Bean Burger with Chipotle Sauce and Avocado (Bohnenburger TexMex)

Blumenkohlreis ist, äh, Blumenkohl und kein Reis. Und ein Bohnenburger ist , äh, ein Gemüsepatty und kein echter Burger. Das vorausgeschickt (merkt man eigentlich, dass ich kein Freund von Ersatzprodukten, Ernährungshypes und Superfoods bin? Nä, ne?) ergänze ich nichtsdestotrotz, dass dieses Rezept seinen Platz bei USA-K wohlverdient hat. Denn das TexMex-würzige Gemüsepatty im selbst gebackenen Sliderbrötchen (Rezept hier), garniert mit rauchig-scharfer Chipotle-Mayo und milder Avocado schmeckt grandios. Und es hat es überhaupt nicht nötig, so zu tun, als ob es Fleisch sei! Die Bohnen-Patties lassen sich wunderbar einfrieren (müssen sogar eingefroren werden, damit sie nicht zerfallen) und warten bei mir im Kälteschlaf auf die Momente, wo ich keinen Bock auf Fleisch habe. Kommt immer öfter vor - nicht nur bei mir, vermutlich auch bei Euch.

Bohnenburger Texmex

Zutaten

Für die Bohnenpatties:
2 Dosen Kidney Bohnen (a 400 g Füllmenge)
1/2 rote Paprika
30 g grüne Zwiebel
1 TL frischer Koriander, gehackt (optional)
Kreuzkümmel, Salz, Pfeffer
1 Knoblauchzehe, zerdrückt
1 Ei
40 - 50 g Haferflocken (zart)

Für die Chipotle-Mayo:
4 EL Majonaise (auch light möglich)
1 Chipotle-Schote aus dem Glas

Zum Servieren:
8 Burger - oder 16 Slider-Brötchen
1 Avocado, reif, in Schnitzen
Salatblätter

portionen ergibt 8 Burger oder 16 Slider

 
 

Zubereitung

Die Bohnen sehr gut abtropfen lassen und in einer Schüssel mit der Gabel zu einer Paste zerdrücken. Paprika und Zwiebel in einem Zerhacker superfein hacken und mit Ei und Haferflocken zu den Bohnen geben. Alles vermischen und mit den Gewürzen kräftig abschmecken.

Bohnenmasse zu 8 burger- oder 16 slidergroßen Patties formen. Durch Backpapier-Lagen getrennt auf einen Teller/Brett/Backform stapeln und ein bis zwei Stunden in den Gefrierer stellen.

Für die Chipotle-Mayo die Majonaise mit der feinst gehackten Chipotleschote verrühren. Alternativ fertige Chipotle-Grillsauce verwenden bzw. Mayo mit Chili- und geräuchertem Paprikapulver verrühren. Beiseite stellen.

Bohnen-Patties in einer Grillpfanne etwa 5 Minuten von jeder Seite braten (oder vorsichtig grillen, zum Beispiel auf der Plancha. Für den Rost ist das Patty arg weich) . Auf die getoasteten Burgerbrötchen legen, mit Würzmajo und Avocado sowie Salatblättern garnieren.
Ich persönlich finde den gehackten Koriander im Patty nicht optional, er bringt erst das echte TexMex-Aroma. Wer allerdings keinen bekommt oder ihn nicht mag, lässt ihn einfach weg.
Rezept bewerten:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (mit 5,00/5 Sternen von 1 Besucher/n bewertet)
Loading...
(insgesamt 2.271 Besucher)

Vielleicht gefällt Ihnen auch...

5 Kommentare

  1. Leah sagt:

    Hallo Gabriele,

    ich möchte am Sonntag gerne deine Burger ausprobieren, brauche aber noch Info bzgl. der Bohnen…
    Meinst du jetzt zwei Dosen á 400 g oder 400 g insgesamt?

    Vielen Dank und liebe Grüße
    Leah

  2. Outlaw sagt:

    Mir ist auch öfters mal nach „meatless“. Da kommt mir Dein Rezept gerade recht.

    Es ist schon erstaunlich, was man aus Bohnen alles machen kann. Demnächst versuche ich einen „precooked pi shell“ aus Bohnen . . .

    • gfra-admin sagt:

      Dir ist öfter mal nach meatless? Darf man das als Cowboy überhaupt sagen oder wird man dann von den Kumpels geteert, gefedert oder über die Firebox gehalten??? 😉

  3. Ilka sagt:

    Ich hatte vor kurzem auch Bohnenbratlinge und war überrascht wie gut die schmecken. Die Texmexvariante werde ich demnächst ausprobieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.