Collard Greens (Grünkohl)

Collard Greens sind Markstammkohl oder Grünkohl. Auf US-Art habe ich sie nie probiert und kann daher dieses Rezept nicht beurteilen. Ich habe aber einen Tipp bekommen: Oft wird das Gemüse säuerlich angemacht, also noch einen Schuß Weißweinessig dazugeben...

Collard Greens (Grünkohl)

portionen ergibt 6 Portionen

Zutaten

1 Liter Wasser
1 Stück Kasseler Nacken, etwa 300 Gramm
1,5 Kilo Collard Greens (Markstammkohlblätter oder Grünkohl, siehe unten)
etwas Öl, Salz und Pfeffer
etwas Tabasco
 
 

Zubereitung

Wasser und das Fleisch in großem Topf zum Kochen bringen, 30 Minuten zugedeckt leicht köcheln lassen. Den Grünkohl, Strünke entfernt und kleingeschnitten, und Tabasco nach Geschmack dazugeben und eine gute weitere Stunde kochen. Einige Löffel Öl dazugeben, mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken und weitere 30 Minuten köcheln lassen.
Weil ich das Gericht persönlich noch nie ausprobiert habe: Collard Greens Foto via Shutterstock
Rezept bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (mit 4,50/5 Sternen von 2 Besucher/n bewertet)
Loading...
(insgesamt 2.504 Besucher)

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

3 Kommentare

  1. G. Olferd sagt:

    Ich (Westfale) habe Anfang der 90‘er Jahre bei einem Kollegen in den USA Grünkohl gemacht. Gekauft habe wir den Kohl in einem Supermarkt wo er als Unterlage für Gemüseregale genutzt wurde und als nicht essbar bezeichnet wurde.

  2. Ryan sagt:

    Hallo, bin Ami aus den Süden und bin mit collard greens aufgewachsen. Collard greens sind tatsächlich Futter kohl bzw. Marktstammkohl. Collard s sind definitiv nicht Grünkohl. Das ist Kale…genauer curly kale. Leider hat diese Gemüse keinen Platz am Esstisch hier on Deutschland. Meine Meinung nach sind collard s viel besser als Grünkohl da die sind zarter und nicht so bitter wie Grünkohl. Ich werde nächstes jahr selber einpflanzen. YUM!

  3. Richard T. Sidley Jr. sagt:

    Grünkohl heisst Kale auf English, nicht collard greens. Ich weiss immer noch nicht was collard greens sind heir in Deutschland. Ich glaube genau wie Grünkohl die sind kaum hier zu finden wenn überhaupt.
    Ich habe collard greens nur in den Südstaaten von Amerika gesehen und gegessen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.