Kuchen

Coconut Pound Cake (Kokosnuss-Rührkuchen)

Dieser klassische Rührkuchen hat eine leichte Kokosnuss-Note und schmeckt gar nicht trocken. Eventuelle Reste (bei uns gab es keine) lassen sich wunderbar in einem Trifle verwenden.

Coconut Pound Cake (Kokosnuss-Rührkuchen)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (mit 5,00/5 Sternen von 3 Besucher/n bewertet)
Loading...
Ergibt: 16 Stücke

Dieser klassische Rührkuchen hat eine leichte Kokosnuss-Note und schmeckt gar nicht trocken. Eventuelle Reste (bei uns gab es keine) lassen sich wunderbar in einem Trifle verwenden.

Zutaten

  • 200 g Butter oder Margarine, weich
  • 1 Prise Salz
  • 200 g Zucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • 3 gr. Eier
  • 250 g Mehl
  • 1,5 TL Backpulver
  • 200 ml Buttermilch
  • 75 g Kokosflocken
  • für den Guss:
  • 2 EL Batida de Codo (optional)
  • 1 EL Frischkäse
  • 100 g Puderzucker
  • einige Kokosflocken

Zubereitung

1

Zunächst die Kokosflocken in einem Topf oder einer Pfanne trocken rösten, bis sie hellbraun sind. Beiseite stellen. Eine Rodonkuchen- oder Gugelhupfform buttern und mehlen. Backofen auf 175 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen.

2

Die weiche Butter mit dem Salz und dem Zucker sehr schaumig rühren, dann die Eier nach und nach gründlich unterschlagen. Mehl mit Backpulver und Kokosflocken (1 EL zurück behalten) mischen und unter die Butter-Eier-Zucker-Creme rühren. Soviel Buttermilch hinzu geben, dass der Teig schwer reißend vom Löffel fällt.

3

Den Teig in die Form geben, glatt streichen und den Kuchen etwa 55 bis 60 Minuten hellbraun backen. Aus der Form stürzen und erkalten lassen.

4

Alle Zutaten für die Glasur verrühren. Über den abgekühlten Kuchen streichen, Kokosflocken aufstreuen.

Notizen

Wer aus dem Kuchen ein hawaiianisch inspiriertes Dessert machen möchte, gibt eine Kugel Vanilleeis und etwas frische Mango dazu.

(insgesamt 2.402 Besucher)

Vielleicht interessiert dich auch:

Keine Kommentare

Kommentieren