung in der Pfanne die Saucenzutaten verquirlen und den leicht angetauten Fisch darin ein bis zwei Stunden marinieren. Grillpfanne mit Öl auf dem Herd hoch erhitzen. Den abgetropften Lachs dazu geben und von jeder Seite zwei bis vier Minuten (je nach Dicke) braten, dann warm stellen. Restliche Marinade in die Pfanne geben und etwas einkochen lassen, über den Fisch gießen.
Rezept bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (mit 5,00/5 Sternen von 3 Besucher/n bewertet)
Loading...
(insgesamt 3.278 Besucher)

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

7 Kommentare

  1. Elke sagt:

    Das hört sich sehr, sehr lecker an und wird heute probiert.
    Muß der Ingwer zerkleinert werden, oder wird er im Stück gegart und anschließend wieder entnommen?

  2. FMbrod sagt:

    Alle Zutaten gekauft, wir werden es heute Abend ausprobieren. Und werde auch berichten.

  3. Outlaw sagt:

    Wenn Du sagst, die Sauce ist sehr lecker, dann IST die sehr lecker; da wette ich drauf.
    Deshalb werde ich es ausprobieren und weil es ein Rezept ganz nach meinem Geschmack ist: Schlicht aber lecker!
    Grüße aus dem Camp.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.