Sandwiches/ Steaks

Philly Cheesesteak (Philadelphia Steak Sandwich)

USA-Rezept für Philly Cheese Steak Sandwich

Scharf angebratene Steakstreifen mit Paprika, Zwiebeln und – ganz wichtig – obenauf viel Käse: Das Philly Cheesesteak ist ein klassisches USA-Sandwich, das ihr auch zuhause gut nachmachen könnt.

Das ist ein berühmtes amerikanisches Sandwich aus Philadelphia, das ich leider nie am Entstehungsort essen konnte – die Stadt fehlt noch auf meiner USA-Reiseliste. Aber Philly Cheesesteak gibt es eigentlich nationwide im Foodcourt jeder Mall und wird dort bevorzugt mit CheezWhiz (dem Käse aus der Sprühflasche) serviert. Ich verwende stattdessen den „normalen“ Cheddar-Schmelzkäse in Scheiben – wer gerne Gourmetlevel möchte, nimmt echten Cheddar.

Wer hat das Philly Cheesesteak erfunden?

Philly Cheesesteak eine beliebte Fast-Food-Spezialität, die in vielen (Schnell-)Restaurants in den ganzen USA, nicht nur in Pennsylvania, serviert wird. Als die Erfinder der Kombi gelten die Brüder Pat und Harry Olivieri. Sie betrieben in den 1930er Jahren einen Hotdog-Stand in Philadelphia. Sie überlegten sich, für ein neues Sandwich sehr fein geschnittenes Rindfleisch, gegrillte Zwiebeln und Schmelzkäse zu schichten. Das kam sehr gut an und wurde bald zu einem beliebten Gericht in Philadelphia.

Allerdings behauptete auch der Verkäufer Joe Lorenzo, der wahre Urheber des Philly Cheesesteak zu sein – und es schon in den 1920er Jahren zubereitet zu haben. Zuguterletzt beteuert dann noch Koch Jim Keenan, Philly Cheesesteak in seinem Restaurant in South Philadelphia als Erster aufgetischt zu haben. Uns kann es egal sein – Hauptsache lecker!

Philly Cheesesteak (Philadelphia Steak Sandwich)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (mit 4,00/5 Sternen von 54 Besucher/n bewertet)
Loading...
Sandwich American
Von gfra Serves: 4 Portionen

Scharf angebratene Steakstreifen mit Paprika, Zwiebeln und - ganz wichtig - obenauf viel Käse: Das Philly Cheesesteak ist ein klassisches USA-Sandwich, das ihr auch zuhause gut nachmachen könnt.

Zutaten

  • 4 Baguettebrötchen
  • 2 kl. Rinder-Rumpsteaks
  • 4 EL Öl
  • 1 gr. Zwiebel
  • 1 Paprikaschote, grün
  • 200 g Champignons
  • 1 Knoblauchzehe, zerdrückt
  • Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer
  • 4 Scheiben Cheddar-Schmelzkäse oder 100 g geriebener Käse
  • Ketchup, Senf, Majonaise nach Geschmack

Zubereitung

1

Brötchen toasten und quer halbieren. Rindfleisch mit einem sehr scharfen Messer in dünnste Scheiben schneiden, beiseite stellen. Paprika und Zwiebeln in schmale Schnitze schneiden, die Pilze in schmale Scheiben.

2

2 EL Öl in einer Pfanne bei mittlerer Hitze erhitzen, darin Paprika, Zwiebeln und Knoblauch etwa fünf Minuten hellbraun und gar braten. Mit Salz und Pfeffer sowie etwas Cayennepfeffer würzen, aus der Pfanne in eine kleine Schüssel geben und warm halten.

3

Restliches Öl in die Pfanne geben und diese hoch erhitzen. Das Fleisch hineingeben und bei starker Hitze sehr rasch braun und gar braten, dabei häufig auseinanderzupfen. Salzen und pfeffern. Das Gemüse dazugeben, alles durchrühren und in die vorbereiteten Brötchen füllen, Käse auflegen und schmelzen lassen.

4

Sofort servieren, Senf, Ketchup und Majonaise nach Belieben dazu stellen.

Notizen

Tipp eines Lesers: Am besten lässt sich das Steak schneiden, wenn Ihr es in der Gefriertruhe eine Weile anfrosten lasst.

2 Comments

  • Reply
    mäx
    23. Dezember 2015 at 14:47

    Wer sein steak gerne medium oder so wie ich medium-rare mag,der brät erst das ganze steak und schneidet es erst danach!!

  • Reply
    Bär
    21. Dezember 2012 at 9:13

    Wenn man das Fleisch etwas anfriert, kann man wunderbar einfach die gewünschten hauchdünnen Scheiben schneiden.

Leave a Reply