Aktuelles

#tasteofdecember mit Freak Desserts, Glitzersekt und Letter Cakes

Desserts beim Bloggerevent Taste of December

++ Werbung wg. Markennenung, Bloggerevent ++

Gerade habe ich mein Brillenputztuch aus der Handtasche gekramt – zusammen mit einem gefühlten Esslöffel Glitzerpulver.  Und schon hatte ich die stylische „Werkstatt“ in Mettingen wieder vor Augen. Dorthin hatten Henkell-Frexeneit, Dr. Oetker und Coppenrath & Wiese zu einem Bloggerevent unter dem Motto #tasteofdecember geladen – wobei #gewaltigglitzernd es genauso getroffen hätte 😉 Denn bunt, glitzernd und üppig ging es zu – schon beim allerersten Workshop, bei dem wir Sektflaschen mit unserem Konterfei, Aufklebern, Schleifenbändern und  – ihr habt es geahnt – Glitzerpulver verzieren konnten. So ein Projekt ist übrigens echt schnell auch von Nichtbastlern umgesetzt und ein hübsches Geschenk. Man sollte halt nur aufpassen, dass man das Glitzerzeug nicht so wild verstreut wie ich…

Glitzer-Sektflaschen beim Bloggerevent

Beim nächsten Programmpunkt „Freak Desserts“ mit Dr. Oetker konnte ich mir einen Gedanken nicht verkneifen: „Ich bin zu alt für den Sch… “ Oder zu deutsch-sparsam-nachhaltigkeits-sensibilisiert, genau wie meine Mitbastler an den Desserts. Denn niemand von uns BloggerInnen brachte es fertig, die Gläschen so zu überladen, dass es tropfte, überlief, runterbröselte und damit nur noch schwer (andere würden sagen „funny“) zu essen gewesen wäre. Und zudem den Kühlschrank versaut hätte…

Kuchendekoration von Dr. Oetker  Desserts beim #tasteofdecember Blogegrevent

Nein, wir dekorierten mit dem schier unendlichen Zutaten-Sortiment von Dr. Oetker zwar üppig, glitzerten hier, streuselten da – aber Freak Desserts nach dem Vorbild der vollkommen übertriebenen Freak Shakes (die übrigens aus Australien, nicht aus den USA stammen) kamen dabei nicht raus. Und wisst ihr was – finde ich gut so 😉

Üppig dekorierte Desserts bem taste of December Bloggerevent

Genau richtige Üppigkeit gabs nach meinem Empfinden auch beim Lettercake-Workshop von Coppenrath & Wiese. Foodstylist Anton zeigte uns, wie man fertige Kuchen (zum Selbstbacken reichte die Zeit leider nicht) mit amerikanischer Buttercreme und vielerlei Deko in kleine Kunstwerke verwandelte.

Cake Decorating mit Coppenrath & Wiese

Wichtig für den richtigen Lettercake-Look: Die Schichten sollten zu erkennen und die Oberseite dicht mit Tupfen besät sein. Bei der Deko sieht es schön aus, wenn sich kleine Elemente (man beachte die niedlichen Mini Gingerbread Men und Tannenbäume) und größere abwechseln. Frische Beeren und essbare Blüten passen ebenfalls zu jeder Jahreszeit – auch wenn sie im Moment kostspieliger sind.

Üppig verzierter Letter, äh Star Cake

Für die Einladung zum Bloggerevent #tasteofdecember bedanke ich mich herzlich bei Henkell-Frexeneit, Dr. Oetker und Coppenrath & Wiese. Das war eine wunderbar organisierte Veranstaltung in einer tollen Location! Leckeres Essen, lecker Sektchen und tolle Gesellschaft – spezieller Gruß an die Münsterblogger Salzigsüßundlecker, Küchenmomente, Patces Patisserie, Liz & Friends, Foodistas, Julz kocht, Naschen mit der Erdbeerqueen, Münstermama,  Stylingkitchen, Felixkochbook. Schön, euch mal wieder getroffen zu haben!

Die Werkstatt in Metingen

Vielleicht interessiert dich auch:

Keine Kommentare

Kommentieren

Join the USA-K family…

Abonniere unseren kostenlosen Newsletter und verpasse kein USA-Rezept mehr. Bitte trage deine Mailadresse unten ein - keine Sorge, wir sammeln keine Daten und verschicken keine Werbung, never-ever!