Sweet Potato Soup with crunch (Süßkartoffelsuppe)

Dieses feinwürzige Süppchen ist ein „Nachbau“ des ersten Ganges eines Süßkartoffel-Menüs, das ich im Oktober in Wilmington, North Carolina, genießen durfte. Auf Einladung von Süßkartoffeln aus North Carolina wandelte ich gemeinsam mit anderen Bloggern auf den Spuren des gesunden Gemüses, besichtigte Felder und Verarbeitungsbetriebe – und natürlich verkosteten wir alle möglichen Gerichte mit Süßkartoffel!
Highlight dabei war für mich diese raffinierte Süßkartoffelsuppe mit Nashi-Birne und Körner-Crunch von Dean und Lydia vom brandneuen Cafe Love, Lydia. „Die Suppe geht garantiert auch im Slowcooker“, schoss mir schon beim ersten Probieren durch den Kopf. Also machte ich mich ans Ausprobieren, als ich wieder zuhause war. Und es klappte wunderbar! Allerdings habe ich den originalen „Gomasio“-Crunch aus schwarzen Walnüssen, Sesam und getrockneten Austernpilzen sowie die Sumach- und Sorghum-Würze doch stark vereinfacht – diese Zutaten waren mir einfach zu schwer zu besorgen. Also findet ihr unten meine einfachere Version, nichtsdestotrotz superlecker!

Sweet Potato Soup with crunch (Süßkartoffelsuppe)

portionen ergibt 4 - 6 Portionen

Zutaten

2 EL Ghee oder Öl
150 g Porree, gehackt
150 g Möhre, gehackt
100 g Knollensellerie, gehackt
½ Nashi-Birne, geschält, in Würfeln
600 g Süßkartoffel, in cm-großen Würfeln, geputzt gewogen
1,2 l Gemüsebrühe
200 ml Kokosmilch
3 - 4 Zweige Thymian
Salz, Pfeffer, Zucker, Spritzer Zitronensaft
½ TL Kurkuma

Für den Crunch:
1 EL Walnüsse
1 TL getrocknete Steinpilze
1 EL Sesamsamen (ich hatte schwarze und weiße)

Zum Servieren:
½ Nashi-Birne, in Würfeln
 
 

Zubereitung

Das Fett erhitzen und Porree, Möhre, Sellerie und Nashi-Birne darin einige Minuten andünsten. In den Slowcooker geben, Süßkartoffel dazu geben und Brühe sowie Kokosmilch angießen. Thymian hinzu geben und mit den Gewürzen abschmecken. Auf Stufe HIGH etwa 3 Stunden garen, auf LOW sind es etwa sechs.
Für den Crunch die Walnüsse in einer Pfanne ohne Fett etwas rösten, dann in einen Mörser geben. Die Steinpilze dazu bröseln und alles zusammen mit den Sesamsamen etwas klein mörsern (alternativ alles im Zerhacker kurz zerhacken). Suppe pürieren und nochmals abschmecken.
Jede Portion Suppe mit etwas Crunch und einigen Nashi-Würfeln bestreuen.
Wer die Suppe auf dem Herd kocht: Die Zubereitung ist genauso, etwas mehr Flüssigkeit wäre angebracht (im Slowcooker verdunstet nichts). Die Garzeit beträgt etwa 30 Minuten.
Rezept bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (mit 5,00/5 Sternen von 1 Besucher/n bewertet)
Loading...
(insgesamt 300 Besucher)

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.